„Mehr Europa“ ist ekelhaft!

„Mehr Bildung, mehr Kitaplätze und mehr Europa“. Hört man dem politisch elitären Abschaum zu, dann könnte man meinen, dass diese Worthülse „mehr Europa“ etwas positives sein muss. Wer lehnt denn schon einen Kontinent ab? Diese Abnickpolitiker benutzen das Wort Europa nicht für den Kontinent, sondern für etwas anderes. Ich stelle „Mehr Europa“ in Frage. 

Es vergeht keine politische Ansprache oder Rede, ohne die Forderung nach „mehr Europa“. Kontinente wachsen aber nunmal nicht durch politische Kräfte, sondern wenn überhaupt, dann durch plattentektonische Vorgänge. Alleine deshalb bin ich bei „mehr Europa“ skeptisch. Es handelt sich bei dieser Forderung nicht um unseren Kontinent sondern um eine imaginäre Machthülle, die alles andere, als demokratsch ist. Es muss verdammt noch mal erlaubt sein, dieses undemokratische Europa abzulehnen, ohne gleich als „rechts“ zu gelten. Ich stelle gerne Worthülsen in Frage. Je öfter sie von Politikern und deren Wasserträger aus der Medienwelt wiederholt werden, desto skeptischer werde ich.

Zahlreiche Vorschriften und Gesetze kommen von der EU. Sei es die Vorratsdatenspeicherung oder auch andere Überwachungsgesetze. Wer „mehr Europa“ fordert, der möchte mehr davon; mehr von diesen Vorschriften! Unter „mehr Europa“ versteht man aber auch solch undemokratische Superbehörden wie die EZB oder den ESM. Die EZB nimmt uns aktuell per „Target2“ in Geiselhaft und der ESM kann unbegrenzt über unser Steuergeld verfügen. Geplant ist auch eine Bankenunion; in dieser EU-Vorgabe sollen die Einlagensicherungsfonds in ganz Europa vereinheitlicht werden. Deutsche Regionalbanken und ihre Kunden haben das Nachsehen! Wer „mehr  von diesem Europa“ will, der fordert auch mehr VDS, TTIP, ACTA, ESM und mehr Macht für die EZB.

Wollen wir wirklich „mehr“ davon? Sollte man statt „mehr Europa“ nicht lieber „mehr Demokratie in Europa“ fordern? „Mehr Europa“ in 2014 zu fordern ist so schwachsinnig wie „mehr Lehmann“ in 2008 zu wollen. Die Südeuropäer haben meiner Meinung nach allen Grund die tausendjährige EU-Reichsregierung, mit Hass, Vergeltung und Verachtung zu begrüßen. Die Deutschen sollten sich schämen nach 2 Diktaturen noch immer nicht reif für die Demokratie zu sein. Ekelhaft!! Wer das EU-Großreich ablehnt, gilt laut Propaganda automatisch als „rechts“ und diejenigen, die es wollen sind politisch korrekt. Sagt mal geht´s eigentlich noch? Die Masse sollte mal ihre vertrEUmten Augen öffnen.

Die sog. Euro-Rettung begann einmal in Jahre 2010 mit einem Griechen-Rettungspaket über 15 Mrd€. Heute haften wir für rd. 611 Mrd€. Damals haben Kritiker davor gewarnt, dass es nicht bei den 15 Mrd€ bleiben wird. Die dummdreisten Lügenfratzen aus der elitären Einheitspartei haben diese Kritiker einfach ausgelacht, wie sie es noch heute tun. Und der europäische Michel schaut zu, denn es interessiert ihn nicht. Er hat es über die Jahre gelernt, zu gehorchen, zu dienen und sich unterzuordnen. Am 25.05.2014 ist Europawahl. Hier weiter lesen: Was wählen wir am 25.05. eigentlich? Oder hier lesen: „Das sind die wahren Rechtspopulisten!“

Wer mehr von diesem Europa will, ist gegen Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat!


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

32 Antworten zu “„Mehr Europa“ ist ekelhaft!

  1. >Wer mehr von diesem Europa will, ist gegen Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat!

    Nee Jenny, nicht wahr.

    Es ist ja nicht alles Gold was da glänzt, also verbesserungswürdig. Aber jetzt kommst Du doch arg platt. Mit der Provokation versammelst Du auf Deinenm blog bestimmt noch weitere Verschwörungstheoretiker. Nur machen die Irren halt nur einen kleinen Prozentsatz aus.

    Uwe

    • „weitere Verschwörungstheoretiker“

      Du hälst es für eine Verschwörungstheorie, die EU in ihrer jetzigen Form für undemokratisch einzustufen?

    • Hier hat jemand nichts aus der Geschichte gelernt! Kein Arnulf Baring, Joachim Fest oder Carl F.von Weizsäcker gelesen, geschweige denn Archipel Gulag von Alexander Solschenizyn oder Doktor Schiwago, von Boris Leonidowitsch Pasternak. Da fragt man sich doch, wie es um die Allgemeinbildung eines Nichtirren bestellt ist, der so ein Gedöns von sich gibt! Vielleicht war der erste 30-ig jährige Krieg gegen das deutsche Volk auch nur ein Teil bzw. Einbildung der Verschwörungstheoretiker?
      Der Erkenntnisstand eines Herrn Uwe ist phänomenal…Vielleicht auch so ein Muttiwähler? Prost Mahlzeit drauf!
      Gruß
      Der Zwilling

    • Für Herrn Uwe extra ausgeführt:

      und:

      und:

      Und:

      und:

      und:

      und:

      Die Liste wäre endlos!
      Gruß im Speziellen an Herrn Uwe von einem irren Verschwörungstheoretiker!

    • @Jenny

      Nee, Jenny, bitte nicht das Wort im Mund verdrehen. Ich schrieb „versammelst Du noch mehr Verschwörungstheoretiker“ und bezog mich auf den m.E. platten und wohl auch gewollt provokativen Stil mit einer Wortwahl, die Du nun wirklich nicht nötig hast. Zitat „ekelhaftes Europa“ / „tausendjähriges EU-Großreich“.

      Mit dem Stil/Wortwahl stellst Du Dich einerseits genau in die rechte Ecke, aus der Du ja manchen Blogbeiträgen zufolge wohl nicht stehen willst und andererseits hinsichtlich „Verschwörungstheoretiker versammeln“ wirf einfach mal einen Blick in manche Kommentare. Wenn ich über „Geheimprotokollen nachlesen“ stolpere oder „1920 veröffentlichte per Hausdurchsuchung unterdrückte Verbreitung geheimnissvoller Herren, Dokumente die auf Website xy nachzulesen seien“, sorry, da spare ich mir jeden Kommentar und blättere zum nächsten Beitrag weiter und wenn es zu oft vorkommt, dann zum nächsten Blog.

      Es ist deine Entscheidung, welche Art von Lesern Du erreichen möchtest. Wäre schade um diesen Blog. In vielen Punkten sind wir ähnlicher Meinung und ich würde mir da eher konstruktive Beiträge wünschen. Meckern kann schließlich jeder. Das ist einfach.

      Die Welt ist deutlich größer als unser winziges Deutschland. Im Konzert der relavanten Mächte China, USA, Russland, zukünftig auch Indien und Brasilien, da werden wir (Deutsche) unsere Interessen allein nicht umsetzen können. Dafür braucht es etwas mehr Gewicht, z.B. ein vereintes Europa. Ich wünsche mir ein deutlich demokratischer legitimiertes, föderales Europa mit einheitlicher (nicht nur Wirtschafts-) Politik (und auch Währung), vorzugsweise mit deutlich weniger Bürokratie und nehme dafür in Kauf bzw. halte es für unvermeidlich, dass dazu auch ein Vermögenstransfer zur Angleichung der Lebensverhältnisse notwendig ist a la Länderfinanzausgleich der BRD.
      Bei Dir verstehe ich, dass Du willst lieber erst mal einen Schritt zurück willst.
      Beides kann man ja so sehen und gerne diskutieren. Aber nicht in dem Stil.

      @Zwilling
      Gulag und Doktor Schiwago habe ich mir vor vielen Jahren angetan. Gulag fand ich sehr informativ und durchaus lesbar. Bei Doktor Schiwago ist mir nach einigen zig Seiten die Luft ausgegangen.
      Was die Allgemeinbildung mit Kritik an plattem Stil und provokativer Wortwahl zu tun hat, kann ich nicht erkennen. Vielleicht möchtest Du das erläutern?

      Und nein, ich bin kein Mutti-Wähler, falls Dich das als „irren Verschwörungstheoretiker“ tröstest (wie Du Dich ja selbst bezeichnest). Ich wähle seit Jahrzenten FDP mangels liberaler Alternative. Sozusagen lieber ein bisschen liberal als gar nicht, auch wenn ich mit so einigem nicht glücklich bin. Und ich fürchte, das wird mangels Alternative so bleiben. AfD will auch nur Wohltaten auf anderer Leute Kosten verteilen und PdV setzt 25% max.Steuersatz als coditio sine qua non für eine Koalition voraus – so wird das nie was. Aussderdem sind beide gegen Euro. Ich bin dafür.

      Uwe

    • Die Kritik an mich nehme ich gerne an. Was andere bei mir kommentieren ist allerdings nicht in meiner Verantwortung. Ich lösche manche Kommentare, das kommt aber selten vor. Wenn ich mit meinen Beiträgen Personen anziehe, die nicht politisch korrekt sind und die beim Angesichts des politischen Lügenpacks eine Sauwut bekommen, dann ist mir das ganz recht. Ob die jetzt links oder rechts oder sonst was sinst ist mir sowas von egal. Ich halte von diesen scheinkontroversen Begriffen aus den staatlichen Medien nichts.

    • Uwe,
      Ich finde es unter aller Kritik, daß sie Jenny wegen der beiden Begriffe “ekelhaftes Europa” / “tausendjähriges EU-Großreich” in die rechte Ecke stellen, da Jenny hier die Wahrheit gesagt hat! Die rechte Keule ist ein Totschlagargument, mit dem sie sich selbst disqualifiziert haben.
      Ihr Zitat:
      “ Die Welt ist deutlich größer als unser winziges Deutschland. Im Konzert der relavanten Mächte China, USA, Russland, zukünftig auch Indien und Brasilien, da werden wir (Deutsche) unsere Interessen allein nicht umsetzen können. Dafür braucht es etwas mehr Gewicht, z.B. ein vereintes Europa. Ich wünsche mir ein deutlich demokratischer legitimiertes, föderales Europa mit einheitlicher (nicht nur Wirtschafts-) Politik (und auch Währung), vorzugsweise mit deutlich weniger Bürokratie und nehme dafür in Kauf bzw. halte es für unvermeidlich, dass dazu auch ein Vermögenstransfer zur Angleichung der Lebensverhältnisse notwendig ist a la Länderfinanzausgleich der BRD.“
      Mit diesem Zitat outen Sie sich als beauftragter Regierungsschreiber, denn sie plappern trollhaft die Staatspropaganda nach, die den Schafen in die Köpfe eingehämmert wird!
      Sie haben sich weiterhin damit geoutet, daß sie weder von historischen, noch ökonomischen Zusammenhängen eine Bohne Ahnung haben, denn die meisten deutschen Unternehmen befinden sich als Kapitalgesellschaften in ausländischen Händen und Ihre FDP hat dabei eine ganz unrühmliche Rolle gespielt.
      Umgekehrt wird ein Schuh daraus, ein wirklich freies Deutschland mit voller Souverenität und eigener Währung ist das Endziel!
      Es sind Leute wie Sie ,die unser Deutschland in den Abgrund gewählt haben und große Teile unseres Volkes über €-Einführung und Finanzrepression enteignet haben!
      Sie haben weder den historischen Hintergrund eines Arnulf Baring oder die ökonomischen Erkenntnisse eines Marc Faber!
      Sie sind in meinen Augen nichts weiter als ein Herold der Politpropaganda der großen Einheitspartei FDPCDUCSUGrüneFDPLinke unter der großen Käseglocke! Die FDP ist die größte Umfallerpartei und so hoffe ich, sie bleibt auch im Orkus der Geschichte!Viele kluge Sachen die hier im Block gesagt wurden, scheinen sie nicht annähernd verstanden zu haben.
      Der € ist die Mordwährung für die Völker Europas und in seinen Flammen verbrennen die Menschen!
      In Lettland haben 80% der Menschen gegen die EU und den € gestimmt und doch ist der Staat nun Teil der KPEUdSSR! Tolle Demokratie!
      Aber diese ganzen Fakten nehmen sie ja erst gar nicht zur Kenntnis!
      MfG
      Zwilling

    • @Zwilling

      …großen Einheitspartei FDPCDUCSUGrüneFDPLinke

      Du bist lustig. Das ist ja wie mit der Warnmeldung zum Geisterfahrer. Aussage eines Autofahrers auf der A8 zu seinem Beifahrer (evt. sein Zwilling?) als er die Meldung hört: „Was, da soll ein Geisterfahrer auf unserer Autobahn sein? Unsinn! Das sind viele!“

      😉

      Ja, ja, ich weiss, soooon Bart.

      Noch einer, ganz spontan erfunden:

      „Warum fällt mir gerade Geisterfahrerwitz ein? Na um Dich lächerlich zu machen, ganz klar. Vermutlich CIA / BND oder Verfassungsschutz oder noch schlimmer die Freimaurer haben mir den eingeflüstert bzw. über den Sender im Gehirn eingegeben. Oder war es die Verschwörung der unsterblichen Superreichen, die überlegene, geheime Technologie hammstern und auch Dich schon längst fernsteuern. Huuuuuuuuh.“

      Ok, der mit dem Geisterfahrer ist besser. Ich übe weiter.

      Uwe
      lt. Zwilling alias „Herold“
      lt. Zwilling alias „Regierungsschreiber“
      🙂 Bekomme ich dann auch 2 Gehälter? Freu!
      (besser? 🙂 )

  2. Ah, nein, man darf das nicht zu emotional sehen. Das verleitet nur zu kurzschluss- und reflexartigen Schlussfolgerungen, die wiederum ähnliche Gegenreaktionen auslösen. Und dann immer so weiter, ein Circulus virtuoses. Obwohl ich deinen Ärger verstehe und selber auch spüre. Aber die Idee von Europa und alles Positive, was immer wir als „Erleidende“ damit verbinden können oder einst verbunden haben darf nicht einfach der Wut um Opfer fallen. Es ist das gleiche Phänomen, wie mit der Globalisierung. Das eigentliche Übel liegt an anderer Stelle, nicht in dem europäischen Gedanken.

    Und wie vor 40 Jahren (das war zu meiner Kindes- und Jugendzeit) glaube ich, dass auch heute tiefergreifende Veränderung nur außerhalb der demokratischen Institutionen erzwungen werden können. Damals nannte man Gruppierungen, die sich „in den Straßen“ um Ideen wie die der Freiheit und Selbstbestimmung, des Friedens etc versammelten kurz die APO (Außerparlamentarische Opposition). Und das war der Beginn einer echten Wertetransformation. Auch die Grünen haben hier einmal angefangen und neben anderen Gruppierungen neue Akzente gesetzt. Ihr Niedergang begann mit dem Einzug ins Parlament und vor allem mit dem Einzug in die Bundesregierung. Heute plädieren sie für eine Vereinigung Europas auf einer ganz anderen Ebene (zunehmende Privatisierungen und Kapitalakkumulationen etc).

    Die Hinterfragung all dessen, was Finanz- und Wirtschaftsinstitutionen, Medien und deren oft überforderte „Handlanger“ der PolitikerInnen uns auf allen Kanälen glauben machen wollen ist eine erster Schritt…

    …und der hat zumindest schon begonnen..

  3. Ah, nein, man darf das nicht zu emotional sehen. Das verleitet nur zu kurzschluss- und reflexartigen Schlussfolgerungen, die wiederum ähnliche Gegenreaktionen auslösen. Und dann immer so weiter, ein Circulus virtuoses. Obwohl ich deinen Ärger verstehe und selber auch spüre. Aber die Idee von Europa und alles Positive, was immer wir als „Erleidende“ damit verbinden können oder einst verbunden haben darf nicht einfach der Wut um Opfer fallen. Es ist das gleiche Phänomen, wie mit der Globalisierung. Das eigentliche Übel liegt an anderer Stelle, nicht in dem europäischen Gedanken.

    Und wie vor 40 Jahren (das war zu meiner Kindes- und Jugendzeit) glaube ich, dass auch heute tiefergreifende Veränderung nur außerhalb der demokratischen Institutionen erzwungen werden können. Damals nannte man Gruppierungen, die sich „in den Straßen“ um Ideen wie die der Freiheit und Selbstbestimmung, des Fiedens etc versammelten kurz die APO (Außerparlamentarische Opposition). Und das war der Beginn einer echten Wertetransformation. Auch die Grünen haben hier einmal angefangen und neben anderen Gruppierungen neue Akzente gesetzt. Ihr Niedergang begann mit dem Einzug ins Parlament und vor allem mit dem Einzug in die Bundesregierung. Heute plädieren sie für eine Vereinigung Europas auf einer ganz anderen Ebene (zunehmende Privatisierungen und Kapitalakkumulationen etc).

    Die Hinterfragung all dessen, was Finanz- und Wirtschaftsinstitutionen, Medien und deren oft überforderte „Handlanger“ der PolitikerInnen uns auf allen Kanälen glauben machen wollen ist eine erster Schritt…

    …und der hat zumindest schon begonnen..

  4. Lass Dich nicht dumm quatschen, Jenny, von den ewig Gläubigen. Du hast vollkommen recht und bringst es auf den Punkt.
    Europa ist eine Mißgeburt und wird es bleiben, ebenso wie die NATO. Das kann man nicht einfach wegdiskutieren, nur weil man es gerne anders hätte und es theoretisch vielleicht auch anders ginge.
    Ich möchte es einmal erleben, dass jemand mal was für das Volk tut, außer immer neuen Vorschriften und Abgaben. Dazu siehe Putin:

  5. Vielen Dank für deine Worte.

    Man kann es nicht jedem Recht machen, das ist klar, aber wer sich hier die Taschen voll macht sind immer die Obrigen, die kleinen bleiben auf der Strecke nämlich das Volk.

    Schade

  6. Die Frage muss ich doch jedem Euro Befürworter stellen: Was hat der Euro bis jetzt Europa oder speziell Deutschland gebracht? Man kann jetzt viel drüber reden, Politiker und viele Talkshowgäste machen das auch, leider meistens so, dass man die Frage danach vergessen hat.

    Hier ein paar Gegenargumente:

    Wir brauchen den Euro für unsere Exporte nach Europa:

    Seit Einführung des Euros wird immer weniger innerhalb der Eu exportiert.
    Selbst das Schmuddelblatt Spiegel berichtet hierüber:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutsche-exporte-nach-europa-sinken-wegen-boom-in-schwellenlaendern-a-833566.html

    Der Euro soll Europa zusammenschweißen:
    Seit Einführung des Euros gibt es immer mehr Unruhen, Aufstände, gewaltvolle Demonstrationen. Eine Quelle brauche ich hier nicht zu nennen.

    Europa macht Gesetzte für alle:
    Das Quecksilber-Fieberthermometer wurde innerhalb der EU am 3. April 2009 verboten, weil es zu den giftigsten Schwermetallen unserer Erde gehört.
    Kurz darauf wurde das Aus der normalen Glühlampe in der EU verabschiedet, von nun an sollen Energiesparlampen verwendet werden, die quecksilberhaltig sind, die Menge einer Lampe reicht aus um Kinder schwerst Krank zu machen. Quellen mehr als genug. Frontal 21 etc….
    http://www.buerger-whv.de/vorschau/cms/index.php?e1=610&e2=4962&e3=12559&e4=13962
    Achja und die Wirkverstärker in Medikamenten nicht vergessen, die ebenfalls Quecksilber enthalten.

    Privatisierung des Wassers:
    http://www.right2water.eu/de

    Finanzen Deutschland geht es immer besser:
    Nun wer ist Deutschland in diesem Fall, ich zumindest nicht und der Leser hier auch nicht. Es gibt nur einigen wenige die davon profitiert haben und profitieren.
    Sicherlich sind EDV Geräte immer günstiger geworden und viele Mitarbeiter von Großkonzernen verdienen gutes Geld. Da aber Deutschland hauptsächlich aus mittelständigen Unternehmen besteht, und diese quasi aufgelöst werden oder mit schlecht bezahlten Jobs sich über Wasser halten ist der angebliche Aufschwung nur eine dreiste Lüge. Nun auch sogenannte Leiharbeitsverträge und Werksarbeitsverträge machen keinen Halt mehr und so müssen auch die Mitarbeiter von Großkonzernen sich ihre Gedanken machen.

    Deutschland profitiert vom Euro:
    Wenn man sich allein eine Präsentation von Prof. Sinn anschaut und mit dem Thema Target 2 Salden beschäftig, wird schnell feststellen das wir in einem Dilemma feststecken.

    Bruch des Eurovertrages mit Auflösung der „nobail out Klausel“
    Seit dem ESM ist spätestens zu erkennen, dass hier die Rechtsstaatlichkeit verlassen wurden.

    • @Klartext

      Viel Wahres. Nicht einig bin ich mit Deiner Argumentation zum Euro, speziell

      > 1) Wir brauchen den Euro für unsere Exporte nach Europa:
      > 2) Seit Einführung des Euros wird immer weniger innerhalb der Eu exportiert.

      Beides ist richtig und widerspricht sich keineswegs.
      Zu 1) Dass die DM ohne EUR massiv aufwerten würde sowohl gegenüber unseren Nachbarn als auch der Welt, das ist Dir klar, oder nicht? Und dass damit die Preise der in D erzeugten Waren für die ausländischen Käufer höher waren auch, richtig? Muss ich noch weiterreden?

      Zu 2) Im Spiegelartikel werden Prozentangaben genannt und keine absoluten Zahlen. D.h., dass der Europa-ANTEIL am deutschen Gesamt-Export sinkt, von absolutem Sinken steht da nichts. Absolut sind sie nach 7. Kommentar zum Spiegelartikel deutlich gestiegen (Quellenangabe siehe im Spiegelkommentar).

      Ach ja noch ein Punkt
      „mittelständigen Unternehmen besteht, und diese quasi aufgelöst werden“

      Also nach meinem Wissensstand gilt das zumindest hier im Süden der BRD nicht. Hier brummt es. Inkl. niedrigster Arbeitslosenquote seit Jahrzehnten. Hast Du für Deine Behauptung irgendwelche ernstzunehmende Quellen?

      Uwe

    • Anonymous

      @Klartext

      PS:
      „Wirkverstärker in Medikamenten nicht vergessen, die ebenfalls Quecksilber enthalten.“

      Evt. meinst Du Hilfsstoffe bei Impfstoffen. Die sind allerdings aus Aluminiumhydroxid und enthalten m.E. kein Quecksilber. Ansonsten würde ich mich über eine Referenzangabe freuen

    • Sehr guter Artikel von Ihnen Klatext. Hier noch ein paar harte Fakten von Guido Grandt als Beigabe:
      Die Weichen für die Euro- und Bankenrettung werden in diesem Jahr gestellt. In den ersten beiden Teilen dieser neuen Newsletter-Reihe bei „Unangreifbar leben“ bin ich detailliert darauf eingegangen. Die Mehrheit der EU-Mitgliedsländer rechnet mit Deutschland insofern ab, dass der wichtigste und größte europäische Wirtschaftsmotor noch mehr zur Kasse gebeten wird! Und damit Sie!

      100 Millionen Euro Schulden pro Stunde

      Der Schuldenwahn in der Euro-Zone läuft völlig aus dem Ruder! Die Schulden der Staaten und Privaten wachsen pro Stunde um 100 Millionen Euro! Und das bei stagnierender Wirtschaft. Das sind Dimensionen, die eigentlich unfassbar sind. Und, meines Erachtens, ein Verbrechen gegen die Steuerzahler darstellen!

      Die Schulden steigen schneller als das Einkommen, auch wenn die Zinsen fast bei null sind. Ein Normalbürger oder Unternehmer müsste mit einer solchen Politik schon längst Insolvenz anmelden!

      Wähler für dumm verkauft

      Sicher erinnern Sie sich noch an den jüngst zurückliegenden Bundestagswahlkampf. Dabei wurden Sie mit Diskussionen über PKW-Maut und Veggie-Day berieselt. Auf gut deutsch, künstlich „dumm“ gehalten, während die wichtigen Entscheidungen über Ihr Vermögen, über Ihre Zukunft und die Ihrer Kinder schon längst hinter verschlossenen Türen verhandelt wurden. In Wahrheit geht es dabei auch um den Wohlstand des ganzen Landes!

      Schulden- und Bankenkrise komplett ausgeblendet

      Die Euro-/Bankenkrise spielte keine Rolle im Wahlkampf, wurde wohlweislich ausgeblendet. Alle gewählten Parteien haben an einem Strang gezogen, um nicht in gegenseitigen Schuldzuweisungen die Wahrheit sagen zu müssen. Die wird Ihnen jetzt präsentiert, nachdem alle wieder Ihre Posten haben: Im Jahr 2014!

      Übrigens: Nicht einmal im Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD wurde etwas ernsthaft über die Krise hineingeschrieben.

      Und so sieht das Chaos aus…

      Nachfolgend möchte ich Ihnen die Gesamtschuldenstände vom BIP einiger EU-Mitgliedsstaaten aufführen. Die Hauptkreditgeber sind die Deutschen:

      – Irland: 406 %

      – Portugal: 381 %

      – Spanien: 300 %

      – Griechenland: 286 %

      – Italien: 262 %

      – Frankreich: 252 %

      Diese Staaten werden aus eigener Kraft nicht in der Lage sein, diese astronomischen Schulden zurückzuzahlen. Dafür wird es über kurz oder lang eine Lösung geben müssen. Und die kann nur so aussehen: Sie blechen dafür!

      Die nackte Wahrheit…

      …ist, dass die Deutschen schon jetzt alleine seit 2008 ungefähr 600 Millionen Euro Auslandsvermögen verloren haben!

      600 Millionen Euro! Denken Sie mal, was man dafür alles hätte machen können. Und das nur, weil wir in einem desolaten Euro-System gefangen sind.

      Doch die Vermögensverluste der Deutschen – nichts anderes ist dies – werden weitergehen! Denn es wird neben Sparerenteignungen, Steuererhöhungen und soziale Einschnitte auch Schuldenschnitte für die maroden Staaten geben. Ohne solche wird es keine Rettung mehr geben. Nur noch mit einer Inflation. Das heißt weiterer Geldverlust auf ganzer Breite.

      So sieht Huxley`s schöne neue Welt für uns Deutsche aus!
      MfG
      Zwilling

    • @Zwilling.

      Zahlen-Daten-Fakten finde ich immer prima. Nur bitte mit Herkunftsangabe. Sonst ist das eher Glaube-Behauptung und Manipulationsversuch.

      Gibt es evt. eine Referenz zu den angegebenen Verschuldungs-BIP-Prozentsätzen? Am besten eine schöne Übersicht? Ich bin nämlich zu faul ständig Behauptungen hinterherzusteigen, um dann festzustellen, dass die Zahlen Schrott sind. Wenn Du also behauptest, dann liefere auch eine Quelle. Bitte keine der üblichen Verschwörungsseiten sondern z.B. von statistischen Ämtern. Danke.

      Und die Deutschen haben wirklich seit 2008 ganze 600 Mio Auslandsvermögen in den Sand gesetzt. Sauber recherchiert. Grosses Kino.

      Täuschen mich meine Rechenkünste? Das wären dann wohl in 5 Jahren satte 7,50 EUR pro Nase bei 80 Mio Deutschen, also 1,50 pro Jahr und Nase. ich kann mir gar nicht vorstellen, dass wir sowenig PIGS Anleihen in deutschen Depots inkl. Banken & Versicherungen haben. Oder war es Schludrigkeit und es fehlen da 3 Nullen? Auch da wäre eine Quelle sinnvoll. Sonst fehlt mir der Glaube.

      Gruss

      Uwe

    • Uwe,
      Sie sind so intelligent, mit Ihnen kann man sich nicht unterhalten bzw. kommunizieren, wer lesen kann ist klar im Vorteil ! Es gibt z. B. das Handelsblatt , die DWN , Zero Hedge, Barrons ect.
      MfG

  7. Pingback: 21. Jahrhundert » Blog Archiv » “Mehr Europa” ist ekelhaft! | Jenny´s Blog

  8. Pingback: Jenny: “Mehr Europa” ist ekelhaft! | Prabels Blog

  9. mistkaeferchen

    ICH DENKE GENAUSO WIE JENNY, ESM, FRISKALPAKT, LISSABON VERTRAG,DAS TAUGT ALLES NIX. DER LISSABONVERTRAG BEINHALTET AUCH,DAS MAN BEI RANDALE AUF UNS SCHIESSEN DARF.IST DAS VIELEICHT TOLL. WAS SAGEN DENN DIE EU BEFUERWORTER DAZU. DIE MEISTEN WISSEN DAS JA NOCH GAR NICHT. ALSO DAS HAT NICHTS MEHR MIT DEMOKRATIE ZU TUN,DAS IST DIKTATUR.

  10. Warum hast du dein Oberweite vergrössert? Das finde ich nicht nett.

  11. Es ist ja schon erstaunlich, was im Moment in Europa passiert. Es wird nämlich genau der Plan umgesetzt,den Hitler schon in den 40er Jahren mit Europa hatte. Nur jetzt halt von den Finanzeliten.
    Meine persönliche Verschwörungstheorie lautet jetzt, das die „Reste des deutschen Reiches“ sich von den Kriegsgegnern jetzt die „Drecksarbeit“ machen lassen, um sich nach der Vollendung Europas ins gemachte Nest zu setzen.
    Und unsere derzeit herrschenden Eliten ahnen gar nichts davon, was und wer eigentlich die United States of Germany auf dem Silbertablett serviert bekommen möchte 🙂

    Ich weiß-eine total verrückte Story-klingt unglaubwürdig,halte ich aber trotzdem für möglich…

    „und jetzt können die Löwen fressen….“

  12. Pingback: Mehr EUROpa zerstört EUROPA | BildDung für das VOLK

  13. Vielen Dank für den Artikel.
    lG. vom WortSchmied

  14. Morbus Ignoratia

    „Mehr Europa“ respektive „mehr EU“ bedeutet nichts weiter als mehr totalitäre Diktatur. Als halbwegs intelligenter Mensch muß man zwangsläufig dagegen sein. Als gelernter Ossi habe ich derzeit chronische Deja Vue’s wenn ich das politsche Schlachtfeld überschaue und kenne die Mechanismen die hier am Horizont auffahren. Wenn ich dann also ein „Nazi“ oder „Rassist“ bin in den Augen dieser scheinheiligen Politparasiten so bin ich das von ganzem Herzen.

  15. Morbus Ignoratuia, ganz große Klasse, das bringt es voll auf den Punkt!
    MfG
    Zwilling

  16. Pingback: “Mehr Europa” ist ekelhaft! | volksbetrug.net

  17. „Mehr Europa“, das war auch der Tenor beim #bpt14 am vergangenen Wochenende. Was da die Redner zum Besten gegeben haben ging mir mächtig auf den Keks.
    Es kann nur um mehr Demokratie in Europa und eine Ende politischen der Heuchelei der EU gehen. In Realität werden in Brüssel, London, Paris und Berlin die alten Kämpfe gegen Russland weiter geführt, den slawisch sprechenden Teil Europas, wie am Anfang des letzten Jahrhunderts.
    Jetzt ist die Sowjetunion schon gefallen und in Russland werden die Präsidenten vom Volk gewählt, das reicht ihnen in Brüssel immer noch nicht, weiter zu polemisieren. Wer hat da Angst vor wem?
    Es geht nicht um Europa, es geht um die Dominanz der Achse Paris-Berlin oder der Achse Washington-London und Berlin. Europa ist nur eine Attrappe.
    AM 25.Mai haben wir die Wahl, eine beschissene Wahl, weil aller Wahrscheinlichkeit die Euroskeptiker 40% der Stimmen bekommen werden und der Rest einen Block bilden wird, der noch weniger Demokratie verspricht. Ich bin für ein Europa der Bürger, ohne Grenzen vom Ural bis an die Algarve, ein Europa der Bürger, die bestimmen mit welcher Währung sie zahlen, welches Rechtssystem sie wollen und wie die Steuern verwendet werden, ein Europa das Schluß macht mit den Blankoschecks für die Kommission in Brüssel, mit dem Wahn alles zu standardisieren, ich will so wenig standardisierten Pudding, wie standardisierte Mösen und Schwänze. Ich will eine europaweite Maut, das wäre geil, einmal zahlen und von Moskau bis Lissabon durchfahren können, standardisierte Abgaben und Steuern, standardisierte Bürokratie – simple as can. Diese EU ist nicht gleich Europa. Die EU ist gleich Wirtschaftslobbyismus. Stellt die EU auf den Kopf, halbiert die Behörden, halbiert die Politikerdiäten und verdoppelt das Stimmrecht der Bürger. Beschränken wir die Macht der Parteien und stärken wir die Lobby der Bürger Europas.
    Was ich von den Piraten gehört habe, lässt mich nicht hoffen und die AfD zerlegt sich gerade selber – CDU & SPD und der Rest werden sich freuen, sie werden ihr fieses Spiel weiter spielen können und das 100 Jahre nach dem Ausbruch des ersten Weltkrieges – was hatten unsere Urgroßeltern für Träume als sie die Monarchien zum Teufel gejagt haben – so große Träume, so groß, eigentlich hätte sie niemand übersehen dürfen.
    Ich bin kein Deutscher, ich bin Europäer und ich werde nicht zur Wahl gehen, weil diese Farce tue ich mir nicht an. Verarschen kann ich mich selbst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s