Systemzusammenbruch: Warum dauert das eigentlich so abartig lange?

Eigentlich hätte der Systemzusammenbruch aus logischen Gründen schon längst stattgefunden haben. Aber warum bleibt er aus? Was stützt die völlig ab absurdum laufende virtuelle Finanzwelt?

[Vorsicht langes Posting: Hol dir lieber noch nen Kaffee, geh noch mal auf die Toilette und lese es dann gemütlich]

Carl Friedrich v. Weizsäcker beschreibt die Deutschen in seinem Buch „Der bedrohte Friede” wie folgt:  “Der Deutsche ist: absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typische Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein – auch das, was ihm noch helfen könnte.” Mit dieser Menschenkenntnis beschreibt der Autor was auch ich schon mal schrieb: „Die Deutschen gehen erst dann auf die Straße, wenn sie Hunger haben oder frieren; so wie Tiere“. Wichtiger Hinweis zum Weizsäcker-Zitat.

Die ausufernde Verdummung der Masse, die Denkverweigerung der Mittelschicht und die bedingunglose Systemtreue des Gutbürgertums als Grund für den ausbleibenden Zusammenbruch zu sehen, ist mir nicht ganzheitlich genug. Ich sehe die Ursache viel früher in der Wirkungskette. Es gibt nur wenige wirklich Schuldigen; vielmehr ist es das Zusammenspiel mehrerer Faktoren. Salpeter, Holzkohle und Schwefel sind alle nicht explosiv, aber zusammen sind sie Schwarzpulver. Deshalb kann man die Verantwortung der aktuellen Verwerfungen nicht auf eine Zielgruppe richten. Das System besteht aus Parteien, Wählern, Banken, Notenbanken, Medienkartellen und Karrierejournalisten. Die letztgenannten sind besonders effektive Multiplikatoren für Lügen, Hass und Propaganda.

Nach meinem Rechtsverständnis hat das Kartell aus CDU, CSU, SPD, FDP und Grüne am 29.06.2012, durch die Zustimmung zur bedingungslosen Bankenrettung über den ESM, die freiheitliche demokratische Grundordnung abgeschafft. Dieser ESM verstößt gegen mein Verständnis von Demokratie. Nach Art. 21 GG hätte man gegen die genannten Parteien ein Verbotsverfahren einleiten können? Warum ist das nicht geschehen? Im Gegenteil: Bei der Bundestagswahl 2013 haben die unter Androhung von Zwangsmaßnahmen finanzierten Staatsmedien genau diese Parteien propagiert und dem Stimmvieh schmackhaft gemacht. Mit Erfolg: CDU, CSU und SPD haben über 80% der Stimmen und können nun tun und lassen was sie wollen.

Man sagt uns täglich, dass „wir“ sparen müssen, zu viele Staatsschulden haben und dass wir mehr Wachstum brauchen. Dieses Dogma hämmert man uns Tag für Tag ein und konservative Neugruppierungen beten es ungeprüft nach. Schulden entstehen immer dann, wenn sich 2 Seiten auf einen Kreditvertrag einigen: Das heißt eine Seite legt das Geld an und die andere Seite leiht sich das Geld. Dieser einfachen Logik nach, die viele nicht verstehen wollen, ist jeder einzelne Euro an Staatsschulden, auch das Guthaben von jemandem. Es gibt nicht nur eine Schuldenspirale sondern auch eine Guthabenspirale, denn Schulden = Guthaben. Die Gläubiger (Kreditgeber) der BRD sind größtenteils wir selbst. Oft vertreten durch Banken, Fonds, Versicherungen oder Pensionskassen, sind wir die Bürgerinnen und Bürger die Kreditgeber für den Staat. Wenn wir den Staat entschulden wollen, dann müssen wir ihm die Schulden erlassen; so einfach ist das.

Der drittgrößte Ausgabenposten im Bundeshaushalt sind die Zinsen für die gerade angesprochen Schulden/Guthaben. Hierfür verlangt der Staat von uns Steuern. Oft natürlich unter einem Vorwand wie Kita-Plätze oder marode Straßen, wofür er aber nur einen Bruchteil ausgibt. Die Steuerzahler bezahlen ihre eigenen Zinsen. Wie dämlich ist das denn? Wenn es dieses System nicht gäbe und es jemand installieren wollen würde, dann wäre der aggressive verdummte Pöbel sofort auf der Straße. Nun ist der drittgrößte Ausgabenposten des Staates der Zins. Was passiert wohl, wenn dieser Zins steigt? Was passiert mit diesem Ausgabenposten? Er steigt! Wegen der „Schuldenbremse“ (= Guthabenbremse!) muss es dann zu Kürzungen in anderen Bereichen kommen. Nochmal: Der drittgrößte Ausgabenposten des Bundes ist nicht demokratisch legitimiert. Er kann sich jederzeit durch einen willkürlichen Zentralbankbeschluss erhöhen.

Wie lange geht das noch gut? Eigentlich müsste dieses System schon längst zusammengebrochen sein, diese Parteien verboten und die Hetzer in den Medien verhaftet sein. Aber so einfach ist das nicht. Das System nährt sich selbst. Die meisten von uns sind abhängig davon. Gäbe es am Montag keine Banken mehr, dann wäre ich arbeitslos. Was dann? Niemand möchte an dem Ast sägen, auf dem er sitzt. Deshalb ist der Zusammenbruch bisher ausgeblieben und deshalb dulden die Menschen, was um sie herum geschieht. Von den Medien werden sie dabei geschickt mit unbedeutenden Randthemen abgelenkt (z.B. Zuwanderungsdebatte). Das Volk wird bei Laune gehalten und es wird stets dafür gesorgt, dass für die meisten genug Bier & Brot vorhanden ist.

Vergangene Herrscher haben Wahlen manipuliert. Die aktuellen Herrscher haben sich in dieser Hinsicht weiterentwickelt. Statt die Wahlen zu manipulieren, manipulieren sie viel lieber die Wähler. Am 25.05.2014 ist Europawahl. Dabei soll das aufkeimende €-Großreich vom Volk legitimiert werden. Je größer das Reich, desto heftiger und auch später der künftige Zusammenbruch.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

Advertisements

59 Antworten zu “Systemzusammenbruch: Warum dauert das eigentlich so abartig lange?

  1. giovanni gruen

    Die Schulden des Einen sind das Guthaben plus Zinsen des Anderen. Soweit so richtig, aber 80% der Menschen haben keinerlei relevantes Guthaben, so das letztlich 80% der „Buerger“ an 20% Guthabenbesitzer zahlen, den selbige zahlen auch so gut wie keine Steuern…und genau deshalb bricht nichts zusammen – weil es so funktioniert wie es angedacht war.

    • Falsch, die Bürger verschulden sich indem sie Kredite aufnehmen für mittlerweile bald Alles! Und so entsteht immer wieder neues Geld geschöpft aus dem Nichts. Sie kennen scheinbar die Vermögens_Schulden Kurve nicht mit den jeweiligen Einflüssen des linearen Wachstums, und der überproprtional wachsenden Verschuldung.
      Dieses Sytem wird nur solange laufen, wie die Zinszahlungen so gerade ebend noch geleistet werden können und das Wachstum nicht im negativen Bereich fällt, was es auf jeden Fall tun wird wenn zb der Bauboom zu Ende gehen wird. Das System wird nicht auch noch Hunde zum bau einer modernen, überdimensionierten Hundehütte Kredite verleihen!

      Schauen sie über die Grenzen, zb nach Holland, dort ist das Wachstum schon längst rückgängig und schauen sie sich die Preisentwicklungen dort schon mal an, ich wohne nur etwa 15 Kilomter entfernt und bin immer relativ oft in den Niederlanden und gehe dort auch einkaufen.
      Die Preise dort haben die letzten Monate exorbitant angezogen!

    • Tommy Rasmussen

      *Kommentar von der Moderation gelöscht*

      Grund: Theorien, die eine „religiöse Weltherrschaft“ oder ähnliches verlautbaren sind hier unerwünscht.

  2. Ja, Jenny, Du sprichst mir wie immer aus der Seele. Aber wie reisst man den deutschen Michel aus dem Tiefschlaf?
    Hast Du da Ideen?

    LG
    Michael

    • „Aber wie reisst man den deutschen Michel aus dem Tiefschlaf?“

      Das wird nicht möglich sein. Der „Michel“ ist ein Bild aus dem Jahr 1848. Damals wie heute, lassen die Menschen alles mit sich machen, aber immer nur so lange, bis es ihnen körperlich schadet. Ich sehe aktuell keine Möglichkeit, den Michel „vorher“ zu wecken.

    • blinkeTitte

      Der Michel will sich gar nicht wecken lassen, fressen, ficken fernsehen, facebook sind doch viel schöner als das Gehirn aus dem Alphawellenzustand zu reißen und denken zu müssen. Die Zombies sind real, nur fressen sie Chips statt Hirnen.

  3. Ob die Globalisten das System implodieren oder explodieren lassen – und dann wann – ist ausschließlich eine Frage der Zweckmäßigkeit. Das kann morgen oder in 5 Jahren sein.

    Wann versteht der eine oder andere eine einfache wenngleich auch unbequeme Erkenntnis:
    Die Westliche-Werte-Demokratie ist das Produkt und die politische Waffe der Globalisten.
    1) „Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft.“ (Bernays – „Propaganda“).
    2) Seit mehr als 100 Jahren gilt daher in den Westlichen-Werte-Demokratien:
    a) Führung durch Suggestion und Manipulation.
    b) Die wirtschaftliche Versklavung der Menschen durch private Zentralbanken, Zocker, Zinseszins und heute TTIP…
    c) Orwell-sche Überwachung
    3) Alle diese Aktivitäten passen hervorragend in dieses System!
    Anders ausgedrückt – sie zerstören nicht die Demokratie sondern sind integraler Wesens-Bestandteil der West-Demokratie.

    Warum stellen wir eigentlich nicht die Systemfrage?

    Hier geht es zur passenden Studie
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    http://www.gehirnwaesche.info/

  4. Helmut Josef Weber

    Wir Deutschen sind schon ein seltsames Völkchen. Wir glauben unseren Führern so lange, bis das was über uns zusammenbricht uns auch erschlagen hat.
    Das erinnert mich daran, dass der Endsieg noch propagiert wurde, als der Kessel um Berlin schon so klein war, dass die Russen sich versehentlich (durch den Kessel hindurch) gegenseitig erschossen haben.
    Was muss denn noch passieren, damit das Volk aufwacht. Oder sagen hinterher wieder alle, dass sie davon nichts gewusst haben.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    • Die Niederländer stehen uns da in nichts nach, mit Denen kann die Regierung auch machen und die Medien erzählen was sie wollen. Die holländischen Schäflein sind auch dort in einem Gehirntoten Zustand. Konsum und „Wohlstand“ hats möglich gemacht…überziehe ein Land flächendeckend mit Supermärkten und anderen Gelumpe Märkten und der Bürger pennt vollkommen weg.
      In Polen zb haben sie die letzten Jahre das selbe System installiert…..und wenn ich mich an 1996 zurück erinnere an Polen/Masuren..und zuletzt 2013 wo ich dort gewesen bin…..sichtbare und fühlbare negative Veränderungen gleichzusetzen wie hier im Westen!

  5. Man sollte vielleicht den Weg zum Aufwecken des Michel`s verändern.
    Eine Partei wie die Euro kritische AfD mag ja bedingt gut sein, aber es wäre m.E. besser , eine Partei zu gründen -nicht um Wahlen zu gewinnen,und dann im gleichen System weiter zu machen , sondern eine Partei um die Menschen zu informieren ,sich Gehör zu verschaffen und so den Michel auf den Plan zu rufen.
    Ich denke die etablierten Parteien hätten relativ schnell die Hosen voll ,oder aber würden mit brachialer Gewalt gegen die neuen Staatsfeinde vorgehen( ( natürlich zum Schutz des Volkes).
    Ich habe natürlich nur laut gedacht…..

    • …diese Partei gibt es längst. Und schon lange.

      Die PdV.

      Guten Morgen… und herzlich willkommen im Leben.

  6. Pingback: 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Systemzusammenbruch: Warum dauert das eigentlich so abartig lange? | Jenny´s Blog

  7. Immer wieder gern gelesen, so ein Jenny-Artikel.
    Gut auch, daß „lang“ hier eine etwas kürzere Bedeutung hat. 🙂

    Vielleicht noch ein erweiternder Hinweis zur angeblichen „freiheitlich-demokratischen Grundordnung“. Abgesehen davon, ob man nun der Meinung ist, sie sei längst abgeschafft, oder nicht, möchte ich einwenden, daß es sie rein logisch gar nicht geben kann!

    Freiheit und Demokratie sind Gegensätze!

    Wenn 51% meiner Mitbürger darüber entscheiden können, was ich zu tun oder zu lassen habe, hat das nichts mit Freiheit zu tun.

    Meiner Meinung nach gibt es KEINE Staatsform, die mit „Freiheit“ in Einklang zu bringen ist. Die bloße Existenz eines Staates ist für mich gleichzusetzen mit Unfreiheit aller Menschen, die sich von diesem etwas sagen lassen müssen.

    …und wenn auch nur einer antwortet und dabei den Begriff „Anarchie“ falsch benutzt…
    …weiß ich, daß er keine Ahnung hat und nicht beachtet werden muß! 🙂

  8. Hallo Jenny wunderbar erfasst! Das Grundproblem ist jedoch kein rein Deutsches Problem, auch in den USA gelten die gleichen Abhängigkeits-Verhaltens-Normen. Alles eine Sache der Konditionierung mehr nicht. Und die Konditionierung erfolgt an aller ersten Stelle in den Staatlichen-Bildungs-Anstalten dann an den Universitäten dann weiter über den Think-Tanks deren erschaffenes Weltbild wird dann weitergeleitet an den Medien . Hier wird das einst neugierige Individuum auf das Kollegtiv geschult. „Wer die Vergangenheit kontrolliert beherrscht die Zukunft“.
    Wer aus dem Kollektiv ausbricht wird dann als „Verschwörungs-Theoretiker“ unisono beschimpft.
    Folglich ist dies ein globales Problem und kein deutsches Phänomen. Daher auch der Drang des global geführten Staates an die Kinder zu kommen, Kindergartenplätze dienen nur der Frühzeitigen Konditionierung und damit die Eltern noch mehr für die Steuereinnahmen für den Staat malochen können.
    Die wenigsten FRAGEN warum haben wir hier in Deutschland eine Schul-Pflicht!? Hätten wir wie uns die Propaganda tatsächlich billig verkauft eine freie Gesellschaft, dann dürften einzig und alleine Eltern über ihre Kinder bestimmen. Jedoch seit ca. 200 Jahren wird die Lüge des Bildungssystems aufrecht erhalten. Einzig wird das Welt-Bild des Staates vermittelt aber tatsächliches Wissen wird nicht gelehrt.
    Das Spartanische System wurde von den Preußen perfektioniert und von den Internationalisten wie Andrew Carnegie / D. Rockefeller, Gates, Turner & Co. einst und weiter übernommen.
    Diese sogenannten Philantropen sponsern durch Stiftungen (steuerfrei) die Wissenschaft, ergo erschaffen diese das Wissen, daß das Wunschbild des NWO wiederspiegelt.
    Wie der Eugeniker Aldous Huxley einst in seiner 1962 Berkeley Rede prophezeite:
    “Wenn man jede Bevölkerungsgruppe längere Zeit kontrollieren will, muss man ein Element des Konsenses der Menschen zu dem, was mit ihnen geschieht, besorgen. Wir befinden uns im Prozess der Entwicklung einer ganzen Reihe von Techniken, die der kontrollierenden Oligarchie – die es schon immer gab und vermutlich immer geben wird – ermöglichen werden, die Menschen dazu zu bringen, ihre Knechtschaft zu lieben ….“
    (http://www.youtube.com/watch?v=GNMffASHcrc)
    Es gilt im Allgemeinen nicht die Wirkung zu Analysieren sondern die URSACHE. Denn wer die Ursache nicht kennt nennt die Wirkung Zufall, und soweit wir alle Wissen, geschieht nichts zufällig.
    (Hängt alles mit Sozialdarwinismus, Fabiansozialismus, der hegelianischen Theorie und der manipulation der Massen zusammen, des weiteren kommen noch das anglo-american establishment mit den Connection, Allan Dulles, Paperclip, CIA & MK-Ultra und wer diese gesponsert hat usw, sind die gleichen Protagonisten, die 1919 beim Versailler Vertrag anwesend waren. Und vergesst nicht Deutschland wurde 1945 von den gleichen US-Amerikaner kreiert wie 1919. Daher muss man über den Ozean schauen um zu begreifen was hier in Deutschland abgeht.)
    Sorry für den langen Post. Ich schulde euch einen Kaffee 😉

  9. Es gäbe auch noch die Front „Überwachung“, wo man den Michel wecken müsste – auch da verbleibt er im Tiefschlaf oder es ist ihm völlig egal. Auch da wird früher oder später das System zusammenbrechen.

  10. Wir sind doch alle noch viel zu satt!
    Erst wenn uns die Kacke bis zum Halse steht und wenn alles schon den Bach runtergegangen ist, wenn wir frieren, hungern, das Geld weg und die Aussichten hoffnungslos sind, dann und nur dann kommt der DEUTSCHE vielleicht aus seinem Schlaf…

  11. Der Michel wird es dann aufwachen, wenn es kracht. Leider hängt die Krise mit fundamentalen Dingen, wie Geld und Einkommen zusammen. Wie Du schreibst, hängen die meisten von diesem System ab. Mehr noch, die meisten pushen dieses System aktiv, damit Sie mehr vom Systemkuchen abbekommen.

    Wenn dann Leute wie z.B. Popp Alternativen aufzeigen, die zugegebenermaßen revolutionär sind, dann scheuen sich viele, über solche Wege überhaupt einmal nachzudenken, weil es ja ans Eingemachte geht. Aber ohne ans Eingemachte zu gehen, kommen wir hier leider nicht weiter.

    Ich z.B. stehe gut da, habe einen guten Job und es könnte mir eigentlich alles egal sein. Wenn ich aber die täglichen Lügen sehe und gleichzeitig weiß, dass es anders mit relativ wenig Aufwand viel besser gehen könnte, dann werde ich wütend.

    • Heinz Raschein

      Inwiefern geht Andreas Popp mit seinen Denkmodellen und Studien an welches „Eingemachte“? Haben Sie das im Keller gelagert? Haben es mehrere im Keller gelagert, vielleicht ein ganzes „Volk“? Was soll man mit einer solchen Bezeichnung anfangen? – Wahrscheinlich wird das „Eingemachte“ mit fehlender Zivilcourage „geschützt“, mit der Folge, dass es dem Feind in die Hände fällt oder noch ganz verschimmelt.

  12. Als Robbespierre 1778 Rousseau an dessen Sterbebett besuchte, hätte ich gern mitgehört. Der gute Robbespierre war womöglich auf dem richtigen Weg………???……..Er mußte paranoid werden, sieht man sich das an, womit wir heute konfrontiert werden. Nimm Partei ein in gutem Willen fürs Volk, was ein riesiger Fehler ist, und du kannst dich vor Parasiten und Agenten nicht retten.

  13. Alle einflussreichen Gruppen unterscheiden sich in vielen Dingen, stimmen aber darin überein, das System am Laufen zu halten. Wer Einfluss hat, der profitiert davon, dass es weitergeht. Damit sind die Beharrungskräfte immens. Das ist mE eine ausreichende Erklärung für die Zähigkeit des Systems.

  14. Johannes Weber

    Wir erleben den Beginn der finalen Krise des kapitalistischen Systems.
    Oft haben die Linken »das letzte Gefecht« besungen, gekämpft und sind dann geschlagen von dannen gezogen, in den Ohren den Spott derer, die erleichtert oder höhnend die Wiedergeburt des Kapitalismus in neuer Kleidung feierten.
    Heute aber zeigen nicht nur einzelne Symptome, sondern auch eine genauere Untersuchung, daß dieses System in den vor uns liegenden Jahrzehnten auf seine innere Schranke aufläuft, an der es zerbricht. Wir stehen am Rande des großen Epochenbruchs.
    Mehr dazu: http://zunderpilz.wordpress.com/2014/01/04/der-beginn-der-finalen-krise-des-kapitalistischen-systems/

  15. Die PDV, die niemand kennt, braucht man nicht, da es schon die **Zensur** gibt,
    die fast jeder kennt.

    Anmerkung der Redaktion: Ich möchte diesen Parteinamen nicht in meinem Blog lesen.

    • Sicher nicht

      Was immer dort für eine zensierte Partei genannt wurde, sie hat garantiert nichts mit der PdV gemeinsam. Zumindest nichts Wesentliches.

    • Der von mir gelöschte Parteiname beginnt mit N und nicht mit P. Ich halte die PdV für in Ordnung.

      Lg

  16. Der Systemzusammenbruch dauert wegen folgender Fakten solange:

    Viele Grüße aus dem Herkulaneum 🙂

  17. Leider falsches Video, sorry! Darum noch mal:

    *gelöscht*

    Anmerkung der Redaktion: Ich teile die Meinung in dem Video nicht und möchte es deshalb nicht in den Kommentaren haben.

  18. Deine Aussage: „Schulden entstehen immer dann, wenn sich 2 Seiten auf einen Kreditvertrag einigen:Das heißt eine Seite legt das Geld an und die andere Seite leiht sich das Geld.“ ist falsch. Denn bei den heute normalen Kreditverträgen wird neues Geld geschöpft und die Geldmenge erhöht sich.
    Es ist zwar schön zu versuchen Dinge einfach darzustellen aber man sollte sie nicht falsch vereinfachen.

    • Sie könnten es auch ganz einfach ausdrücken mir einem Wort…Schuldgeldsystem welches ein Falschgeldsystem in Wahrheit ist.
      Schöpfen von Geld durch generieren von Schulden nenne ich es mal vereinfacht.

      Nur durch erzeugen von neuen Schulden entsteht neues Geld. Das Geld welches wir also in unseren Händen halten, sind die Schulden eines Anderen….nicht mehr, nicht weniger. Und diese Schulden sind durch rein GARNICHTS Wert hinterlegt.
      Nun könnte man behaupten, doch, denn dafür wurde ja zb ein Haus gebaut, ein Auto gekauft usw.
      Dieser „Wert“ wurde aber erst durch eine Schuld geschaffen, und das Schuldgeld, in diesem Falle wertloses Papiergeld, wurde ja nur dazu geschaffen, um den Handwerker diese Schulden in Form von digitalen Zahlen oder wegen meiner auch zum Teil mit Bargeld zu bezahlen. Und der Unternehmer bringt aller voraussicht einen Teil dieses Ertrages wieder zur Bank und will es verzinst wissen. Warum wohl ist der Sparzins derzeit so niedrig, auch bei Lebensversicherungen geht der Garantiezins laufend nach Unten.

      Es hat nur weine Weitergabe von Schulden statt gefunden, der Wert ist ja durch die Aufnahme eines Kredits oder Hypothek noch lange nicht getilgt, geschweige die Zinsen und Zinseszinsen gezahlt worden. Dem eigentlichen Besitzer gehört also erstmal Garnichts, ausser seinen Schulden für das jeweilge Gut.

      Welches Risiko geht die Bank in so einem Falle ein? Garkeines, denn das Geld kann sie sich zu fast 0% bei der EZB leihen, sie leiht sich wenn ja eh nur Bargeld in Form von diesen bedruckten Papierzettelchen, den kompletten Kreditbetrag braucht die Bank sich ja eh nicht ausleihen, bei einer derzeitigen Mindestreserve von ~ 1% kann die Bank bei Vergabe eines Kredites zigfach neue Kredite vergeben….sofern sie immer wieder genug leichtgläubige und dumme Michels findet. Mittlerweile können ja schon Leute Hypotheken ohne jedwedes Eigenkapital aufnehmen, dabei sollte dieses minimum 40-50% betragen!

      Dieses ganze Geldsystem ist der größte Jahrhundertbeschiss an sich, nur blicken das die Wenigsten. Und wenn sie es durchlicken werden, sind ihre Ersparnisse, Renten usw pfutsch!

  19. Zitat: ” Mit dieser Menschenkenntnis beschreibt der Autor was auch ich schon mal schrieb: “Die Deutschen gehen erst dann auf die Straße, wenn sie Hunger haben oder frieren; so wie Tiere”.

    Da aber keiner hungern und frieren will und auch keine sonstigen unangenehme Dinge erleben will, ist jedes Individuum am Status Quo interessiert. Der möglichen Verbesserung der Lebensverhältnisse in ferner Zukunft wird zuerst mal eine unangenehme nahe Zukunft vorausgehen.
    Solange die Gegenwart noch halbwegs erträglich ist, wird sich das System erhalten.

    Das hat nichts mit den Deutschen zu tun, sondern mit der komplexen, arbeitsteiligen Gesellschaft in der wir leben.
    Der Einzelne hat ja eine Menge Aufwand und Energie in Schul- und Ausbildung gesteckt, um dann- je nach Begabung- ein großes oder kleines Zahnrad im großen Getriebe unserer Gesellschaft zu werden und einen Einkommensplatz zu ergattern.

    Im Getriebe ist das einzelne Zahnrad im Energieaustausch mit den benachbarten Zahnrädern und auch darauf angewiesen, dass alles funktioniert. Das einzelne Zahnrad ist ohne das Getriebe nutzlos.

    Je ausdifferenzierter und je spezialisierter die Tätigkeiten des Einzelnen sind, um so höher ist i.d.R. das Einkommen, aber auch die Abhängigkeit von der entsprechenden Infrastruktur.

    Jenny, du schreibst: :“Gäbe es am Montag keine Banken mehr, dann wäre ich arbeitslos. Was dann? Niemand möchte an dem Ast sägen, auf dem er sitzt. Deshalb ist der Zusammenbruch bisher ausgeblieben und deshalb dulden die Menschen, was um sie herum geschieht.“

    Welche Tätigkeit könntest du dann am Dienstag bei gleichem Einkommen aufnehmen? Schwierig? Die meisten hätten in dieser Situation keinen Plan B zur Hand.

    Und das ist doch genau der Punkt für das Beharrungsvermögen des bestehenden Gesellschaftssystems.

  20. Hinweis @ all: Ganz schlaue Leute haben entdeckt, dass das im Artikel zitierte Weizsäcker-Zitat nicht im besagten Buch steht. Das stimmt leider; es steht nicht drin. Allerdings steht es nur in der ERSTEN Auflage nicht drin. In der ZWEITEN Auflage ist es scheinbar zu finden. Prüfen konnte ich das aber noch nicht. Diese Ausssage, dass es in dr zweiten Auflage steht, habe ich „im Netz“ von jemandem gelesen, der scheinbar beim Verlag angefragt hat. Es könnte also sein, dass das Zitat nicht von Weizsäcker ist. Inhaltlich ist es dennoch sehr treffend.

  21. Alles richtig, nur einen Fehler hat dein Eintrag. In einem richtigen Betrugssystem machen alle mit, damit es funktioniert. Zum Beispiel durch Kauf von Lebensversicherungen oder durch überhöhte Ansprüche an den Staat überhaupt.

  22. Tja warum dauert das so lange?
    Die sog. Globalisierung hat die Wirtschaft zu einem Meganetzwerk zusammengewoben. Da haben ganz einfach fast Alle den Gesamtüberblick verloren. Die Brutto-Negativ- Gesamtbilanz hat sich längst schleichend aufgebaut.
    Dazu ist da noch ein Psychologischer, ein Wahrnehmungs- Effekt.
    Der Planet ist aus der Sicht des Einzelindividuums Riesig, der Markt scheint grenzenlos in der Wahrnehmung des Individuums. Jeder glaubt er könnte der Gewinner sein. Das weitverbreitete Scheinrezept man müsse nur die Chancen nutzen. Die Irre Globale Geldschöpfung der letzten 25 Jahre hat das ihre dazu beigetragen. Die Globalisierung hat Grenzenlosigkeit vorgegaukelt. Die überwiegende Realwahrnehmung des Menschen ist sehr Kleinräumig, Familie, Firma, Kommune, Nation. Bis zu dieser Grenze sehen die allermeisten noch einigermassen nüchtern Realistisch. Ab Dimension zb.EU- Gebilde wird sie Sache denn schon sehr Schwammig und diffus. In Globalen Dimensionen zu Denken und zu analysieren, und zu verstehen, da wird es denn schon sehr diffus schlicht nur noch Nebel fast ein Buch mit 7 Siegeln. Alle reden und schwadronieren von DER Globalisierung. Die Menschen der Neu= Neustzeit haben sich einen Traum geschaffen den sie in seinen Realdimensionen nur noch ansatzweise überblicken und durchschauen, geschweige denn umfassend verstehen. Mit 7 Milliarden Kleinräumig denkenden und entsprechende agierenden Individuen ein Riesiges Ganzes zu gestalten das klemmt den doch ganz gewaltig. Der Mensch ist mit seinem ,,Kind,, Globalisierung masslos überfordert. Globalisieren ohne Globales Denken glatt vergessen. Seit der Steinzeit hat sich der Mensch evolutionstechnisch nur sehr marginal entwickelt. Fiel zu wenig für die gewaltigen Herausforderungen der aktuell sog. Globalisierten Welt.
    Pech:
    Wer sehr hoch steigt der fällt danach auch entsprechend tief.
    Freundliche Grüsse
    http://www.hans-von-atzigen.ch

  23. Hi,
    so lang ist der Artikel doch nicht.
    Es heißt aber nicht „ab absurdum“ sondern „ad absurdum“.
    Ein Vertipper kann es eigentlich nicht sein.
    LG

  24. Hier ein globaler Aspekt, welcher meiner Meinung nach nicht unerheblich ist:
    http://www.larsschall.com/2014/01/03/das-wahre-grosse-schachbrett-und-die-profiteure-des-kriegs/

    Dazu seien vor allem z.b. die Rothschilds als Bankerfamilie zu erwähnen. „Wenn meine Söhne es nicht wollen, so gibt es keinen Krieg!“ (Gudula Rothschild, Witwe von Mayer Amschel Rothschild und Mutter von fünf Söhnen, die europaweit Bankendynastien begründeten („Der Aufstieg der Rothschilds“, Aufsatz von Dr. Bertha Badt-Strauß in der Zeitschrift Menorah, Mai 1928).
    MfG

  25. Erst wird das Problem des staatsschuldenerzeugenden Geldsparens bis zum Crash geleugnet und ignoriert. Und dann ist man aber gleich bei der Enteignung. Es gibt aber auch Lösungen jenseits des irrationalen Wahnsinns aus Verdrängung und Überreaktion.

    http://guthabenkrise.wordpress.com/2014/01/04/ist-schuldentilgender-umkehr-keynesianismus-die-rettung-europas/

  26. Mich wundert, dass viele hier so geil auf „Systemzusammenbruch“ zu sein scheinen! Ist das denn etwas, was sich irgendwer wünschen kann? Ob nun mit oder ohne Vermögen, es würde doch ALLE sehr krass tangieren!

    Darin liegt m.E. auch der Grund, „warum das so lange dauert“ – und m.E. auch immer so oder ähnlich weiter gehen wird. Besitzende und Nichtsbesitzende, Milliardäre und Hartz4er, Banker und Anleger, Sparer und Spekulanten – sie alle haben das gemeinsame Interesse, dass sich keine krassen Brüche ereignen.

    Also drehen alle, die die Möglichkeit haben, immer so viel an den vielen Schräubchen des Systems, dass es möglichst ohne spektakuläre Einbrüche weiter läuft.

    Und das wird auch weiterhin so geschehen. Warum denn auch nicht?

    • Mir geht es eigentlich „nur“ ums Papiergeldsystem. Ein Wildwuchs, der irgendwann zusammenbrechen muss; je später das passiert, desto heftiger ist es. Warum es zusammenbrechen muss liegt auf der Hand: Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer. Es gibt Menschen die erhalten ein Vielfaches ihrer realen Leistung als Einkommen etc…. Das Schuldgeldsystem bläht sich über den Zins immer weiter auf, solange bis die Zinslast alles unter ihr erdrückt. Schulden und Guthaben wachsen im Gleichschritt, sind aber nicht gleich verteilt. Schulden häufen sich dort an, wo sie schon sind und Guthaben häufen sich ebenfalls dort an, wo sie bereits sind. Irgendwann muss diese stetig voranschreitende Umverteilung gestoppt werden: Entweder Stück für Stück durch Geldreformen oder durch einen heftigen Bereinigung mit eventuell humanitären Folgen. Wenn wir das Thema jetzt mit Geldreformen angehen, dann muss es nicht zu einem Zusammenbruch kommen. Warten wir hingegen ab, dann läuft das System so lange weiter, bis die Menschen merken, dass sie unter der Zins bzw Steuerlast erdrückt sind. Wir brauchen endlich eine öffentliche Debatte über das Geldsystem. Geldpolitik und Geldtheorie gehört in Talkshows und nicht nur in die alternativen Medien.

      lg

    • Solange Geld „funktioniert“, man sich also ganz real was dafür kaufen kann, sehe ich da schwarz! Zudem sind nun mal die Interessen nicht so klar geschieden, wie es deine Antwort nahe legt.

      Du schreibst doch selbst oben:

      „Es gibt nicht nur eine Schuldenspirale sondern auch eine Guthabenspirale, denn Schulden = Guthaben. Die Gläubiger (Kreditgeber) der BRD sind größtenteils wir selbst. Oft vertreten durch Banken, Fonds, Versicherungen oder Pensionskassen, sind wir die Bürgerinnen und Bürger die Kreditgeber für den Staat. Wenn wir den Staat entschulden wollen, dann müssen wir ihm die Schulden erlassen; so einfach ist das.“

      Wenn die nun alle pleite gingen (wei l niemand „rettet“), würden „wir Bürger“ dadurch krasse Verluste (an Vermögen, Altersvorsorge, Krankenversicherung u.v.m.) verlieren – und das will eigentlich niemand. Das ist eine Gemeinsamkeit, die (noch) die krassen Vermögensunterschiede überbrückt – allerdings nur so lange, wie die Basics des Sozialstaats hierzulande für eine Mehrheit noch funktionieren.

      Geld drucken, schleichende Enteignungen durch Nullzins-Politik, ja sogar ein von der Weltbank „angedachtes“ Abkassieren von 10% aller Guthaben sind insofern konsensfähig, wenn damit „Schlimmeres“ verhindert wird.

      Und wenn ich mir mal selber alle Geldvermögen und Schulden wegdenke – was könnte da denn folgen? Schließlich wäre ja alles noch da: Menschen, Ressourcen, Produktionsmittel, Waren aller Art…

      M.E, wäre in globalisierten Zeiten nur eine Art „Welt-Sozialsystem“ als Solidarsystem denkbar, denn Solidarsysteme brauchen kein Vermögen, sondern starten und funktionieren fast sofort – ein neues „Startgeld“ voraus gesetzt.

      Wie utopisch das ist, brauch ich hier wohl nicht weiter ausführen…

    • Es gibt Profiteure und auch Verlierer der Globalisierung. Ein Systemzusammenbruch wirkt sich zunächst einmal negativ für fast alle aus, denn auch HIVler kommen in Schwierigkeiten, wenn die Versorgungsketten reißen. Das ist sicherlich ein Grund dafür, dass die Krisen bisher überstanden werden konnten. Die Entwicklung der letzten 200 Jahre (wirtschaftlich und ökologisch) ist allerdings wenig nachhaltig und unsolide. Wir leben auf Kosten zukünftiger Generationen und der Zahltag rückt näher.
      Die Bemühungen, das System am Laufen zu halten, sind mE auf Dauer zum Scheitern verurteilt, ganz abgesehen davon, was wir für wünschbar halten. Man sollte sich Schritt für Schritt darauf einstellen und sich in der Tat freuen, wenn einem Zeit geschenkt wird und diese nutzen.

    • Wo wollen sie in einer endlichen Welt mit einem unendlichen Wachstum denn hin? Wollen sie diesen Planeten für ihre Nachkommen unbewohnbar machen, nur weil sie alle Recourcen ausbeuten, immer mehr Natur zerstören müssen damit die Wirtschaft Wachstum erzeugen muss für ein Geldsystem welches ein Betrugsgeld ist?

      Ich würde mich an Ihrer Stelle nochmal eingehend mit dieser Materie auseinander setzen, vielleicht erhalten sie dann einen etwas klareren Blick für diese zerstörerische menschenunwürdige System an sich.

      Ja, ich sehne mir einen Zusammenbruch herbei, besser Heute wie Morgen, denn es fährt schon jetzt am Anschlag.
      Stellen sie sich nur mal den Wachstum auf den Straßen vor der dabei auch zwangsläufig entsehen wird, oder allgemein im Verkehrswesen, der wird sich durch das exponentiell anwachsen von Schulden wie Vermögen noch drastsich erhöhen, wollen sie das? Sie werden immer schneller und brutaler in diesem Hamsterrad mitlaufen müssen wenn sie dieses System für Richtig erachten und sich weiterhin durch Medien und Politik in die Irre leiten lassen. Sie werden sich ihr Genick brechen wenn sie raus fliegen aus dem Rad, und sie werden raus fliegen, dass garantiere ich Ihnen!

      Wie sagt man, lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Viel Glück Ihnen, dass werden sie ei ihrer Einstellung nämlich brauchen.

  27. Die Deutschen haben je nach Rechenart noch ein Vermögen von
    3 – 5 Billionen Euro auf Sparbüchern, Fonds, oder Lebenskapitalversicherungen, also Renten.

    Wenn die deutsche Kohle von den Diktatoren in Brüssel im Laufe des Jahres verbraten sind, kommt das gaaanz dicke Ende und bitterböse Erwachen.
    Es ist nur zu hoffen, dass in Frankreich die National Front, in Holland
    Geerd Wilder, in Italien die Mistgabelbewegung mit samt Beppo, in Spanien die Prostestbewegung und in Griechenland wohl die Goldene Morgenröte siegen werden. So unterschiedlich sie alle sind, in einem Punkt sind sie sich alle einig: Der Euro und die EU-Diktatur
    muss weg.
    Und das verrückteste an der Sache: Ausgerechnet, DIE, die von den Finanzmafia und deren gekauften Medien gebetsmühlenartig als „nazi“ verschrien werden, sind die EINZIGSTEN, die die europäischen Bürger aus der Finanz-Sklaverei befreien werden.

    “ Goldene Morgenröte“ bedeutet treffend insofern nichts anderes als ein Paradigma-Wechsel zum Guten der Menschen.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Mahlzeit!

  28. Pingback: Totalitäre und andere Utopien | einspruch!

  29. *Kommentar von der Moderation gelöscht*

  30. Tommy Rasmussen

    Geld einfach erklärt :

    Es ist nie genug Geld da, um ausstehende Schulden zu begleichen, weil alles Geld in Form von Krediten durch die Geschäftsbanken geschöpft wird, und diese nur die Kreditsumme schöpfen, aber nie die bis zur Rückzahlung des Kredits fälligen Zinsen. Der Staat kommt deshalb – wie alle – immer mit mehr Geld aus, aber nie mit weniger. Jeder Schuldner benötigt immer mehr Geld, das er jemand anderem abjagen muss, um die nicht mitkreierten Zinsen aufzubringen. Zinsen erfordern deshalb immer neue und weitere Kredite. DESHALB wurde Special Drawing Rights (SDR) schon im Jahr 1969 wegen Mangel an Goldreserven in der Ausweitung des internationalen Handels erstellt, und werden NUR durch den „GUTEN GLAUBEN“ der Mitgliedsländer unterstützt. Tatsache ist, dass die zuviel kreierten Gelder in der Schuldbilanz heute durch die ‚Hochfinanz‘ bilanztechnisch mit SDRs ausgeglichen wird.
    http://www.ecb.int/paym/groups/pdf/fxcg/special_drawing_rights.pdf?034af361085ba7f015a280191b2732e1
    http://www.ecb.europa.eu/home/html/search.en.html
    http://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10004056
    http://en.wikipedia.org/wiki/Special_drawing_rights

    Damit die kartelleigenen Syndikate, Konzerne und Nationalstaaten, nicht (UNGEWOLLT!!!) pleite gehen, hat die Hochfinanz diese Sonderwährung erfunden: SDR (Special Drawing Rights) werden vom IWF ausgestellt. Die Staaten erhalten es GRATIS zum Weiterleiten an die Troubled Asset Relief Programme (TARP). D.h. jeder der Zugang zu einem Zentralbankkonto hat, kann es dort in Kauf- Geld -Guthaben umwandeln lassen. Bei der Zentralbank unterhalten beispielsweise Banken und Staaten eigene Konten, aber keine Hamster. SDRs sind für all diejenigen die Rettung, die Konten bei den ‚Hochfinanzeigenen‘ Zentralbank haben, denn SDRs haben keine Kaufkraft und inflationieren nicht – sie erhöhen auch keine Steuern, weil sie keine Staatsverschuldungen repräsentieren – SDRs sind ‚High Powered Money‘ die Bilanzen ausgleichen und zur Kaufkraftgeldgenerierung verwendet werden können, wenn man zentralbankfähig und zugelassen ist. Damit die Weltwirtschaft weitergeht, müssen sie immer nur die Zinsen für das Kreditgeld in der ‚realen Weltwirtschaft‘ nachfliesen lassen. Wir wissen, dass unterschiedliche Medien unterschiedliche Schuldhöhen propagieren. Die Höhe ist vom Prinzip her uninteressant. Tatsache ist dass die zuviel kreierten Gelder in dieser Schuldbilanz durch die ‚Hochfinanz‘ bilanztechnisch mit SDRs ausgeglichen wird. Bei dieser Bankenkrise handelt es sich wieder nur um eine Entschuldung des Systems und Einschmelzung der zuviel kreierten Gelder. Dazu dienen das Spielkasino der Börsen und das Steuersystem des Gesetzgebers. Geld dient der Hochfinanz nur der Machtausübung. Die Nationalstaaten die schon immer der ‚Hochfinanz‘ gehörten, helfen als Erfüllungsgehilfen mit bei der Entschuldung der Banken und erhalten von der ‚Hochfinanz‘ dafür ‚SDR‘ (Special Drawing Rights) ausgestellt von dem IMF. D.h. ‚SDRs‘ sind zinsfreie Geldgutscheine die in beliebiger Währungen wie Joker eingesetzt werden können und welche die Staaten und Syndikatsmitglieder entschulden. Letztlich sind alles nur die kleinen Buchhaltungstricks das System der ‚Hochfinanz‘ um dies am laufen zu halten.

    Kennedy unterzeichnete am 4. Juni 1963 ein präsidiales Dokument. Dieser präsidiale Beschluss ermächtigte den Präsidenten der Vereinigten Staaten, die Herstellung von Banknoten wieder in die Gewalt des Staates zurückzubringen! In den USA ermächtigt der Staat eine von Privatbankiers geführte Notenbank (FED) seit 1913, wertloses Papier mit Hilfe einer Druckmaschine in Geld zu verwandeln. Anschließend kauft der souveräne (?) amerikanische Staat den Privatbankiers der Notenbank dieses bedruckte Papier – inzwischen mit der Bezeichnung Dollar aufgewertet – gegen hohe Zinsen wieder ab, um damit seine Beamten, das Militär, die Sozialsysteme, die Weltraumforschung und alle anderen Staatsaufgaben zu bezahlen!

    Was hier zunächst wie ein schlechter Witz anmutet, ist 1910 durch eine lückenlos dokumentierte Bankiersverschwörung eingefädelt und 1913 nach einem beispiellosen Täuschungsmanöver und Betrug am amerikanischen Volk unter Leitung des Bankiers Paul Warburg in einer Nacht- und Nebelaktion vom Kongress zum Gesetz erhoben worden.

    Auf dieses so genannte Federal Reserve Gesetz von 1913 hatte es Präsident Kennedy abgesehen. Präsident Kennedy hatte sogar schon damit begonnen, das neue Staatsgeld unter der Bezeichnung “United States Notes” drucken zu lassen und in Umlauf zu bringen. Immerhin 4 Milliarden Dollar in 2-Dollar- und in 5-Dollar-Noten sind noch zu seinen Lebzeiten der Geldzirkulation zugeführt worden. Als Kennedy ermordet wurde, befanden sich die neuen 10- und 20-Dollar-Scheine noch in der Staatsdruckerei. Sie wurden unmittelbar nach dem Attentat von den zwölf (Rotschild-) Privatbanken, aus denen sich die amerikanische Notenbank zusammensetzt, restlos vernichtet. Die bereits kursierenden “United States Notes” wurden unauffällig aus dem Verkehr gezogen.

    Seit dieser Zeit (1964) hat es kein Präsident der USA mehr gewagt, sich der Macht des Grosskapitals zu widersetzen.
    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/03/25/die-privatisierung-des-weltgeldsystems/
    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/03/17/spread-the-truth-dieser-kommentar-ist-ein-artikel/

    Die „Hochfinanz“ könnte aber leider trotzdem bald einen weltweiten Crash auslösen wollen, weil :

    26.07.2013 – Agenda 21 – Die FIAT ( = “es werde”) Wirtschaftordnung wird durch eine CO2- Währung – die dem Einzelnen als “Geld” zugeteilt wird und nur für einen bestimmten Zeitraum gültig ist – abgelöst. Entscheidungen können nicht in Frage gestellt werden. Dies ist bereits durch die “globale Erwärmung” erreicht worden – die Wissenschaft sei indiskutabel!
    http://euro-med.dk/?p=30420

    • Hallo Tommy Rasmussen,
      Prima Artikel von Ihnen und äußerst präzise recherchiert! Gefällt mir ausgezeichnet!
      MfG

  31. Extra für Jenny,
    Karl Friedrich von Weizäcker Weissagungen – zur Erinnerung:
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/04/07/karl-friedrich-von-weizacker-weissagungen-zur-erinnerung/
    Viele Grüße 🙂
    aus dem
    Herkulaneum

  32. Pingback: Die Fallhöhe nimmt stetig zu | Jenny´s Blog

  33. Pingback: Der Crash kommt in Raten | Jenny´s Blog

  34. Pingback: CoT-Daten, USA, Fed, Börsen, Zinsen, Argentinien, Hartz IV, Konsum! | das-bewegt-die-welt.de

  35. Pingback: Ausverkauf an der Börse: Bald kann man wieder einsteigen | Jenny´s Blog

  36. Pingback: Ausverkauf an der Börse: Bald kann man wieder einsteigen | FreieWelt.net

  37. Conrad Beckert

    Michelbashing ist Teil des Systems uns davon abzuhalten, etwas für die Veränderung zu tun. Vor 25 Jahren hatten sich die Demonstranten in Leipzig jede Woche etwa verdoppelt – weil die Leute gemerkt hatten, daß sie mit ihren Ansichten nicht alleine waren.

    Wie die DDR ist auch unser heutiger famoser Staat marode und wird unter seiner eigenen Last zusammenbrechen. Das kann vielleicht noch eine Weile dauern, aber wenn die Stunde gekommen ist, dann wird es wie vor 25 Jahren rasend schnell gehen. Das war das faszinierende: Im Frühjahr ’89 war das System so stabil wie immer und niemand konnte die Risse sehen – weder die Protagonisten noch das Volk (naja vielleicht einige Bonzen, die anfingen rechtzeitig ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen) Man sollte nach solchen Anzeichen suchen…be

  38. Tommy Rasmussen

    „Systemzusammenbruch: Warum dauert das eigentlich so abartig lange?“
    .
    2015?:
    .
    12.08.2005 – Sieben Phasen bis zum KALIFAT – In der vierten Phase, zwischen 2010 und 2013, wird es al-Qaida darum gehen, den Sturz der verhassten arabischen Regierungen zu erreichen… In der fünften Phase zwischen 2013 und 2016 soll es gelingen einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein Kalifat. Die sechste Phase, beginnend 2016, sieht die “totale Konfrontation” vor, die nach “endgültiger Sieg” eine neue Weltordnung hervorbringen soll.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html
    .
    „Der Zweite Weltkrieg muß so gesteuert werden, … daß das Nazitum zerstört wird um einen souveränen Staat Israel in Palästina einrichten zu können… Der Dritte Weltkrieg … muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus GEGENSEITIG vernichten.“ – Albert Pike, geb. 1809, gest. 1891, General im amerikanischen Bürgerkrieg auf seiten der Südstaaten, bedeutender Hochgradfreimaurer.
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html.
    .
    29.09.2000 – Steward Swerdlow: „Wir wissen Jetzt, wie die moslemischen Fundamentalisten weg sollen. Da bleibt nur noch die USA als Problem einer globalen Weltregierung, und die Lösung haben sie schon…. ein finanzieller Kolaps! USA wird in Distrikte aufgeteilt werden. New York City – das Heim der UNO – wird eine Internationale Zone.“
    .
    DAS WIRD HIER BESTÄTIGT:

    http://online.wsj.com/news/articles/SB123051100709638419
    .
    Ziehen Sie Ihre eigenen Schlussfolgerungen:
    .
    Der IWF hält alle 5 Jahre eine Konferenz zu den SDR. Ein US-Dollar ist heute 0,64 SDR wert. Nach Einbindung des Yuan in den SDR-Korb wird der Dollar in den Pennybereich abstürzen.
    http://www.alt-market.com/articles/2126-false-eastwest-paradigm-hides-the-rise-of-global-currency
    http://konjunktion.info/2014/05/ukraine-das-ablenkungsmanoever-auf-dem-weg-zur-weltwaehrung/
    .
    12 Aug 2014 – The SDR will next be reviewed in 2015, and RMB inclusion is sure to be high on the agenda.
    http://www.centralbanking.com/category/central-banks/financial-market-infrastructure

  39. Pingback: Staatsbankrott durch die Notenpresse | Jenny´s Blog

  40. Pingback: Frohe Weihnachten und Danksagung | Jenny´s Blog

  41. Dein Beitrag gefällt mir sehr gut! Weiter so 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s