EZB-Zinssenkung: Pulver schon verschossen!

Die EZB hat überraschend ihre Leitzinsen auf nur noch 0,25% gesenkt. Die Börse feierte und der Euro schmierte ab. Eine Nacht später ist bereits Ernüchterung eingekehrt. Der japanische Nikkei schloss tiefrot mit -1,06% nachdem der US-Leitindex DowJones mit -0,97% aus dem Handel ging. Auch der DAX düfte heute, am 08.11.2013, schwächer in den Handel gehen.

Klar, die Zentralbank hat den Zins um 50% gesenkt. Doch das Pulver ist bereits  verschossen. „Die Pferde haben Wasser, aber keinen Durst“. Dieser Zinsschritt wird keinen realwirtschaftlichen Effekt haben, denn aus politischen Fehlentscheidungen kann man sich nicht auf Dauer freikaufen. Opfer dieser Zinspolitik sind die Sparerinnen und Sparer. Allerdings nicht nur die berühmte Mittelschicht, die ein bisschen was auf dem Sparkonto hat, sondern wir alle haben Nachteile: Auch die alleinerziehende Friseuse, die sich von ihrem hart erarbeiteten Geld die Riesterrente abzwackt, wird beschnitten. Leitzinsen haben eine wichtige Lenkungsfunktion. Sie sorgen dafür, dass sich die Märkte weiter lokal aufblähen. Zu bezahlen haben das wir, mit unseren kapitalgedeckten Vorsorgeverträgen. Egal ob Betriebsrenten, Riester oder Privat: Alle klassischen Sparformen leiden unter dem aktuellen Zinsniveau. Viel schlimmer an der aktuellen Geldpolitik ist allerdings, dass man den Weg zur nächsten Krise zeichnet und diesmal wird die Fallhöhe höher sein. Hierzu ein ander Mal mehr an dieser Stelle.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/JennyGER Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

7 Antworten zu “EZB-Zinssenkung: Pulver schon verschossen!

  1. Hallo Jenny,

    das ist mal wieder ein gelungener Beitrag und du rennst damit bei mir offene Türen ein. Ich hatte sowas ähnliches ja schon mal bei deinem Thema „versteckte Inflation“ geschrieben.

    Mir ist aber noch was interessantes aufgefallen und wenn ich Jemand zutraue dazu einen interessanten Beitrag zu machen, dann dir. (brauchst dich nicht für diese „Blumen“ zu bedanken, das Lob ist verdient.)

    Also, die EU ist doch ein Zusammenschluß einiger Staaten richtig? Ich höre immer nur „Wirtschaftsregelungen“ oder Glühlampenverbot, den versuch der Trinkwasserprivatisierung und so weiter.

    WAS HAT DIE EU BISHER IM SOZIALEN BEREICH GETAN?

    Ich meine welche Regelungen von der EU wurden für Mindestlohn, Höchstarbeitsstunden, Arbeitsnehmerschutz allgemein oder ähnliches erlassen?

    Gibt es da was? Denn ich hab so das Gefühl es geht immer rein um die wirtschaftlichen Interessen und wer glaubt das das Soziale nachgeliefert wird, der wird böse überrascht werden. Denn dann wird man sagen „Wozu? Bisher lief es doch auch so ganz gut!“

    Ich sehe bisher nur ein Wirtschaftsimperium was sich nicht im geringsten um die Menschen kümmert, die es bezahlen sollen.

    Ich lasse mich gerne von dir oder einem anderen User eines besseren belehren, mir fehlen bisher leider jegliche Informationen darüber.

    Und wenn dann einer sagt: „Für das soziale sind die nicht zuständig, das regeln die Länder in eigenständigkeit! Die EU ist nur für die Wirtschaft zuständig“

    kann ich nur sagen: „Wovon bezahlen wenn die EU die Hoheit über unsere Finanzen hat?“ Ich befürchte, die EU hat das soziale abgekoppelt wie eine große Firma die nur versucht von ihren Arbeitern zu leben.

    Ich bin mal gespannt!

    LG

    Scratcher

    • Danke für die Blumen ;-))

      Stimmt, die EU ist keine Sozialunion. Aus diesen Themen hält sie sich bisher raus.

      Lg

    • Sozial ist die EU derzeit nur zu ihrer eigenen Kaste.

      Sollte da nicht etwas gegen Jugendarbeitslosigkeit gemacht werden?

      Es passiert nix bzw. Klohspühl-Regelung / Staubsaugerleistungs-regelung /…

  2. Das wird sie wahrscheinlich auch nie werden! Und wenn man sich das mal bewußt macht, das wir „SOLIDARISCH HAFTEN“ sollen ABER keine Soziale Komponente in der EU überhaupt vorhanden ist.

    Dann versteht man auch wieso es den Griechen dreckig geht und warum auch Nicht-EU-Banken gerettet werden sollen.

    Mag sein das es hier User gibt die mich als Pessimist betiteln (huhu Uwe *g*) und ich persönlich hoffe das sie Recht haben denn hab ich recht, nimmt es ein richtig böses Ende weil wir immer mehr Rechte an die EU abgeben bis sie uns daran erinnern, dass wir auf einmal nur noch Pflichten haben.

  3. Pingback: Jenny’s Klartext: EZB-Zinssenkung: Pulver schon verschossen! | 5 Sterne Deutschland

  4. Zitat von Roland Baader:
    „Das Höchstmaß an ’sozialer Gerechtigkeit‘ ist dann erreicht, wenn wir alle als Penner durch die Städte irren.“
    Ich hoffe daher, die EUDSSR hält sich da weiterhin raus – nicht auszudenken, was die da anrichten würden!

  5. Hallo Jenny, wenn das Wirtschaftswachstum in der EU 0,5 % beträgt, ist es dann richtig den Risterern 3 % Zins zu zahlen? Wenn Deutschland jahrzehntelang 2 % Wirtschaftswachstum hatte und die Versicherungen 4 % Garantiezins gezahlt haben, irgendwie war das doch krank? Oder nicht? Erklär mir das mal genauer, wie Du das siehst.
    Wir sind doch alle ein bißchen bwl!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s