Obama, Merkel, Mandela: Götter, die keine sind

Die Deutschen lieben traditionell Anführer, Führer und Verführer. Manche von ihnen werden regelrecht vergöttert. Mit geschickter Propaganda und selektiver Berichterstattung werden diese synthetischen Gottheiten medial gepusht. Kritische Stimmen sind unerwünscht. Die Heldenverehrung nimmt teilweise fetischähnliche Grundzüge an.

Nelson Mandela. „Held der Freiheit“, wird er in den Medien genannt. Nelson Mandela war Politiker und ist im hohen Alter gestorben. Ich möchte nicht geschmacklos sein, aber Mandela war kein Gott! Er hat große Verdienste im Kampf gegen die Rassentrennung. Ansonsten hat auch er keine absolut reine Weste. Nelson Mandela lobte persönlich die Diktaturen Libyen, Kuba, Palästina unter Arafat und die theokratische Diktatur des Iran. Nun möchte der Iran sogar eine Straße nach Mandela benennen. 1962 wurde eine Schrift von Mandela namens „Wie man ein guter Kommunist ist“ gefunden, die auf dem stalinistischen Text „Wie man ein guter Kommunist ist“ (1939) von Liu Shaoqi (Staatschef unter Mao Zedong) beruht. Darin fordert er eine Orientierung an Lenin und Stalin. Quelle: Auszug aus einem Blogpost auf FreieWelt

Barack Obama. Es wurde als Messias gefeiert. In manch einer deutschen Talkshow stellte man die Frage: „Brauchen wie in Deutschland auch einen Obama?“. Noch immer ist dieser Obama bei den Deutschen sehr beliebt. Am 10. Dezember 2009 erhielt er den Friedensnobelpreis. Nur wenige Zeit später mordete er mit Kampfdrohnen! Auch Bürgerrechte und Datenschutz scheinen ihn nicht zu interessieren, wie der Skandal rund um die NSA zeigt. Barack Obama hat in seiner Amtszeit mehr Schulden gemacht, wie alle seine Vorgänger zusammen. Obama hat die USA an den Rand der Pleite gebracht. Auch „Obamacare“ war ein politischer Reinfall. Die Praxis zeigt, dass die wenigsten Amerikaner diese sog. Krankenversicherung wollen. Die Deutschen merken allmählich, dass  Obama nicht der Gott ist, für den man ihn anfangs hielt. Er ist ein gewöhnlicher Politiker.

Angela Merkel. Die sog. Kanzlerin ist seit Jahren die beliebteste Politikerin Deutschlands. Ein Personen- und Führerkult wie wir ihn aktuell rund um Angela Merkel sehen, hat Europa noch nie gut getan. Merkel regiert nun seit 8 Jahren und damit bereits länger als ihr Vorgänger Gerhard Schröder. Unter keinem anderen Kanzler wurde diesem Land mehr Schuld(en) zugefügt als unter Merkel. Die offizielle deutsche Staatsverschuldung stieg unter Merkel von 1.574 Mrd€ in 2005 bis heute auf 2.113 Mrd€ um insgesamt 539 Mrd€. In den Medien wird gesagt, Angela Merkel würde für Haushaltsdisziplin stehen. Betrachtet man die real existierenden Daten, dann sieht man, dass dummdreist gelogen wird. Helmut Kohl hat in der doppelten Zeit (16 Jahre) „nur“ 330 Mrd€ neue Schulden gemacht. Merkel ist alles andere als sparsam oder eisern. In 2009 schrieb Merkel in den Koalitionsvertrag, dass es ein niedrigeres, gerechteres und einfacheres Steuersystem geben wird. Heute in 2013 haben wir noch immer ein kompliziertes Steuerrecht und bezahlen Rekordsummen. Merkel zeichnete sich auch durch zahlreiche Wendemanöver aus. Egal ob Atomkraft, Mindestlohn, PKW-Maut, Eurobonds, Banklizenz für ESM (er hatte sie von Anfang an!) oder Zerschlagung von systemrelevanten Banken: Merkel versprach oft das eine und machte dann das andere.

„Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen!“ Die (Ver-)Führer, die uns die Medien als Götter verkaufen, sind es nicht wert. In 2014 ist Europawahl. Wollen wir wieder ein verlogenes und undemokratisches europäisches Großreich? Ich lehne das ab, weil ich pro-europäisch bin. Es wird der Tag kommen, da werden sich freie Menschen gegen ihre (Ver-)Führer erheben. Bis zu diesem Tage wird es aber noch lange dauern, denn Brot und Spiele funktioniert noch zu gut. Die Deutschen werden das Kreuz, welches sie am 29.09.2013 gemacht haben, noch viele Jahre tragen müssen.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

Advertisements

12 Antworten zu “Obama, Merkel, Mandela: Götter, die keine sind

  1. Mandela war Malteserritter. Das sind zwar keine Götter, aber vielleicht führen sie die Befehle des Fürsten dieser Welt aus.

  2. … sind nicht ein Mal gefallene Engel… alles ein riesiges Theater, vorneweg die Medien, die das ganz Spiel inszenieren – da passt dann auch Mandela ‚fake‘ interpreter Thamsanqa Jantjie –
    http://www.cbc.ca/news/world/mandela-fake-interpreter-thamsanqa-jantjie-i-was-hallucinating-1.2460912

    Übrigens hat Mandela selbst diese Überhöhung für ungerechtfertigt gehalten, aber der ANC brauchte einen übergroßen Helden, damit die Medien zu hören, wie bei Arafat. Was gestern Mandela war, wird heute ein Klitschko – mir graut vor diesen Medien – wir brauchen dringend Alternativen!

  3. “Bis zu diesem Tage wird es aber noch lange dauern, denn Brot und Spiele funktioniert noch zu gut.”
    Sehr gut gesagt Jenny! Schon die alten Römer hielten still, so lange sie noch den Gladiatoren zuschauen durften.
    In einigen europäischen Ländern (Griechenland, Italien, Spanien, Portugal, Frankreich) beginnen die Menschen zwar schon zu murren, doch uns in Deutschland geht es (noch) zu gut. Die Bundesligaspieler haben die Gladiatoren abgelöst und der relativ kleine Prozentsatz von steuerzahlenden Arbeitnehmern und Arbeitgebern ist (noch) bereit, die Sozialleistungen zu finanzieren.
    Meine Vermutung: Ehe wir, wie die Italiener, anfangen mit Mistgabeln zu protestieren, warten wir auf jeden Fall noch die Fußballweltmeisterschaft ab.

  4. „Nelson Mandela lobte persönlich die Diktaturen Libyen, Kuba, Palästina unter Arafat und die theokratische Diktatur des Iran.“

    Schon komisch dass Mandela gerade diese Diktaturen gelobt hat.

    Libyen: Vorweg, dass hier vieles Falsch gelaufen ist, ist klar. Dass jetzt noch viel mehr falsch und schlimmer ist, sollte auch klar sein. Trotzdem muss man hier schon mal ohne eine westliche rosarote Brille drauf schauen: http://www.youtube.com/watch?v=StLbgetwg6Y . Könnte es sein, dass ein Gaddafi, das Beste, was derzeit im Staat möglich war, heraus geholt hat? Ein Staat, bestehend aus vielen unberechenbaren und mittelalterlichen Stämmen/ Gruppierungen, das derzeit, nach Gaddafi, am zusammenbrechen ist. Wie wäre es wohl in dem Land weiter verlaufen, hätte jedes Kind weiterhin kostenlose Bildung erhalten? Wenn Gaddafi das Öl weiterhin in Petro-Dollars abgerechnet hätte, hätte es dann eine Renaissance geben können?

    Kuba: Das Land mit den zufriedensten Menschen und das nicht nur, beruhend, auf Untersuchungen. Schon einmal dort gewesen? Einmal die Menschen erlebt? Klar, die haben auch geung um sich zu beschweren. Aber könnte es sein, dass diese Menschen glücklicher sind weil sie nicht in einer Illusion leben. Könnte es sein, dass wir in der westlichen Welt unzufriedener sind, weil wir immer wieder feststellen müssen, dass die vorgegaukelte Matrix verlogen ist. Keine reale Struktur, wo ist oben, wo ist unten? Confused.

    Iran: Ein uraltes Land das schon sehr lange keine Angriffskriege mehr geführt hat. Ein Land das sich gerne weiterentwickeln würde. Ein Land, welches durch die verschiedenen rückstandigen Gruppierungen auch nicht leicht zu führen ist. Wo man als ein Rohani oder Ahmadinedschad eben nicht, wie ein Diktator, „gefahrlos“ und eigenständig schalten und walten kann. Natürlich ist die Scharia und die Benachteiligung von Minderheiten scheisse, aber auch hier sollte man einem Land die Möglichkeit geben, sich friedlich, ohne Militärinterventionen, entwickeln lassen zu können. In vielen anderen Ländern geht es Christen und Juden viel viel schlechter, obwohl dort „wirkliche“ Diktaturen mit Veränderungspotential vorherrschen… Saudi-Arabien.
    Außerdem solltest du vielleicht mal das verursachte quantitative Leid auf eine Wagschale legen: z.B Westen/Golfstaaten/Europa _vs._ deine Länderliste.

    Einerseits so kritisch gegenüber den Massenmedien, die Jenny, und andererseits so geprägt von ihnen. Sag mir, welches Land hätte Mandela loben dürfen? Aber bitte komm mir nicht mit Feuerland oder so. Vielleicht solltest du deine Kritik an Mandela noch einmal überdenken, denn diese ist echt populistisch. Davon abgesehen gab es in der Neuzeit weder eine echte Demokratie, noch echten Kommunismus, noch echten Liberalismus, noch………

  5. Wer Mandela vergöttert, weiß sicher nicht, was eine „Mandela-Halskrause“ ist (ein Autoreifen, der einem zu tötenden Menschen um den Hals gelegt und angezündet wird). Und er war in den letzten 20 Jahren auch nicht in Süd-Afrika.

    Obama, ist das nicht dieser Friedensnobelpreisträger, der über sich sagt „Im Menschentöten bin ich sehr gut“
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/11/obama-im-menschentoten-bin-ich-sehr-gut.html
    Der ein Gott???

    Zu „Mutti“, der ehemaligen FDJ-Sekreteuse, sage ich nichts mehr.

  6. Fehlt noch das Dalai Drama in der Liste 🙂 und der Jesuiten Papst mit seiner Charity Show – uuup und grad heute mich „mutmaßlich“ die Tagesschau Seite auf Facebook ausgesperrt und reihenweise Kommentare gelöscht… Kritik an Berichterstattung, weil sie lieber einen hirntoten Boxer zur Prime Time zum Freiheitshelden hochstilisieren und die Proteste in Italien totschweigen…. so isses

  7. Müsste der Satz „Die Deutschen werden das Kreuz, welches sie am 29.09.2013 gemacht haben, noch viele Jahre tragen müssen.“

    nicht wie folgt heißen:
    „Die Deutschen werden das Kreuz, welches sie am 22.09.2013 gemacht haben, noch viele Jahre tragen müssen.“?

    Ferner ist es für mich der von euch bis heuer gelebte Personenkult ein sehr großes Rätsel. Dies gilt vor allem in Bezug auf die eindimensionale, populistische und propagandistische Geschichtsdarstellung zwischen 1933 und 1945. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben, weil mich es absolut fassungslos macht.

  8. Der Mensch das seltsame Wesen. Wenn der Geist die Rationalität am Ende ist, sucht der Mensch die Lösung im Glauben in der Hoffnung. Er schafft bastelt sich Religionen und Ideologien geführt von Göttern oder in der Vereinfachung auch einem Gott. Der oder die Gottheiten sollen es dann richten. Dumm nur Gott und alle Götter sind ganz profan auch NUR Menschen. Na ja immerhin der Religions, Ideologie, Gott und Götterglaube beruhigt das Hirn. Und wenn die Götter Versagen dann stürzt der Mensch diese vom Sockel und bastelt sich Neue.

  9. Melcus Trajan

    Hier ein prima Artikel zur Charakterisierung unserer obersten Volksveräppler:
    http://krisenfrei.wordpress.com/2013/12/16/staatsreprasentanten-sind-abschaum/
    Ich hoffe jeder war schon bei seinem persönlichen Hufschmied, denn nun regiert Zensursula Croft-volle Deckung Michel!

    Vielleicht findet Silvester in diesem Jahr schon zu Weihnachten mit echten Raketen statt!
    Glück auf an Alle

  10. Pingback: Merkel denkt angeblich über vierte Amtszeit nach | Jenny´s Blog

  11. Pingback: Angela Merkel: Die Versagerin | Jenny´s Blog

  12. Pingback: Die wichtigsten Merkel-Lügen im Überblick | Jenny´s Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s