Weihnachtsansprache

Sehr verehrte Leserinnen und Leser, 

ich möchte mich bei allen, die meinen Blog lesen, bedanken. Aber nicht nur für´s lesen, sondern auch für das viele Feedback über die Kommentare oder Twitter. Nicht selten habe ich meine Meinung aufgrund toller Kommentare angepasst und verändert. Das ist erlebte Kommunikation; ein flüssiger Informationsaustausch.

Ich achte sehr auf Individualität und werde das auch in 2014 so beibehalten. Sowas wie diesen Blog, darf und kann es nicht nochmal geben. Wir erleben bereits in den Massenmedien einen Einheitsbrei mit immer den gleichen Floskeln und Kasperles. Blogs sind diversifizierter, spezialisierter und investigativer. Ich bin sehr bemüht meinen Beitrag hierzu zu leisten. Verdienen tu ich damit nichts; einen Blog betreibt man aus Leidenschaft. Aktuell haben sich die Zugriffszahlen bei etwa 40.000 pro Monat eingependelt. An normalen Tagen lesen zwischen zirka 800 und 2.000 Leute dieses Blog.

Echte Journalisten, die ihren Job ernst nehmen, machen kaum Karriere und werden auch in 2014 so gut wie nie anzutreffen sein. Auch deshalb werden alternative Medien immer wichtiger und es liegt an den Bürgerinnen und Bürger sie zu konsumieren. Klar ist es einfacher die BLÖD zu kaufen oder die unter Zwang finanzierte Tagesschau zu sehen. Die Massenmedien berichten nicht aus Leidenschaft sondern aus Gewinnstreben; es handelt sich um Konzerne. Wir, die Blogs und alternativen Medien, brauchen unsere Leser um die Botschaften zu transportieren. Solche Botschaften, die man hinterfragen muss. Ich denke dabei an die heiligen drei Könige, die damals von der Botschaft „Geburt Jesu“ erfahren haben und sich dann auf den Weg machten, um sie zu überprüfen. Liebe Leute, macht euch auch auf den Weg und hinterfragt die vielen Floskeln und Lügen des politischen Einheitsbreis dieser verratenen deutsch-europäischen Zollunion.

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Das Licht der Welt wird geboren. Es spendet uns Wärme und Licht. Egal welche Personifizierung der Sonne ihr an diesen Tagen feiert; die Sonnenwenden als Ursprung fast jeder Religion verbindet uns alle. An der Wintersonnenwende wird die Sonne geboren. Das Licht siegt über die Finsterniss. Ab jetzt werden die Tage wieder länger und wärmer. Die Sonne spendet Kraft und Energie. Das soll jetzt nicht esotherisch klingen. Die Sonne spendet tatsächlich Energie, z.B. durch Photovoltaikanlagen. Ich glaube an Gott, denn Gott ist all das, was ich nicht verstehe. Gott ist für mich keine Person sondern eine Erkenntnis. Gott als einen alten, bärtigen Mann zu sehen ist mir zu klischeehaft. Gott ist mehr, vielleicht auch eine Frau, ein Tier oder eine Energieform. Aus politisch-volkswirtschaftlicher Sicht beginnt an Weihnachten die warme Jahreszeit. Man spricht auch vom Frühjahrsaufschwung, der die Menschen bereits seit Jahrtausenden begleitet.

Unsere Produktionsfaktoren sind knapp – deshalb müssen wir effizient damit wirtschaften. Der Ursprung jeder Volkswirtschaft ist der effiziente Umgang mit Boden, Arbeit und Kapital. Unser Dilemma ist, dass diese Ressourcen nicht endlos zur Verfügung stehen. Die Bibel ist das einzige Buch, welches diesen Sachverhalt zeitlich eingrenzen kann. Im Paradies war alles unendlich vorhanden. Bis zum berühmten Sündenfall am Apfelbaum – ab diesem Zeitpunkt sind die Produktionsfaktoren endlich. Der moderne Mensch wiedersetzt sich diesem göttlichen Schöpfungsakt indem er unendlich Kapital erschafft. Er spielt selbst Gott und bildet sich, naiv  und verdummt wie er ist, ein, er könne die Ressourcen endlos nutzen und sogar selbst erschaffen. Die Schöpfungsgeschichte zeigt schön, dass der Mensch am besten damit klar kommt, wenn er die Produktionsfaktoren effizient einsetzen muss. Nur so entsteht Solidarität und Nachhaltigkeit.

 Girale Geldschöpfung, Zinssysteme, Notenbankkartelle, Fiat Money und andere Exzesse sind daher gottlos und gegen uns Menschen gerichtet. Aber der Wähler will es so! Das ist meine persönliche Interpretation der Bibel und freue mich daher auf Weihnachten, denn man kann wiedermal in Ruhe nach- und vordenken. Ich wünsche euch alles Gute für 2014, Geilheit, Glückseligkeit und Zufriedenheit.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

7 Antworten zu “Weihnachtsansprache

  1. Alles Gute für Dich, liebe Jenny.

  2. Mit den besten Wünschen fürs 2014,weiter so. Denn letztlich ist nur mit einer Liberal Humanistischen Grundeinstellung eine nachhaltig segensreiche
    Zukunft gestaltbar.

  3. Moin Jenny,
    auch Dir angenehme Festtage. Natürlich gehe ich auch fest davon aus, dass Dein Blog auch 2014 besteht.
    Deine Aussage „… deshalb werden alternative Medien immer wichtiger und es liegt an den Bürgerinnen und Bürger sie zu konsumieren.“ und „einen Blog betreibt man aus Leidenschaft.“ kann ich nur unterstreichen.
    Grüße Klaus

  4. Conan der Barbar

    Hallo Jenny,
    Alles Gute für Sie zum Weihnachtsfest. Das Weihnachtsfest ist auch zur Besinnung da, deshalb hier auch ein paar Wahrheiten, die nicht jedem gefallen:
    1.) Die Wirtschaft:
    *Link von der Moderation gelöscht*
    2.)Multikultiwahnsinn:
    *Link von der Moderation gelöscht*
    3.)von der EU mit 6000 € geförderter Islamwahnsinn:
    *Link von der Moderation gelöscht*
    4.) *Video von der Moderation gelöscht*

    Fröhliche & besinnliche Weihnachten an Alle hier im Forum!
    Der Barbar

  5. Mach weiter so lese dich immer wieder gerne

  6. Auch für dich alles gute, Jenny!

  7. eine schöne Zeit. Verwöhn Euch – bis auf ein Neues in 2014 – hinterfragen wir… wie wahr. Ach, es wird wärmer – steigende Kurse und Säfte, wie wohlig, mehr davon ….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s