Libertäre sind nicht rechts

Die links-grünen Hohepriester haben ein neues Wort erfunden: „neurechts“. Diese Keule wird pauschal gegen alle ausgepackt, die den EU-Zentralismus oder auch das Geldsystem kritisieren. Mit der angewandten Deutungshoheit outen sich die Agitatoren als Feinde der Freiheit.

„Immer hübsch die Nazikeule aus dem Keller holen und schon sind Fakten vollkommen überflüssig“, schreibt Susanne Kablitz im Blog „Café Liberté“. Dabei werden Libertäre und tatsächlich Rechte stets in einen Topf geworfen. Rechtskonservative lehnen die EU ab, weil sie einen starken Nationalstaat wollen. Libertäre lehnen die EU ab, weil sie jede Form von zentraler Herrschaft ablehnen und die Freiheit bevorzugen. Ja, wirklich libertäre Menschen lehnen auch die BRD ab, denn sie wünschen sich alle Macht dezentral in den Kommunen oder Gemeinden. Karrierejournalisten und neosozialistische Radikaleuropäer stempeln jeden als „neurechts“ ab, der die EU-Zentralherrschaft kritisiert.

Libertäre glauben an die „Österreichische Schule“.  Hauptfigur dieser Lehre ist Friedrich von Hayek, der für sein Werk „Preise und Produktion“ 1974 den Wirtschaftsnobelpreis bekam. Grundaussage: Durch Inflation und Kreditexpansion würde das gesamte Preissystem verzerrt, der Preis verliere seine Funktion der Information über Knappheit, unproduktive Produktionsweisen würden dadurch künstlich am Leben gehalten. Für Hayek weisen Sozialismus und Nationalsozialismus die gleichen totalitären Tendenzen auf. Viele Anhänger der Österreichischen Schule mussten vor den Nazis fliehen, denn schon damals wie auch heute galten sie als Kritiker des Systems.

Ist es nicht ein bisschen gaga, was als rechts oder links gilt? Weniger EU gilt als rechts, weil dahinter oft „mehr Nationalstaat“ steht und mehr EU gilt als links. Es gilt also als links, ein undemokratisches Zentralreich auf europäischem Boden zu fordern. Eine Zentralherrschaft, in der das Parlament nichtmal Gesetze vorschlagen darf, wie ich gesten schrieb. Libertäre lehnen die EU und den Nationalstaat ab. Was nun? Links oder rechts? Was sagen die neosozialistischen Radikaleuropäer hierzu?

Die Möchtegern-Systempartei „Piraten“ begründet ihren Boykott an den Friedensdemonstrationen wie folgt: „Rechter Populismus und Verschwörungstheorien liegen uns fern“. Der Satz enthält zwei Keulen, denn die Nazikeule alleine hilft oft nicht. In solchen Fällen bedarf es der Verschwörungstheorie-Keule (VT-Keule). Geht es um Wirtschaft oder Geld, dann sprechen viele lautstark von einer VT und schwingen die Keule. Wenn aber z.B. die Piratenpartei pausenlos vor dem totalen Überwachungsstaat warnt, dann ist das “gut recherchiert”. Man muss sich wirklich mal fragen, wo und wie man den Begriff “Verschwörungstheorie” verwendet. Nur weil man etwas nicht versteht oder nicht wahr haben will und nur weil etwas nicht in der Tagesschau kommt, ist es noch lange keine VT.

Es gibt mehr wie nur schwarz und weiß! Nicht alle Kritiker des Zentralbankensystems und nicht alle Gegner radikaleuropäischer Bestrebungen sind rechts. Manche von ihnen sind auch libertär und verfolgen freiheitliche Ziele, die mit einer Dezentralisierung von Macht einhergehen. Auch soetwas wie Zinsen kommt in der Österreichischen Schule durchaus vor. Zins ist der Preis für Risiken und die zeitliche Überlassung von Geld. Erst bei Marktmanipulation durch Kartelle und Marktverzerrung durch selbige beginnt die Kritik. Der Liberalismus in Deutschland wurde jahrelang durch die FDP diskreditiert. Auch wurde den Deutschen unbedingten Gehorsam anerzogen. Deshalb habe ich noch Verständnis, dass manche radikaleuropäische Zentralisten noch nichts mit dem Begriff der Freiheit anfangen können. Die meisten Deutschen fordern erst dann Freiheit, wenn sie Hunger haben, frieren oder bluten.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_  Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

20 Antworten zu “Libertäre sind nicht rechts

  1. Pingback: Libertäre sind nicht rechts | Der Blogpusher

  2. Stichwortgeber.

    Der Rant gegen das Sozenlagern weiß zu gefallen! Schön das Du herausgearbeitet hast, dass es uns um eben weniger Staat und nicht nur einen anderen geht! Wir stehen für die Freiheit des Einzelnen und nicht fürs Gefängnis des Kollektives!

    Danke 🙂

    p.s.: Wenn Du jetzt noch Dein pinksliberal in pinkslibertär änderst, will ich Dich heiraten! 😉

  3. Über die Deutung von Verschwörungstheorien habe ich – durch eine kürzliche Kräuterwanderung – wieder einen neuen Blick-(Winkel) erhalten. Mehr dazu unter:
    http://www.schnappfischkapitalismus.de/2014/04/gemeinsamkeiten-von-unkraut-und-verschwoerungstheorien/

  4. Pingback: Libertäre sind nicht rechts | The Lennox Press

  5. Ich glaube an der Ausrichtung für-EU oder gegen-EU kann man Strömungen und Ideologien nicht nach links und rechts unterscheiden.
    Man muß fragen, ob sie für oder gegen Kapitalismus sind.
    Eine Strömung die gegen die EU ist aber für die Ausbeutung von Arbeitern in selbstorganisierten Kommunen ist trotzdem rechts.

    • Peter Bruchmann

      Lieber Joachim,
      schau mal in das Parteiprogramm der libertären „Partei der Vernunft“ rein dann wirst du sehen, dass keine Ausbeutung vorgesehen ist!!!!!

      LG Kawa

  6. „Verschwörungstheorie“ und andere Kampfbegriffe

    1. In den Denkfabriken der Westlichen-Werte-Demokratien entstehen ständig neue kreative hypnotisch wirkende NEUSPRECH-Sprachmuster und Signalwörter. Ein besonders hervorragender Spezialist & Regierungsberater in USA in diesem Bereich ist die Denkfabrik von Dr. Frank Luntz.

    2. Wir unterscheiden 3 Arten:
    – Schlüsselbegriffe zur Verharmlosung demokratischer Verbrechen und zur Einführung von Maßnahmen, die unsere Freiheiten oder die anderer Nationen einschränkenz.B.: „Kollateralschaden“: wenn die Söldner der Westlichen-Werte-Demokratien Zivilisten töten oder zivile Einrichtungen zerstören.
    – Kampfbegriffe zur Dämonisierung des innen- und außenpolitischen Gegners und zur Abschmetterung von Kritik z.B. „Achse des Bösen“, „Krieg dem Terror“, „Verschwörungstheorie“, „Nazis“
    – oder positiv klingende Schlüsselbegriffe zur Begründung neuer Glaubenssätze

    3. Das Ziel: Es geht um Absicherung der Macht. Der Deutungsmacht.

    4. Beispiel: „Verschwörungstheorie“
    a) Dieser Begriff ist ursprünglich von der CIA eingeführt worden, »um Zweifel an der offiziellen Version der Ermordung John F. Kennedys zu bekämpfen«. Und das ist nicht etwa schon wieder eine Verschwörungstheorie, sondern ein Ergebnis des US-Wissenschaftlers Lance deHaven-Smith: »Die CIA-Kampagne, welche zum Ziel hatte, den Begriff ›Verschwörungstheorie‹ populär zu machen und zugleich in Misskredit zu bringen, muss unglücklicherweise als eine der erfolgreichsten Propagandainitiativen der Geschichte bezeichnet werden.«

    b) Immer dann, wenn für Demokraten / Internationalisten unangenehme Tatsachen ans Tageslicht geraten – verpassen sie ihnen das Etikett „Verschwörungstheorie“ oder „Verschwörungstheoretiker“ bzw. „Irre“. Eine sachliche Darstellung, was der Betreffende eigentlich gesagt hat, verkneifen sich die Medien.

    Begeistert Dich das nicht auch – wie Verschwörungs-Praktiker und Verschwörungs-Fetischisten diese Projektionstechnik einsetzen? Ablenken von den eigenen Untaten. Der Dieb brüllt: „Haltet den Dieb!“

    Auszug aus: „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.

    Die Globalismus-Studie berücksichtigt die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP – und enthält auch Lösungsansätze für die eigene De-Programmierung und Ideen für eigene Aktivitäten. Zur Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf und zum Interview mit dem Buchautor: http://www.gehirnwaesche.info/

  7. Links-Rechts-Liberal. Im Kern ganz einfach. Die Linke lässt sich von Scheuklappendenkern im eigenen Scheuklappenden führen und nicht selten Verführen. Das heisst durch Scheuklappen verengtes wahrnehmen und Denken. Die Rechte macht im Kern das Gleiche. Der Unterschied, die Einen haben den Verengten Blick das Denken und Handeln nach links oder nach rechts ausgerichtet. Der Liberale der Liberalismus der Denkt und Handelt ohne Scheuklappen offen und Frei in alle Richtungen, denn Chancen und Gefahren kann man nur mit einem 360° Blick wahrnehmen und nutzen oder den Gefahren wirkungsvoll ins Auge blicken und sinnvoll Handeln.

  8. willi uebelherr

    Liebe Jenny, liebe Freunde,

    „Libertäre glauben an die “Österreichische Schule”“.
    Nein. Fuer Libertaere steht nur die Selbstbestimmung, die Selbstorganisation, die Selbstverantwortung im Mittelpunkt. Aber das hat nichts mit der „oesterreichischen Schule“ zu tun.

    Die „oetserreichische Schule“ ist nur der Versuch, den Kapitalismus zu liberalisieren. Und immer mir dem Staat.

    Das wesentliche aber ist, dass sie den hergestellten Dingen keinen Eigenwert zuschreiben, sondern von der Illusion ausgehen, dass der Wert eines Dings, und in der Konsequenz, der Wert eines Menschen ueber den Markt ermittelt wird. Und das ist voelliger Unsinn.

    Als libertaerer, als Kommunist und damit Kommunarde, als Anarchist und Sozialist und Marxist und … und, bin ich notwendig gegen jeden Zentralismus, gegen Staat und Militaer und Buerokratie. Aber niemals fuer die Entwertung von Menschen, wie es die „oesterreichische Schule“ organisieren will. Wo dann der Wert von Menschen ueber Geldquanten definiert wird.

    mit lieben gruessen, willi
    Quetzaltenango, Guatemala
    willi.uebelherr@gmail.com

  9. unendlichkeitscode

    Fed-Kritik oder Kritik an der Bankelite Rothschild, Wagner + Co. ist nicht antisemitisch und somit auch nicht Rechts, denn diese Herrschaften sind zu 75% Christen und schon lange nicht mehr Juden oder Israelis.

    Mit Bildungslücken zeichnen sich besonders in diesen Tagen einige rot-schwarz-grüne Politiker/innen aus, die mit Falschinformationen und Lügen einen virtuellen und medialen Krieg gegen Montagsdemonstranten begonnen haben.

    Wer einen Krieg beginnt, ist niemals im Recht und absolut unglaubwürdig.

  10. Der Avatar sieht ein bisschen sehr nach Daniela Katzenberger aus… (Versteckt sich die Katze hinter „Jenny“???)

    So, aber im Ernst: Wir sollten nicht die von den Linken geprägten Begriffe verwenden, sonst würde das bedeuten, dass auch wir ihnen die Deutungshoheit überließen.

    „Rechts“ ist nicht gleich rechtsextrem! Rechts bedeutet soviel wie bürgerlich, konservativ.
    Wir sollten uns hüten, diesen von Linken zum Kampfbegriff umfunktionierte Wort zu verwenden, das suggerieren soll, dass jeder, der nicht für linke Thesen ist, ein Neonazi sei.
    Leider lernen Menschen viel durch Nachplappern und -ahmen, und solange wir multimedial mit linker Ideologie dauerberieselt werden, schaffen die es leider auch, ihre Saat in unsere Köpfe zu bringen. Das muss man erkennen!

  11. Mittwoch der 23.April.2014
    Die einen beschimpfen mich als kalten Krieger, die anderen als Salonsozialist, wieder andere sagen ich sei ein Nestbeschmutzer und der nächste beschimpft mich als Anhänger von VT, mal heißt es ich sei ein Sozialromantiker und für andere bin ich ein Sexist! Ja, so bin ich, wie sollte ich anders ein, bei diesem realen Wahnsinn.
    Was hört man da nicht alles, wenn man seinen eigenen Verstand benutzt und sich erst selbst überzeugt, wie die Dinge den Zusammenhängen.
    Ich beteilige mich nicht daran unangenehme Wahrheiten zu verleugnen. Die Wahrheit ist schonungslos, direkt und unmissverständlich.
    Ich bin selbstbestimmt und im Kopf frei.
    Ich bin ein Mensch. Was ich bisher verstanden habe ist,
    dass das was Menschen, Menschen an tun, auf keine Kuhhaut geht.
    Mich interessieren Menschen, Menschen die mir zeigen, wie sie denken und handeln. Parteien und Ismen gehören für mich der Vergangenheit an. Ich glaube an die Synthese von These und Antithese. Ich denke aus Prinzip das Gegenteil und frage mich, wie ich das an seiner/ ihrer Stelle machen würde usw.
    Ich lese diesen Blog, weil ich mich räumlich und zeitlich orientieren will, weil ich ohne diese Kontinuum den Verstand verlieren würde. Ich will wissen was rechts und links, was oben und untern passiert, wo ich selber stehe. Den Blog empfinde ich als Privileg, um mich orientieren zu dürfen.
    Ich will mich nicht von Redaktionen mit dem Gesicht von Slomka & Kleber für blöd verkaufen lassen …. auch nicht von Parteien und Ismen usw.
    Mehr Verstand und freies denken ist gefragt.

  12. Pingback: Billige Propagandatricks bei der Europawahl | Jenny´s Blog

  13. Pingback: Die irren Thesen der EU-Populisten | Jenny´s Blog

  14. Pingback: Europawahl: Die Stimme gut investieren | Jenny´s Blog

  15. Es gibt nur noch drei politische Stroemungen: Libertaere(Ron Paul, Alex Jones), Christen(Ann Barnhadt) oder Eugeniker(Obama, Holdren,Meadows, Clooney,McCain,Christies). Diese Entwicklung sieht man am klarsten in den USA. ( alles andere kann man dort zuordnen: konservativ, sozialistisch usw) . Letztlich ist das alles rechts.

  16. Kurzer knackiger Beitrag! Ich sehe diesen Aktionen mittlerweile als letzten Akt der Verzweiflung der Staatsmedienfuzis…Die Tage dieser Sorte Medien sind eh (vielleicht) gezählt…Also bitte so weiter machen, damit die Auflagen noch weite runtergehen, aber halt…vielleicht fällt dann einem Sesselfurzer aus Berlin ein, eine weitere Sonder GEZ einzuführen, um die in einem tatsächlichen freien Markt schon längst verschwundenen Schreiberlinge dieser Branche am Leben zu erhalten…

  17. Pingback: Schafft die Zentralbanken ab! | Jenny´s Blog

  18. Pingback: So kann die Außerparlamentarische Opposition erfolgreich werden | Jenny´s Blog

  19. Pingback: Die Finanzkrise ist noch nicht vorbei | Jenny´s Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s