Hoeness das Bauernopfer: Kriminell sind ganz andere!

Der neosozialistische Pöbel will Hoeneß hängen sehen, weil er sein Eigentum vor dem verbrecherischen Staat schützen wollte. In was für einem Land leben wir eigentlich? Die angeblichen Steuersünder werden bestraft, doch die Steuerverschwender nicht. Im Gegenteil: Steuerverschwender werden gewählt und gefeiert.

Zieht man alle Lohnnebenkosten, die Mehrwertsteuer, die Propagandaabgabe und andere Steuern von einem Bruttogehalt ab, dann bleiben oft nur noch 20% bis 40% vom ursprünglichen Eigentum übrig. Wer sich hiergegen wehrt, ist kriminell. Die mit aufwendigen Medienkampagnen beworbenen Steuerverschwender in der Politik kommen unbestraft davon. Sie lassen sich in medial-elitären Kreisen feiern und verkaufen uns dummdreist für geisteskrank. Was spielt das für eine Rolle, ob Hoeneß 15 oder 25 Millionen Euro „hinterzogen“ hat? Deutschland hat kein Problem mit den Steuereinnahmen, sondern vielmehr ein Ausgabenproblem, weil unsere (ver)Führer inkompetente, elitäre Dummschwätzer sind, die immer nur von einer Wahl zur nächsten Wahl denken können (dürfen).

Eine Twitter-Userin schrieb vorher: „Glaube kaum, dass Hoeneß ein Revoluzzer ist und in dem Staat einen Feind sieht. Da veredelt man seine Motive“, und dabei hat sie womöglich recht. Das Einkommen, welches Hoeneß hätte versteuern müssen, hat er leistungslos verdient, denn kein Mensch auf der ganzen Welt kann ein „zehntausendfaches“ an Leistung bringen, im Vergleich zu einem normalen Arbeiter. Aber sind wir doch mal ehrlich! Wer ist Schuld: Die Hand, die nimmt oder das kapitalistische System, das gibt? „Hoeneß“ ist die Folge eines Problems, aber in den Propagandamedien will niemand über das Problem sprechen.

Das „Schwarzbuch Steuerverschwendung 2013“ offenbart viele Fälle von Steuerverschwendung. Es zeigt sich, dass das vom Wähler legitimierte elitäre Lügenpack nur eines über Geld weiß, und das ist die Tatsache, dass sie es krampfhaft verschwenden wollen. Wir zahlen heute Rekordsummen an den Staat. Von manchen wird Vater Staat oder auch „Mutti“ regelrecht vergöttert und angehimmelt. Zwei der drei größten Ausgaben des Bundes sind Zinsen und Krieg. Ansonsten fließt vieles in Projekte wie der berliner Flughafen, S21 oder völlig überteuerte Opernhäuser. Nur ein kleiner Teil kommt Sozialem und der Infrastruktur zu gute. Ich kann jeden verstehen, der für Zinsen, Krieg und Verschwendung KEINE Steuern bezahlen möchten, auch wenn dies der neosozialistische, politisch korrekte Pöbel nicht gerne hört. Hoeneß ist ein Bauernopfer. Die wahren Verbrecher sind andere.

Uli Hoeneß ist wahrscheinlich nicht unschuldig, aber er sollte nicht alleine auf der Anklagebank sitzen! Im Vergleich zu vielen Politikern ist er ein sehr kleiner Fisch.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

39 Antworten zu “Hoeness das Bauernopfer: Kriminell sind ganz andere!

  1. Hallo Jenny,

    wir wollen doch mal die Kirche im Dorf lassen. Uli Hoeness ist kein Bauernopfer, sondern ein Mensch, der sich nicht an Regeln hält, die eine Staatengemeinschaft aufgestellt hat um existieren zu können.
    Ich kann auch nicht selbst bestimmen ob und wieviel Steuern ich abgebe.

    Andererseits hast du recht wenn du auf andere zeigst, die ebenso dreist Geld der Gemeinschaft vorenthalten oder zweckentfremdet zum Fenster rauswerfen. Egal ob es Multinationale Firmen mit (legalen) Steuersparmodellen oder Politiker mit Prestigeprojekten sind. Aber wenn man den einen nicht kriegt, darf man den anderen nicht so einfach davon kommen lassen.

    Ich finde, Uli Hoeness sollte behandelt werden wie z. B. ein Hartz-IVer, der Termine nicht einhält oder verstreichen lässt und die Arbeitsargentur wiederholt über einen längeren Zeitraum betrügt. Mir würde das reichen.

  2. Wie ? jetzt wollt ihr Gesetzesverbrecher verteidigen?
    Was kommt dann? Ein Schwiegermuttermörder gehört freigesprochen? und dann ? Wo fängt man an ,wo hört man auf?

    • Ich bin libertär und halte viele Steuerarten für kriminell. Wer diese Steuern hinterzieht ist meiner Auffassung nach nicht kriminell. Die meisten Steuern bezahlen wir für Zinsen (auf die Bundesschuld), den Kriegsetat und Verschwendung. Das wenigste wird wirklich für soziales und sowas wie Straßen benötigt.

    • Sind diejenigen, die ihre gesamten geforderten Steuern bezahlen kriminell?
      Bist du eine Unterstützerin von kriminellen Staatsdienern oder auch eine Steuierhinterzieherin?

      Ich glaube so kann man nicht argumentieren!

    • Straßen sind ein schlechtes Beispiel. Die sollten m.E. ausschließlich von denen Finanziert werden die sie auch nutzen.

  3. Es bleiben nur noch 60-80% vom Eigentum übrig? Ich glaube eher Du meintest es bleiben nur noch 20-40% übrig. 😉 http://www.oliverjanich.de/fm-der-goldene-kaefig.pdf

  4. dies ist total unseriös

  5. Hallo,
    ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der Verteidiger von Herrn Hoeneß erstmal den ganzen Shitstorm sich austoben läßt und dann in seinem Plädoyer auf Straffreiheit hinwirkt. Eben mit der , auch meiner Meinung nach richtigen Begründung, dass Steuerverschwendung noch nicht mal ein Delikt ist.

    Bekanntlicherweise sind die deutschen Steuergesetze die kompliziertesten der Welt und müssen dringend für die Schutzgeldzahler verständlicher gestaltet werden. Angeblich ist weltweit über 50% der Steuerliteratur in deutscher Sprache verfaßt. Sogar gestandene Steuerbrater blicken oft nicht mehr durch. Die Menschen, die in den Finanzämtern beschäftigt sind wurden gezielt zu Bluthunden erzogen.

    Selbst die steuerbefreiten griechischen Reeder sind keinesfalls ihrem Heimatland zur Hilfe gekrochen.

    Ob sowas funktioniert ist natürlich sehr unsicher, denn Richter und Staatsanwälte werden freiwillig ihre eigene Geldquelle nicht in Frage stellen oder gar austrocknen.

    Als Strafe wäre auch denkbar, dass Herr Hoeneß eine Fregatte bauen läßt und diese einem kleinen Land an der Levante, natürlich ohne persönliche Widmung, schenkt.

    Kann gut sein, dass dieser Prozess eine Lawine lostritt, die den Politikern gewaltig Probleme machen wird.

    Was den zuvor erwähnten Schwiegermuttermörder angeht: Der Vergleich ist absolut unpassend. Herr Hoeneß hat niemanden ermordet.
    Es sei denn, wenn Menschenleben in Geld ausgedrückt werden sollen, wie das bei dem von Herrn Klein befohlenen Angriff auf Tankfahrzeuge in Afghanistan passiert ist. Da haben die Angehörigen so um die schlappe 5000 Doppelmark für ein zerbombtes Familienmitglied gekriegt.
    Unter diesem Gesichtspunkt hätte Herr Hoeneß ne ganze Kleinstadt ausradiert – mit dem überaus wichtigen Unterschied: Oberst Klein ist heute General.

  6. Ich rege mich darüber schon gar nicht mehr auf.
    Es gibt noch TAUSENDE Hoenes, die wurden nur noch nicht erwischt.
    Das ist zwar nicht zu entschuldigen, aber unser ganzes System verleitet viel geradezu , Steuern zu hinterziehen.
    Wenn es aber so übertrieben wird, wie dieser Superstar Hoenes das gemacht hat, dann muß er sich jetzt über die Folgen nicht wundern. Bei ihm ging es doch nicht ums Überleben, sondern um reine Geldgier.
    So kann man sagen :“der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.“ Das hätte er sich ersparen können, diese Schmach.
    Warum hat ihn denn eigentlich seine Frau nicht gestoppt in diesem Wahnsinn? Die mußte doch merken, dass er total neben der Spur war, voll daneben.
    Es sieht düster aus für ihn, er hat sich in Gefahr begeben, jetzt ist er darin aussichtslos verstrickt.
    Na ja, Stadelheim freut sich sicher auf prominente Besucher.

  7. Hallo Jenny, wie ich (an deinem Avatar) sehe, stehst du auf schlanke Frauchen mit prallem Busen. Sehr schön, ich auch!

    • Mein Avatar ist ein cartoonistisches Selbstbildnis und entspricht nicht den realen Maßstäben. „Schlanke Frauchen mit prallem Busen“ ist ein Widerspruch in sich; außer es ist ein Chirurg am Werk.

  8. Danke für den Kommentar. Diese Hetzjagd auf Hoeneß ist widerlich. Interessant sind doch die Namen auf der CD, die nicht in die Öffentlichkeit gelangen. Gesteuerte Indiskretionen für den Pöbel, nicht mehr.

  9. Wenn Steuerhinterziehung bestraft wird, dann muss auch Steuerverschwendung und -veruntreuung bestraft werden.
    § 370a Steuerverschwendung als Straftatbestand aufnehmen!
    Auch Politiker sollten für Fehlentscheidungen haften. Jetzt Petition mitzeichnen:
    https://www.openpetition.de/petition/online/steuerverschwendung-als-straftatbestand-politiker-in-die-haftung-nehmen

  10. Steuerrechtlich hat Uli Hoeneß alles richtig gemacht. Er hat den Verschwendern einfach kein Geld gegeben.In dieser Firma (BRiD) ist Steuerhinterziehung nämlich Bürgerpflicht.
    Die einzigste Straftat,die Hoeneß begangen hat war der verschossene Elfmeter im EM Finale gegen die CSSR 1976!!!

  11. Die BRD ist 1990 genau wie die DDR erloschen, mit welchem Recht eignet diese Staatssimulation sich die Werte der Bevölkerung an? Wo steht, das wir Steuern zu zahlen haben?

  12. Ich erinnere an Ihre Eingangsworte und bitte darum, „die Kirche im Dorf zu lassen“ und ausgewogen zu argumentieren. Es macht Sinn, manche Äußerung eine Nacht zu überschlafen, bevor man sie offensiv vertritt und im Blog freischaltet.

    Sicher sind die Steuern in Deutschland höher als in anderen Ländern, sicher sind die Steuern auf Einkünfte aus Kapitalvermögen geringer als auf Einkünfte aus Arbeit und sicher gibt es auch klare und zweifelsfrei dokumentierte Beispiele für Steuerverschwendung (Flughafen BER, Stuttgart 21, Elbphilharmonie und viele andere) in diesem Land.
    Aber sicher ist auch richtig, dass im Fall Hoeneß ein „Steuerfehlbetrag“ von zunächst 3,5 Mio, dann 18,5 Mio. und heute – am zweiten Tag nach Verhandlungsbeginn – 27,2 Mio. durch Staatsanwaltschaft und Gerichtsbarkeit intensiv geprüft werden müssen.
    Nach Denkhaltung des Beitrags hat Hoeneß den Betrag der hinterzogenen Steuern dem Betrag der Verschwendung des Staates angepasst. Zumindest lese ich das aus diesem kurzen Statement.

    Weder mit unbestrittener Steuerverschwendung der öffentlichen Hand noch mit „Gutmenschentum“ und sozialem Anstrich des Herrn Hoeneß ist hier sinnvoll zu argumentieren. Zur Klarstellung: Ich bin weder Freund von Uli Hoeneß noch Anhänger des FC-Bayern Münchens.

    Ich halte mich aber an Grundsätze! Ein wesentlicher Rechtsgrundsatz lautet: Im Zweifel für den Angeklagten (in dubio pro reo).

    Wie auch immer das Bauchgefühl nach mehr als 27 Mio. kürzlich aufgetauchter Steuerverkürzung ist, es sollte der Ausgang des Verfahrens abgewartet werden! Erst dann kann man sich über das Urteil eine abschließende Meinung bilden.

    Der Umgang des Staates mit Steuergeldern mag zu kritisieren sein, aber das ist leider ein anderes Verfahren. Eine Verquickung beider Vergehen ist in unserem Rechtssystem so nicht vorgesehen. Der Fall Hoeneß ist bereits aufgebracht, hier kann man nur auf die Entscheidung des zuständigen Gerichts warten.
    Wer sich durch den Staat geschädigt fühlt, kann diesen Schaden jederzeit einklagen (übrigens, viele Harz IV Empänger tun dies und haben damit auch Erfolg). Der Staat gewährt allen Anspruchsberechtigten Prozesskostenhilfe, die aus Steuergeldern bezahlt wird.

    Ob Hoeneß zu teilweise oder voll zu entschuldigen ist oder ob er voll schuldig gesprichen wird, das muss und wird das Gericht entscheiden. Ich kenne das Grundgesetz und vertraue immer noch auf die Unabhängigkeit unserer Gerichte. Warten wir in aller Ruhe ab und reden dann – auf der Grundlage von Fakten (Urteil) – hier an dieser Stelle weiter.

    Ich halte wenig von kurzfrisiger Stimmungsmache, die langfristigen Entwicklungen sind entscheidend. Deshalb schaue ich auch sehr gespannt darauf, was BVG, BGH und EuGH in Kürze so alles entscheiden werden.

    Wie in der Vergangenheit entschieden wurde ist ja bekannt. Die kommenden, höchstrichterlichen Entscheidungen wären garantiert einen fundierten und gut recherchierten Blog-Beitrag wert.

    Ein engagierter Leser

    • Der Staat gewährt allen Anspruchsberechtigten Prozesskostenhilfe, die aus Steuergeldern bezahlt wird.

      Will das nur mal klarstellen. Der Staat verschenkt nie was. Die Prozesskostenhilfe wird lediglich ausgelegt. Nach gewisser Zeit, fragt der Staat nach, ob man in der Lage ist diese nachzubezahlen. Wenn nicht, muss man es nachweisen(nackig machen) oder zahlen.

  13. Uli Hoeneß hat ein Gefühl für Geld. Wir brauchen mehr von diesen Leuten. Seine Strafe, er sollte das deutsche Bildungssystem auf finanziell, vernünftige Beine stellen. Der kann das, an Talenten fehlt es in unserm Bildungssystem nicht, sie werden halt nur nicht gefördert. Höneß wüsste wie! Von diesen Typen bauchen wir mehr.
    Unsere Politiker sind ja Helden Im Ausgeben, siehe Elbphilharmonie, ein Faß ohne Boden und niemand wird dafür zur Rechenschaft gezogen??? Wie geht das? Eines ist doch klar, er hat Steuern verkürzt, es eingestanden und ist in der Lage die fälligen Steuern plus Strafe zu bezahlen, also ein besseren Täter-Opfer-Ausgleich kann ich mir nicht vorstellen. Wobei es mir schwer fällt den Staat hier als Opfer zu sehen, aber so manche Moralisten aus der SPD wollen das gerne, Vorneweg heute die Bild, als ob mit den 27,2 Millionen auch nur eine Kita, eine Krankenschwester besser bezahlt würde.
    Solange dieses Steuersystem dermaßen ungerecht und kompliziert ist, wird es mit der Steuermoral bicht besser, gerade die Eliten zeigen uns das und Höneß ist nicht ein Einzelfall. In den Vorstandsetagen in FfM ist Steuerverkürzung ein hochgeschätztes Leistungsmerkmal, siehe IKEA, VW usw.

  14. Dieser Prozess wäre ideal, Wesentliches an die ganz grosse Glocke zu hängen.

    google hilft dem bisher medial verarschtem Volkl dabei:

    – Abgabenordnung § 415
    – Zvilprozessordnung ungültig ?
    – Staatenlos?
    – HLKO (Plünderung)
    – Jahrhundertluege (Frohnert)
    – Deutschland- Protokoll

    Ich habe dem FA diese Fragen schriftlich gestellt mit folgendem „Erfolg“:
    – Kontopfändung
    – Vollziehungsbeamter
    – Eintragung Sicherungshypothek
    – Eintragung Zwangsversteigerung des Grundstücks zum Broterwerb
    – Beschwerde dagegen mit allen relevanten Unterlagen
    – Beschluss ohne auf die Unterlagen eingegangen zu sein
    – Finanzamt hat Recht, wenn es sagt.“Jeder muss Steuern zahlen“!
    – es braucht keine justiziable Begründung dem Steuerschuldner auf Verlangen zu geben.

    ZV werden wegen der AO und der ZPO beim Gericht beantragt und sofort ohne Prüfung durchgewunken!

    Es geht hier um eine vom FA geschätzte Summe von 4000,– €; der Verkehrswert der Immo, die unter den Hammer kommt, wenn ich nicht noch zahle, beträgt 360.000,– €.

    Was soll ich bloss machen; meine Frau hat den Schlüssel zum Waffenschrank versteckt….

  15. Man kennt ja die Statements von Hoeneß gegen die kleinen A….löcher, die Einritt bezahlen . Die sich nie die Millionentruppe anschauen könnte ohne die Millionen der Millionäre etc.
    Objektiv ist Hoeneß eben kein Weißer Ritter, Hoeneß ist halt ein geldgieriger Verbrecher (!). Noch ungeklärt ist, woher die gewaltigen , dreistelligen (!) Zockersummen kamen: Denn für die Spekulationsgeschäfte im Minutentakt braucht man gewaltige Gelder.
    Notwendigerweise wird man die Finanzgeschäfte des FC Bayern München durchleuchten müssen. Als langjähriger Finanzchef des FCB hatte Hoeneß ja quasi freie Hand als Finanzjongleur.
    Hoeneß könnte durchaus ein Bauernopfer sein im Finanzpoker.
    Das rechtfertigt aber weder seine Taten noch die seiner Hintermänner.
    Alles zu enttarnen wäre die Aufgabe des Rechtsstaates.
    Mal schauen, ob der Richter Heindl den Mumm aufbringt, den Prozeß durchzustehen mit Aufklärung oder er dabei bleibt, ein Urteil am Donnerstag zu sprechen ohne die Hintergründe aufgeklärt zu haben.
    Schau mer mal….

    • stromerhannes

      Hallo adept,
      ganz behutsam gebe ich Dir jetzt etwas zum Lesen:

      http://rechtslinks.wikispaces.com/Paragraph+15+GVG

      Danach suchst DU einmal unter „Art. 101 GG“ den dortigen Gesetzestext.

      Vielleicht konnte ich Dir helfen, damit Du nicht weiter vom „Rechtsstaat“ schwafelst. Ich mache Dir keinen Vorwurf; 99 % der Bevölkerung haben auch keine Ahnung, was hierzulande so abläuft.

  16. Nachfolgendes satammt nicht von mir – es zeigt mal eine andere Seite von Uli Hoenes (eine Medaillie hat auch hier 2 Seiten):

    HOENESS UND MARWA

    Vor vielen Jahren war ich mit der schwerverwundeten 13jährigen Irakerin Marwa im Münchner „Seehaus“. Am Nebentisch speiste der Vorstand des FC Bayern- darunter Uli Hoeneß. Marwa hatte durch US-Bomben ein Bein verloren. Seit Monaten wurde sie in München qualvoll operiert. Ich wollte ihr wenigstens einmal ein Bayernspiel zeigen. Zur Ablenkung. Doch der Fußweg zum Olympiastadion war für sie viel zu weit.

    Hoeneß bekam unser Gespräch irgendwie mit. Mit hochrotem Kopf kam er an unseren Tisch und gab mir eine Freie-Zufahrtskarte bis zur Tribüne. „Ich werde dort auf Euch warten. Wir kriegen das hin“. Marwa strahlte.

    Am Tribüneneingang wartete Hoeneß tatsächlich auf Marwa. Vorsichtig ließ er sie zu ihrem Platz tragen. Wie eine Prinzessin. Er gab ihr sogar seine Nummer: „Beim kleinsten Problem anrufen. Ich bin sofort da.“ Marwa strahlte vor Glück.

    Ich weiß nicht, welche Strafe Hoeneß von der Münchner Strafkammer für seine massive und unverzeihliche Steuerhinterziehung erhalten wird. Aber jener viel mächtigere Richter, vor dem wir nach unserem Tod alle einmal stehen werden, wird ihn vielleicht trotzdem in die Arme nehmen und sagen: „Was du dem Geringsten unter den Menschen getan hast, das hast du mir getan“.

    PS: Gut und böse liegen so nah beieinander.

  17. Hi Jenny,

    also das man Steuern zahlen muss, wenn man Einkommen oder Erträge hat, steht in Gesetzen! Diese sind demokratisch beschlossen von einem Parlament, welches in einer Wahl vom Volke bestimmt wurde.

    Wenn Hr. Hoeneß meint sich daran nicht zu beteiligen, dann ist es ein Irrglaube er schützt sein Eigentum. Er schützt nicht sein Eigentum, sondern er beklaut, bestiehlt und betrügt alle anderen ehrlichen Steuerzahler die weniger zahlen müssten, wenn sich alle, wie gesetzlich vorgeschrieben an den gesellschaftlichen Kosten beteiligen würden!

    Jetzt ein anderer Punkt, die Verschwendung von Steuermittel. Ganz anderes Papier! Hier reden wir meines Erachtens nicht über Flughäfen, Opernhäuser, Brücken oder sonst irgend ein Pfirlefanz… Sondern die 750 000 000 000 Euro die die Politiker den Banken hinterher werfen, die Milliarden, die Unternehmen als Subventionen bekommen usw. (Herdprämie). Aber auch diese Entscheidungen hat das Volk gewählt! Daher lässt sich über die Verschwendung lange streiten. Aber wenn Mehrheiten dieses wollen, dann kann man lange daneben stehen und heulen, dass wäre alles Verschwendung! Solange man selber keine anderen Mehrheiten hat, sind es keine Verschwendungen sondern demokratisch gewollte Ausgaben.

    Und ich widerspreche dir ganz deutlich, wenn du sagst, der Staat hat kein Einnahmeproblem sondern ein Ausgabeproblem. Wenn wir endlich mal mehr Einnahmen hätte, könnten hier mal ordentlich einige Fehlentwicklungen korrigieren! Sei es Einstellung von mehr Pflegepersonal in Kranken- und Altenpflegeeinrichtungen, Lehrer, bessere Schulausstattung, moderne Lehrmittel, unabhängige Forschung und Wissenschaft, dichteres und effizienteres ÖPNV und Regional, sowie Fernverkehrsnetz, endlich mal schnelles Internet für alle, bessere Krankenversorgung usw. weil so wie die Standards jetzt sind, kann man noch vieles verbessern. Dazu reicht es auch, wenn man ab Eigentum 20 Mio 99%besteuert. Weil kein Mensch wird diese Summe und mehr jemals in seinem Leben ausgeben müssen.

    MfG

  18. Ich bin mir sicher, an Hoeneß wird ein Example statuiert!
    Er muss hängen – das wollen die Bürger, die monatliche statt 140 Mio. EUR auf einem Schweizer Konto nur 1.400 EUR verdienen!

    Da helfen auch seine Spenden und sonstigen positiven Taten nicht mehr!

  19. Pingback: Hoeness das Bauernopfer: Kriminell sind ganz andere! | Der Blogpusher

  20. Da ist nicht nur der Steuersünder, sondern auch die selbsternannte moralische Institution die sich über Jahrzehnte als oberster Richter und Sittenwächter in der BRD aufgeführt hat und jetzt kommt seine verlogene Falschheit zum Vorschein. Das ist das wahre Problem beim Ulrich H., eine selbstherrliche und scheinheilige Person.

  21. Das Problem ist nicht der Steuersünder Ulrich H., es ist sein jahrzentelanges Auftretten als moralische Instanz und Sittenwächter in der BRD, der jedem aufgezeigt hat wie er sich zu verhalten hat und was er zu unterlassen hat, der gegen jeden gepoltert und geschimpft hat.
    Am Ende bleibt nur ein selbstgefälliger und selbstgerechter Scheinheiliger der jetzt zu Recht angeklagt wird, mehr nicht.

  22. Steuerhinterziehung ist im Gegensatz zu Gewaltverbrechen oder auch Anlagebetrug eine opferlose Straftat. Auch, wenn es immer wieder so hingestellt wird, dass die „Gemeinschaft“ durch Stuerhinterzieher geschödigt wird, so vermag keiner zu sagen, welche Gemeinschaft eigentlich. Die der (ehrlichen) Steuerzahler? Wohl kaum, denn die wird ja vom Parteienstaat geschröpft, egal ob das Steueraufkommen hoch oder niedrig ist. Die der Sozialstaatschmarotzer? Wohl kaum, den der Pareienstaat verteilt seine Wohltaten unabhängig vom Budget – die Leistungsträger spülen es schon wieder rein und der Rest geht auf Kosten kommender Generationen. Und wenn denn die ominöse Gemeinschaft betroffen wäre, dann ja wohl von den Parteien, die fremder Leute Geld nach Gutdünken unter dem Deckmantel des Sozialstaats an Unternehmen und Beamtenorganisationen und beamtengleich(= aufgeblähte überflüssige Behörden) verteilen, um Wählergunst und spätere Pöstchen in der begünstigten Wirtschaft ( also niemals dem Mittelstan) zu sichern. Steuerhinterzieher und Verweigerer graben diese Blutsaugern der Gesellschaft nur das Wasser ab. Aber sie sollten es bewusst und aus politischen Gründen tun und nicht aus persönlicher Gier. Ohne Scham, mit Stolz und offenem Visier, um so den Steuerverschwendern die Maske vom Gesicht zu reißen. Hoeneß hätte das Zeug dazu gehabt, aber letztlich ist er zu feige und hat wohl reichtumstrunken aus Gier gehandelt.

  23. Ca. 27 Millionen nur “hinterzogene“ Steuern, Da frage ich mich wie groß ist dann erst sein Vermögen. Und er wird ja nicht alles ins Ausland gebracht haben. Ein Paar Cent wird er auch in Deutschland legal versteuert habe. Das kommt dann zu seinem Vermögen auch noch dazu.

    Mit Hände Arbeit kann man das nicht verdienen. Eine alte Frau muss dafür viel Wasser tragen. Nämlich ein paar 1000 Jahre lang um bei einem bundesdeutschen Durchschnittverdienst auf diese Summe zu kommen. Allerdings kann man Managern nicht zum Vorwurf machen dass sie so viel Verdienen sondern denen die in den Vorständen und Aufsichtsräten sitzen und
    denen das zugestehen.
    Würde man mir 1 Million pro Tag anbieten würde ich die auch mitnehmen. Nur mir bietet man das nicht an.
    Und nun hat man Hoeness am Arsch weil er zu blöd war seinen Wohnsitz ins Ausland zu verlegen. Dummheit muss eben auch bestraft werden.

    Ein Herr M. Schumacher hat dem deutschen Fiskus viel mehr vorenthalten. Dem würde ich wegen Steuerhinterziehung auch den Prozess machen. Das Mindeste wäre ihm die deutsche Staatsbürgerschaft abzuerkennen und sämtliche Konten in der EU zu sperren. Das ist ja momentan gerade in.
    Schumacher sei hier aber nur als Beispiel genant. Im Profisport und Entertainment ist das der Normalfall. Und diese Leute werden vom Mainstraem noch als Idol dargestellt.

    Da muss man sich wirklich fragen – ne ich frag lieber nicht. Wir sind voll dabei den Rechtsstaat abzuschaffen. Siehe Ablasshandel = Straffreiheit durch Selbstanzeige.
    Ich mache also einen Bankeinbruch, geht alles gut, habe ich eine Menge Geld. Wenn ich jedoch befürchten muss, dass sie mir auf der Spur sind, muss ich mich schnell Selbstanzeigen und gehe dann straffrei aus. Ich darf das natürlich nicht ZU spät machen, oder nach mehreren Einbrüchen nur einen selbst anzeigen, dann haben sie mich am Arsch so wie Hoeness.

    Wir waren gerade beim Rechtsstaat abschaffen. In der EU ist es momentan gerade in, Konten zu sperren. Meine Frage: Auf welcher gesetzlichen Grundlage sperrt eine Schweizer Bank ein Privatkonto einer Person, die in Brüssel “politisch“ in Ungnade gefallen ist?

    • Wie Herr Hoeneß zu seinen Millionen gekommen ist, ist doch zunächst nebensächlich (wenn auch wahrscheinlich „ungerecht“) und nur Teil einer Neidkampagne. Die Verursacher für Ungerechtigkeiten sitzen woanders, sicher aber nicht im Gerichtssaal.

  24. Pingback: Hoeness das Bauernopfer: Kriminell sind ganz andere! | FreieWelt.net

  25. Kein Bedauern mit Hoeness. Niemand hätte ihn daran hindern können, wie Müller-Milch in die Schweiz auszuwandern. Solange man in D lebt hat man sich an die Gesetze zu halten und wenn man sich nicht daran hält, muss man halt mit den Folgen leben. Wenn man die Steuergesetze ändern will, muss man für die entsprechenden Mehrheiten werben.

    (Übrigens geht die USA noch weiter mit der Steuerpflicht der nicht in den USA lebenden Staatsbürge(r)n. Gleichzeitig betreiben sie mit Delaware ein Schlupfloch für andere).

  26. Aus einigen Kommentaren hier entnehme ich:
    „Der Arme Hoeneß“

    Man hat sogar Mitleid und bezeichnet die Frage – wie der zu diesem Vermögen gekommen ist – als Neid.
    Dann muss man sagen:
    Wenn das, was jetzt mit Hoeneß veranstaltet wird Schule macht, wo kommen wir denn da hin: “Millionäre verarmen vor unseren Augen“.
    Dann doch lieber auf Almosen angewiesen, obdachlos sein und sich am Wohlstand unserer Eliten und Promis erfreuen.
    .
    Ich empfehle die Video anzusehen
    Reichtum contra Armut (SY) II
    http://www.4shared.com/video/rcvlFeki/Reichtum_contra_Armut__SY_.html
    Reich – an Armut (SY)
    http://www.4shared.com/video/N9CJBla3/Reich_-_an_Armut__SY_.html
    .
    http://sabnsn.wordpress.com/2013/03/06/armutsbericht-2013-der-bundesregierung/

    http://sabnsn.wordpress.com/2013/04/18/globale-ungleichheit-des-reichtums/

    Gruß Sabine

  27. rechtsprechung oder verurteilung?
    in diesen tagen erinnere ich mich an die worte eines deutschen richters: “hier im gericht wird nicht recht gesprochen, es wird geurteilt!”

    wird in der strafsache uli hoeness “recht” gesprochen, dann geht er für mindestens vier jahre in den knast (logisch wird er dann revision beantragen). bei einer verurteilung wird er wohl mit nur zwei jahren auf bewährung davonkommen.

    in der steueroase deutschland muss in diesen grössenordungen niemand steuer hinterziehen. steuerhinterziehung ist strafbar, nicht aber steuervermeidung oder die steuerverschwendung unserer politiker! der kriminelle, wurstverkäufer (darf´s ein bisschen mehr sein?) und steuerhinterzieher hoeness hat seine aktivitäten in der schweiz übrigens sehr dumm eingefädelt und will jetzt auch noch, dass das gericht (bzw. steuerfahndung) seine steuern in ordung bringt. die profis unter den steuervermeidern nutzen hierfür kein nummernkonto und schon gar kein konto auf den eigenen namen, sie gründen hierfür ganz legal eine stiftung oder eine offshore-gesellschaft (im falle hoeness z.b. auf den namen “wurst im eigenen darm”, “scheibchenweise” oder “wurstfinger”). es fallen dann nur niedrigst-pauschalsteuern an. solange der steuervermeider keine gewinne entnimmt, fällt in deutschland auch keine steuer an. auszahlungen an den steuervermeider werden dann als darlehen verbucht und die (überhöhten) zinsen hierfür dürfen dann auch noch in seiner steuererklärung als ertragsmindernde kosten deklariert werden. da in deutschland keine vermögenssteuer veranlagt werden muss, darf die vorgenannte gesellschaft oder stiftung (zählt zum vermögen) auch in der steuererklärung ungenannt bleiben. alle grossen unternehmen (besonders unsere banken) nutzen diese vorteile der steuervermeidung oder geldwäsche, hier in unserem lande, ganz legal.
    http://campogeno.wordpress.com/2014/03/12/hoeness-rechtsprechung-oder-verurteilung/

  28. „also das man Steuern zahlen muss, wenn man Einkommen oder Erträge hat, steht in Gesetzen! Diese sind demokratisch beschlossen von einem Parlament, welches in einer Wahl vom Volke bestimmt wurde.“
    Und wenn das Volk aus dem Fenster springt, springst du auch?

    • Vielleicht bei Dir in Takatukaland aber nicht in der Bananenrepublik Deutschland.

  29. Ist das jetzt ein Aufruf zu neuer „Gaunerehre“ ?
    Man sieht an der Argumentation des blog-Eintrages wie sehr unsere doitsche Gesellschaft sich selbst zerfleischt.

    Jennyger scheint nicht zu begreifen, daß die ewig-gleichen Konflikte geziehlt angefacht werden: oben gegen unten, alt gegen jung, links gegen rechts, arm gegen reich, dumm gegen gebildet etc etc

  30. Pingback: 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Hoeness das Bauernopfer: Kriminell sind ganz andere! | Jenny´s Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s