Börse zeigt sich von der Ukraine unbeeindruckt

Der befürchtete Kursrutsch beim DAX blieb aus. Zwar rutschten die Kurse gestern, am Rosenmontag, deutlich in den Keller, allerdings erholen sich die Notierungen heute schon wieder. Von wirtschaftlicher Seite her ist die Ukraine nicht so bedeutsam, wie gemacht wird. 

Die Ukraine ist nach Russland das Land mit der zweitgrößten Fläche auf dem Kontinent. Die wirtschaftliche Bedeutung ist allerdings sehr gering. Der Wert aller innerhalb eines Jahres gehandelten und produzierten Güter und Dienstleistungen machen nur knapp 60% von Griechenland aus. Die „Pro-Kopf-Wertschöpfung“ (BIP pro Kopf) ist in Griechenland sogar 7,4 mal höher als in der Ukraine. In 2012 lag die ukrainische Staatsverschuldung bei nur 38,80% des BIP. Zum Vergleich: Deutschland liegt hier bei ca. 90% und hat ein AAA-Spitzenrating. Das ist auch der Grund, warum die Börse gelassen reagiert. Sobald die Ukraine wieder sichere politische Verhältnisse hat, kann sie sich problemlos am Kapitalmarkt verschulden.

Wer die Kontrolle der Ukraine übernimmt, ist derzeit noch nicht klar. Zusammengefasst gibt es 3 Parteien: Russland, ukrainische Nationalisten und elitäre EU-Freunde. Den Märkten wäre es am liebsten, wenn die Ukraine zur EU käme, denn dann kann sich das Land verschulden, damit Wohlstand und Infrastruktur finanziert wird. Zudem wünscht man sich ein weiteres Land am Tropf der Märkte. Die Halsschlagader ist auch schon angeritzt: Ukrainische Banken werden vor allem von österreichischen Banken und auch von der deutschen Commerzbank geführt. Bei der jetzigen niedrigen Schuldenquote der Ukraine ist noch viel Luft nach oben. Ich glaube nicht, dass sich elitäre Politiker diese Chance entgehen lassen.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

6 Antworten zu “Börse zeigt sich von der Ukraine unbeeindruckt

  1. Das war heute eine technische Erholung. Bei so einem heftigen Absturz müssen Leute einfach einsteigen und dazu kaufen.
    Oder andere haben auf den gestrigen Kursrutsch spekuliert oder mitgemacht und haben dann heute ihr „shorts“ eingedeckt, was die Kurse wiederum nach oben getrieben hat.

    Beste Grüße
    D-S

  2. Pingback: Börse zeigt sich von der Ukraine unbeeindruckt | FreieWelt.net

  3. Nach Kaufkraftparität (PPP) liegt die Ukraine 10 Plätze vor Griechenland. Das BIP hat keine Aussagekraft.

  4. Teilweise extrem spannende Aussagen.
    Die Wirtschaft möchte die Ukraine haben die EU kratzt am Rande des Bankrottes und will ABSATZMÄRKTE, die EU will ihr Imperium an die Russische Grenze ausdehnen. Tja und Russland???
    In den letzten 200 Jahre musste Russland 3 verheerende Kriege gegen den
    westen Europas führen dazu auch noch den aus dem Westen Importierten Kommunismus Jahrzehntelang ertragen. Schätze mal die Russen haben sooooo langsam die Schnauze voll vom ach soooooo Friedliebenden Europa.
    Den Russen stellt sich die Schicksalsfrage.
    Zuwarten bis die EU endgültig absäuft und als indirekte Folge erneut Agressiev wird. Was bedeuten würde einen 4. Krieg auf dem eigenen Boden. Oder selber in die Offensive gehen???
    Die Russen haben es vor 25 Jahren erfahren wie das ist wenn ein Imperium jämmerlich zugrunde geht.
    Wird auch die EUDSSR wenn sie scheitert ,ohne einen Schuss abzufeuern einfach einpacken und das Feld Räumen?????
    Europa hat seinen inneren Druck seit 200 Jahren beständig nach aussen abgelenkt. Zuerst Napoleon gegen Russland. Im 19.en Jahrhundert in die Kolonien. Im 20 Jahrhundert 2x gegen die Russen. Und jetzt im 21. Jahrhundert.???? erneut gegen Russland. Agression oder in der eigenen Scheisse jämmerlich absaufen????
    Da liegt verdammt viel Sprengstoff in der Luft. Megascheisse.
    Europa hat eine Riesenchance verbraten, den Verzicht auf eigene Imperialambitionen kombiniert mit einer lockeren Wirtschaftsallianz mit Russland und guten gedeihlichen Beziehungen mit den USA. Aber eben die sind ja auch noch Sackpleite, und mit den Chinesen spinnefeind.
    Einmal mehr Megascheisse auf dem blauen Planeten.
    Verflucht die Menschheit lernt es wohl NIE.
    Freundliche Grüsse.
    http://www.hans-von-atzigen.ch

    • Drudenfuß

      Zustimmung zu Hans von Atzigen.

      Einen Aspekt möchte ich noch ergänzen: Immer dann in der Geschichte, wenn Deutschland und Rußland befreundet oder wenigstens sich einig waren, hatten wir eine wirtschaftliche Blütezeit im Frieden.
      Deutschlands Interessen sind also klar, und klar ist auch, wer diesen Frieden immer wieder gestört hat und das auch heute tut, weil er seinem Weltmachtstreben zuwiderläuft. Oder?

      Wenn Putin so schlau ist, wie ich ihn derzeit einschätze, wird er sich in absehbarer Zeit für einen Friedensvertrag mit Deutschland einsetzen, der den 2. Weltkrieg endlich völkerrechtlich beendet.

  5. Die West-Demokraten werden einiges erklären müssen:

    Beeindruckend ist die Virtuosität im Wechsel der West-Argumentation: während sonst die Menschenrechts-Lyrik herhalten muß, um Interventionen zu rechtfertigen wird diesmal das „Völkerrecht“ genutzt, das seit Jahrzehnten vom Westen gebrochen wird (z.B. Invasionen in Irak, Libyen)

    · Warum inszenieren West-Demokraten einen Putsch in der Ukraine?

    · Weshalb unterstützen West-Demokraten ukrainische Nationalsozialisten z.B. durch Trainings in der Ukraine und im Baltikum?

    · Weshalb finanzieren westliche NGOs (wie z.B. die Konrad Adenauer-Stiftung) Demonstranten materiell (mit Euro 20 pro Tag) auf dem Maidan, um eine demokratisch gewählte Regierung zu stürzen?

    · Krokodilstränen der Demokraten der EUdSSR und Globalisten über die Toten und Verletzten sind zwar unterhaltsam. Glauben die westlichen Medien und Demokraten, daß die Völker diese verbrecherischen Verdummungs-Inszenierungen auf Dauer hinnehmen werden?

    Um dieses und manches andere zu verstehen, ist die Globalismus-Studie hilfreich, die auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP berücksichtigt:

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf
    http://www.gehirnwaesche.info/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s