Mineralwasser mit Kohlensäure ist ungesund

Was haben Nestlé, Pepsico, Coca-Cola und Danone gemeinsam? Diese 4 Konzerne decken den Großteil der globalen Nachfrage nach Mineralwasser. Besonders Danone mit den Wassermarken Evian und Volvic wächst besonders schnell. Ungeschlagene Nummer 1 dieses Marktes ist aber immernoch Nestlé: 19,2% des weltweit verkauften Mineralwassers stammt aus den Abfüllanlagen der Schweizer. Ob „San Pellegrino“, „Vittel“ oder zahlreiche andere Marken – Sie gehen auf die Kappe dieses einen Konzerns.

Die Gretchenfrage lautet: „Ist Kohlensäure im Sprudel ungesund?“ Hier scheiden sich die Geister. Im Internet wird gestritten. Es fliegen Argumente, Studien und chemische Begriffe durch den Raum und alles hört sich irgendwie verständlich an. Durch die moderne Ernährung sind unsere Körper bereits stark übersäuert. Wer jetzt noch Kohlensäure dazu schüttet verstärkt diesen Effekt. Die hieraus entstehenden Symptome sind medizinisch bekannt und unumstritten. Chemiker sagen, dass es unmöglich sei, dass der Körper die Kohlensäure aufnimmt. Die Magensäure sei stärker als Kohlensäure, wodurch die Kohlensäure sozusagen verdrängt würde. Dabei wandelt sich das Hydrogencarbonat in Kohlendioxid um. Das führt dazu, dass man aufstoßen muss, wenn man zu viel Mineralwasser auf einmal trinkt. Das Problem wird dann ganz elegant durch den Mund entsorgt. Kohlensäure zerfällt schon im Sprudel in einer Gleichgewichtsreaktion zu Wasser und Kohlendioxid. Deswegen spudelt das ganze dann so nett! Diese Bläschen sind eine chemische Reaktion.

Mineralwasser mit Kohlensäure macht dick! Chemisch gesehen ist es einleuchtend, dass Kohlensäure nicht wirklich ungesund ist. Es gibt allerdings Studien, die behaupten, dass Probanten, die viel Mineralwasser mit Kohlensäure getrunken haben, schneller an Gewicht zugenommen haben als Probanten, die stilles Wasser getrunken haben. Dies ist für mich gut nachvollziehbar! Es handelt sich um einen komplett mechanischen Vorgang: Das Gas dehnt den Magen und erst ein kräftiges „rüüüllppss“ bringt die befriedigende Entspannung. Wer nun immer Sprudel trinkt dehnt seinen Magen mehrmals täglich über das übliche Maß hinaus und gewöhnt ihn damit an kurzfristig überhöhte Spannung. Die Magenwand wird hierdurch im laufe der Jahre immer flexibler, womöglich auch größer. In der Folge setzt das Sättigungsgefühl beim Essen später ein. Auch Überfressung wird zu spät bemerkt, denn der Magen ist es ja gewohnt sich kurzfristig zu überdehnen. Er kann ja nicht wissen, dass nach dem Essen kein erleichterndes „rüüllpps“ kommt. Der Magen findet sich damit ab, dauerhaft, mehrfach täglich, überdehnt zu sein. Ob dies durch Essen oder durch Trinken geschieht ist dem Organ gleichgültig. Hierzu muss man auch wissen, dass der Magen aus Muskelgewebe besteht. So wie jeden Muskel kann man auch den Magen dehnen und trainieren.

Ist es da nicht auffällig, dass gerade die Minerwalwässer der Konzerne nachhaltig den Magen dehnen, welche uns auch mit fester Nahrung versorgen? Jedes siebte Produkt in einem durchschnittlichen deutschen Supermarkt stammt aus dem Nestlé-Konzern. Der volkswirtschaftliche Schaden im Gesundheitssystem muss gigantisch sein! Für mich steht fest, dass ich meinen Magen nicht unnötig dehnen will und trinke daher fast nur stilles Wasser oder Tee. Kohlensäure ist unnatürlich. Kein Tier auf der Erde trinkt sprudelndes Wasser – auch Menschen tranken dies einen Großteil ihrer Entwicklungsgeschichte nicht. Mineralwasser mit Kohlensäure ist eine Erfindung der Neuzeit – sie macht dickt und übersäuert potenziell die Körper, was aber wissenschaftlich umstritten ist. Mehr Infos über die Machenschaften der Wasserindustrie kann man dieser ARD-Doku entnehmen.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_

liebe Grüße, eure Jenny

Advertisements

13 Antworten zu “Mineralwasser mit Kohlensäure ist ungesund

  1. Kohlensäure ist zwar schlecht, aber das Wasser mit Kohlensäure schmeckt nicht wie Abwaschwasser und Keime werden abgetötet.

  2. Ist aber ein ziemlicher Logikfehler eingebaut oder?
    1. Trinkt man nicht permanent Liter an Mineralwasser auf einmal, sodass sich der Magen bei normaler Zufuhr von Mineralwasser wenn überhaupt nur geringfügig dehnt.
    2. Entsteht das Sättigungsgefühl nicht im Magen, sondern im Gehirn. Ein voller Magen wirkt nur unangenehm. Hauptsächlich entsteht die Sättigung im Darm und in der Leber, da dort Rezeptoren sind, die die Nährstoffaufnahme weiterleiten.
    3. Nicht hinter jeder Ecke steht ein Heckenschütze ^^

    • Neu für mich war, dass der Magen ein normaler Muskel ist. Das heißt er kann sich dehnen und je nach Bedarf (Trainingseffekt) ausdehnen. Ansonsten bleibt das Thema sehr umstritten, was es wiederum interessant macht.

  3. Es fehlt die Kennzeichnung als Satire.

    Carsten

    „Mir selbst ist nichts bekannt, wo ich abgehört wurde.“
    Angela Merkel
    „Und ich glaube, wo ich gearbeitet habe, kann man mir schwer etwas vorwerfen.“
    Lothar Matthäus

  4. Kohlensäure ist unnatürlich. Das ist deine Kernaussage und damit stimme ich Dir zu! 🙂

  5. Das mit dem Dick werden kann ich irgendwo nachvollziehen und es macht auch irgendwo, wenn nicht viel, aber doch ein wenig Sinn. Ich trinke sowieso nur stilles Mineralwasser oder Leitungswasser. Von dem her ist mir das eh egal 🙂 Aber interessanter Ansatz auf alle Fälle.
    Lg, Michi

  6. Bitte bleib beim Polit-Talk. Kohlensäure ist alles andere als schädlich – wenn überhaupt dann sind kohlensäure- und carbonat-reiche Wässer wie Apollinaris eine gesunde Alternative zum stillem Wasser ohne Mehrwert.

  7. Mineralwasser mit Kohlensäure …es geht hier gar nicht darum, ob man dicker wird,… glaube ich nicht, es geht auch nicht darum, ob man rüpsen muss oder ähnliches…
    die Frage ist, ob es dem Magen schadet, ob man Entzugserscheinungen haben kann, das ist die Frage! Habe über Jahre ca. 3 Liter Apollinaris mit Kohlensäure täglich getrunken, so wie es empfohlen wurde, was man pro Tag trinken soll und stellte nun, da dieses Apolinaris nicht mehr geliefert wird auf Wasser ohne Kohlensäure um und dies ist eine Katastrophe, als ob ich Entzugserscheinungen hätte! Das normale Wasser kann ich trinken soviel ich will, habe das Gefühl, dass ich Durst habe und nichts trinke obwohl ich Wasser trinke – etwas fehlt! Die andere Frage ist, ob die von Apollinaris ihr Apollinaris mit Frostschutzmittel oder Ähnlichem versetzt haben, sodass nun nach der Absetzung dieses Getränkes Entzugserscheinungen auftauchen? Wie auch immer man glaubt man steht neben sich selbst und fühlt sich unwohl. Trotz Wasser bleibt der Durst.

    • Davon habe ich auch schon gehört; einfach Wasser trinken und durchhalten. Nach ein paar Tagen hört das auf und du willst nur noch reines Wasser ohne Zusätze.

    • Auch wenns schon alt ist, für zukünftige Leser: Da ist nichts rein gemixt, aber die Kohlensäure „kribbelt“ den Durst, den man im Mund verspürt regelrecht weg, im Gegensatz zu normalem Wasser.
      Stilles Wasser löscht (meiner Meinung nach) nur den Durst, wenn es wirklich kalt ist, während Sprudel auch bei Zimmertemperatur durstlöschend wirkt.

  8. Ich selber trinke schon seit Jahren nur Mineralwasser und Kaffee. Trotz der „ungesunden“ Kohlensäure habe ich 35KG abnehmen können (von 113 auf 78KG). also für mich ist das Schwachsinn, tut mir leid.

    • Ich glaube inzwischen auch dass das Thema absoluter Bullshit ist aber es bringt sehr viel Traffic über die Suchmaschinen. Lg

  9. Totaler Schwachsinn!
    Ich trinke fast nur Mineralwasser, und muss so gut wie nie aufstoßen!

    Man trinkt ja keinen Liter auf einmal, sondern immer ein paar schlucke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s