Ostern: Wir brauchen Eier!

An Ostern ist es Tradition, Eier zu suchen. Es wird höchste Zeit, denn die Deutschen haben ihre Eier schon lange verloren. Es bleibt zu hoffen, dass die  medial-verdummte Gesellschaft ihre verschollenen Eier wieder findet.

_JennyGER-3-23-2014-10-28-42-910Laut jüngster OECD-Studie bezahlen die Deutschen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die höchsten Abgaben auf den Bruttolohn. Hinzu kommt die Propagandaabgabe (GEZ), kommunale Gebühren und die Notwendigkeit private Vorsorge zu treffen. Das alles, obwohl uns jahrelang „mehr Netto vom Brutto“ versprochen wurde. Parallel dazu sind hierzulande die großen Vermögen stetig angewachsen; auch in und wegen der Krise. Hätten die Wählerinnen und Wähler ihre Eier noch da, wo sie hingehören, dann würde es klatschen – aber keinen Beifall. Täter und Opfer sind beide schuld: Die einen machen es und die anderen lassen es mit sich machen.

Elitäre Standrichter und die politisch korrekte Karriere-Journaille haben uns unbedingten Gehorsam anerzogen. Die Deutschen sind ekelhaft devot. Typische Befehlsempfänger eben, die sich der Obrigkeit unterwerfen. Egal ob NSA-Skandal, Skandale bei den Propagandamedien oder die absolut gescheiterte „Euro-Rettung“, das alles ist den Deutschen egal. Die Mehrheit vertraut auf die „Raute der Verdummung“ und bildet sich ein, „eh nichts machen zu können“. Liebe Freunde der Nacht, ab und zu wird ja in dieser Scheindemokratie gewählt und man könnte ja auch mal was anderes als den Einheitsbrei wählen! Haben wir hierzu die Eier?

Ich wünsche euch allen frohe Ostern und dicke Eier.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

9 Antworten zu “Ostern: Wir brauchen Eier!

  1. Spätestens seit der letzten Wahl hab ich die Hoffnung komplett aufgegeben. Jedem Volk die Regierung die es verdient…

  2. Per anstehender Europawahl zu zeigen, dass man Eier hat, halte ich für gewagt. Dazu ist die Auswahl an bunten Eiern doch zu gering.
    Ich habe mich für eine andere Wahl entschieden…

  3. Alle angebotenen bunten Eier dürften systembedingt faul sein (oder „Heueier“ falls einer mit dem Begriff etwas anzufangen weiß )
    Und zu den Wahlen: es sind nur Systemwahlen für die Fassadenfarbe einer stinkenden und versifften Bruchbude dahinter (TM Akif… 🙂 )
    Merkwürdig still geworden um die „Unregelmässigkeiten der letzten „Wahl“ ? Wer sich auf das Spielchen einlassen möchte – bitteschön…. mich erinnert schon die telefonische Übermittlung von Auszählungen an gewisse zugegebene Unregelmässigkeiten in der DDR.. – manche sind süchtig nach Spielchen..

    • Ich habe irgendwann aufgehört Hütchenspiele zu spielen. Egal auf was man setzt, man kann nur verlieren. Schade, dabei ist Spielen eine sehr gute Art zu Lernen – nur leider nicht bei allen Spielen!

  4. weisse eierlose sind gut für die umwelt…sie vermehren sich nicht.
    schwarze eier sind auch gut für die umwelt…zum einfärben der weissen eierstöcke. karierte eier sind aber besser, man kann sie als schachbrett nutzen…bunte eier gibt es nächste woche, ein hase wer da die nachtigallen trapsen hört !

  5. Liebe Jenny,
    Wünsche Dir ein schönes Osterfest & viele bunte Eier zum Bergdrudeln!

    Meister Lampe iste schon unterwegs! 😀
    LG

  6. Pingback: Ostern: Wir brauchen Eier! | Der Blogpusher

  7. Danke Jenny für diese prima Idee. Ich habe Sie in einem eigenen Blog http://gmann.prkw.de/1hL0Aa6 als Inspiration verwendet (natürlich mit Quellenangabe), ich hoff es gefällt.

  8. was für ne kackseite

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s