Twitterschau vom 05.11.2013

Es geht um 140 Zeichen, die Politiker, Journalisten und sonstige politisch-mediale A bis E Promis im Laufe der Woche von sich gegeben haben. Die Twitterschau kann Spuren von Satire und Sarkasmus enthalten.

Die Grünen sind als Verbotspartei bekannt. Nun möchte die Fraktionsvorsitzende K. Göring-Eckardt sogar mehrere Kanzlerinnen verbieten, denn schon in der Bibel heißt es: „Du sollst keine Kanzlerin neben Angie haben“. Frau Göring-Eckardt schrieb: „Gerüchte, das #GroKo das Kabinett vergrößern will. Erst BT-Präsidium, dann Kabinett, was kommt noch? 2 bis 3 mehr KanzlerInnen?@Die_Gruenen“

Einen liberalen Schluckauf hatte Martin Delius von den Piraten, der sich selbst als Teilzeitparlamentarier bezeichnet: „Mein Vater ist wichtiger als mein Vaterland. Meine Mutter ist wichtiger als meine Muttersprache.“ Natürlich hat er recht, denn das Individuum und die eigene Familie sollte stets an erster Stelle stehen. Andere Menschen sind nicht das Eigentum eines Kollektivs! Dieses Freiheitsdenken hat man den Deutschen leider abtrainiert.

Die AfD Hamburg hat tief im Keller ein Geschichtsbuch gefunden und festgestellt, dass es bereits im 16. Jahrhundert AfD-Anhänger gab. Der Landesverband schrieb: „die schlimmsten Plagen sind (meiner Meinung nach) folgende vier: Krieg, Pest, Hungersnot und Münzentwertung. Nikolaus Kopernikus, 1526“. Geldentwertung ist bekanntermaßen eines der erfolgreichsten Regierungsinstrumente der letzten Jahrtausenden. Schon die Römer haben das gemacht. Aber den Menschen gefällt es. Ich sage nur: Brot und Spiele.

Die Deutschen haben rund um den NSA-Skandal festgestellt, dass Obama nicht der Führer und Messias ist für den er gehalten wurde. Peter Tauber, MdB für die CDU, meinte dazu: „Und wie viele Journalisten haben uns eingeredet wir brauchen einen deutschen Politiker wie Obama…“. Zum Glück setzte die CDU nicht so sehr auf Personenkult und dafür mehr auf Inhalte. *Tusch*

Der grüne Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg, Alexander Bonde, stellt die Frage der Woche: „Wie passt das Anti-Abhör Gestammel von Innenminister Friedrich in Tagesschau zur peinlichen „keiner hört ab“ USA-Reise vor ein paar Monaten?“ Ist doch egal – die Wähler lieben das! Niemand will unbequeme Wahrheiten. Wetten, Merkel schlägt daraus sicherlich noch Profit, weil sie die „Abhör-Krise“ so gut gelöst hat. Und das berichtet dann ebenfalls die per Zwangsabgabe finanzierte Tagesschau.

Lacher der Woche! Gregor Gysi hat Hoffnung und schreibt: „Ich hoffe, dass die Bundesregierung die drei Wochen bis zur Sondersitzung des Bundestages am 18.11. zur intensiven Aufklärung nutzt. #nsa“. Na gut, hoffen ist ja erlaubt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Jeder kennt Klugscheißer. Manche von ihnen, ich möchte jetzt keine Namen nennen und ich möchte nicht sagen, dass es @max_power84 war, schaute eine Sendung auf @ProSieben und schrieb: „MAN #GALILEO DIE SONNE WANDERT NICHT IN DEN SÜDEN! Die Erdneigung steht nicht orthogonal auf der Ekliptik. @ProSieben #Factcheck“.  Ich stelle mir gerade vor wie romantisch das ist, wenn man sich gemeinsam einen Sonnenuntergang anschaut. Dann sagt er sicher: „Hey, die Sonne geht nicht unter, es ist nur die Erde, die sich dreht“.  Aber Klugscheißer haben auch eine gute Seite. Oft erfährt man von ihnen neues. Max schrieb später: „Im Herzen Europas haben Frauen noch immer kein Wahlrecht! Ja Vatikan, es wird Zeit für Reformen.Es ist eine Schande, dass die den Euro haben“

Soso, die CSU macht in Berlin wieder nur FAXEN!!! Katrin Albsteiger, MdB für die CSU schrieb: „Ich hatte gedacht faxen wäre aus dem letzten Jahrhundert. Aber soviel wie in den letzten vier Wochen hab ich mein Lebtag noch nicht. #bt18“.

Zum Schluss noch was schönes. Eine Kuckucksuhr. In rosa. Eine solche hat MP Kretschmann von dem Künstler Stefan Strumbel überreicht bekommen. Ob in BaWü bald der Kuckuck kommt? Egal, die Uhr ist schön und ich hätte auch gern so eine.

Quelle: Twitterliste “Medien” und Twitterliste “Politik“. Außerdem zur Aufmunterung die originale Macholiste.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/JennyGER Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

2 Antworten zu “Twitterschau vom 05.11.2013

  1. Sehr sehenswert:

  2. Pingback: Twitterschau vom 05.11.2013 | FreieWelt.net

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s