Spam von JennyGER

In eigener Sache: Anfang des Jahres fand ein gigantischer Datenklau bei Yahoo statt. Unter den 16 Millionen Betroffenen bin scheinbar auch ich. Die Yahoo-Hilfe-Seite „Mein Account versendet Spam“ habe ich befolgt und natürlich auch mein Passwort gleich mehrfach geändert. Die Anmeldeaktivitäten sind unauffällig, was mich sehr beruhigt. Allerdings schickt mein Account noch immer Spams an meine Kontakte, was mich zur Yahoo-Hilfe-Seite „Account sendet weiterhin Spam“ brachte. Niemand außer ich selbst loggt sich in meinen Account und trotzdem werden Spams verschickt. Einzige Lösung laut Yahoo ist, dass die Mails gefälscht sind. Die Häcker haben also „nur“ meine Kontakte ausgelesen und versenden nun Spams – eine sehr banale Mail mit nur einem Link drin. Im Header ist die IP der wahren Absender, welche scheinbar über einen Dienst in Amsterdam arbeiten. Aber genau kann ich das als „Noob“ nicht erkennen. Vielleicht kann ein Profi mehr erkennen?

Wer also Spam von „mir“ bekommt, sollte diese unbedingt nicht beachten und sofort löschen. Ich habe vorsichtshalber alle Kontakte bei Yahoo gelöscht und führe nun ein Offline-Adressbuch. Mein Account ist safe, aber mein Name wird benutzt. Ich hoffe, dass das bald aufhört, denn machen kann ich wahrscheinlich nichts. Empfänger der Spams bitte ich um Verzeihung. Besonders blöd ist, dass jede Spam an zirka 5 bis 10 Empfänger geht und alle im AN-Feld stehen. Der ein oder andere hat schon auf „alle antworten“ geklickt; BITTE macht das nicht! Ich hatte bei Yahoo ca. 360 Kontakte. Zu denen sage ich sorry, auch wenn ich nichts dafür kann.

Noch ein Hinweis: Die Spam-Mail wird von @yahoo.com versendet. Meine echte Mailadresse endet aber auf @yahoo.de! Wenn also jemand auf die Spam antwortet, dann kommt nichts bei mir an. Ihr antwortet dann an die Hacker; das sollte man also nicht tun.


Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

liebe Grüße, eure Jenny

Advertisements

20 Antworten zu “Spam von JennyGER

  1. Pingback: Spam von JennyGER | Der Blogpusher

  2. habe soeben eine JennyGer in meinem Spamordner gefunden ts 🙂 mit Link zu einem Finanzportal – luschtig

  3. Leider gehört das Fälschen von Absenderadressen für Spam zum Alltag. Technisch ist das auch problemlos möglich. Passiert auch mir hin und wieder. Ein genauerer Blick in den Header lässt den Schwindel dann auffliegen. Aber das für ein normaler Mensch kaum tun, da ihm in der Regel auch das technische Hintergrundwissen dazu fehlt. Der glaubt dann wirklich, von der angegebenen Person eine Email bekommen zu haben und stuft sie als vermeintlich vertrauenswürdig ein. Und genau das wollen die wahren Absender ja auch.

  4. Hallo Jenny,
    Ich hatte ja vor nicht allzu langer Zeit genau an dieser Stelle davor gewarnt mit vollem Namen und Mailadresse im Netz aktiv zu sein! Man bewegt sich im Netz nur noch als Ghostsurfer mit Enigmacode und Tarnkappe, so daß man nur sehr schwer von nichterwünschten Personen geortet werden kann. Gleiches gilt für den E-mail Verkehr.
    Nun verschickt Trojaner Jenny gleich hunderte von E-mails mit Goldi Locks an die Verehrer! Nun denn so soll es sein!
    Die Bedachten werden sich über die Post sehr freuen!
    Megalach… 🙂 😉 🙂

  5. Hier kommt noch ein ganz böser Verschwörungsvirus, janich draufdrücken, sonst wird die Festplatte terminiert!!!

    Megalach…:-) 😉 😉

    • Für alle Leser die es bisher nicht mitbekommen haben, das obige Video vom Schlafschaf ist natürlich keine Schadsoftware, die die Festplatte terminiert, sondern eine Videobotschaft zum Nachdenken!
      MfG

  6. Hallo Jenny,
    So langsam solltest Du aufwachen, denn hier läuft auch eine größere Sache über die Handynutzer:

    http://www.focus.de/digital/handy/achtung-bei-telekom-rechnungen-polizei-warnt-vor-betrueger-mails-mit-schadsoftware_id_3894979.html

    Eine Internetsecurity bei den netzfähigen Handys sollte Pflicht sein!
    MfG

    • Hallo Jenny,
      Für eine Überprüfung Deiner Daten im Netz hat das HPI ein feines Tool entwickelt, mit dem Du überprüfen kannst, wo im Netz überall Deine Daten unterwegs sind.
      MfG

    • Ich habe keine Ahnung was ein HPI ist. Auch wenn ihr das nicht glaubt: Ich habe echt wenig Internet- und Technikkompetenz.

  7. Die eigentliche Frage die sich mir stellt ist folgende:
    Ist unsere Jenny eine monoklonale, weibliche Bloggerin oder ist sie eine polyklonale, endometallskelettverkettete, künstliche Intelligenz?
    Fragen über Fragen? Die Drohnen sollen ja auf dem Vormarsch sein, so auch die künstlichen Terminatoren?
    MfG

  8. Hallo Jenny,
    HPI ist die Abkürzung für das Hasso-Plattner-Institut. Folgender Link ermöglicht Dir den Check Deiner Internet-ID:
    http://www.focus.de/digital/internet/neues-online-tool-schuetzt-vor-cyberkriminalitaet-einfach-ueberpruefen-ob-die-eigenen-daten-im-netz-kursieren_id_3859136.html
    So long
    MfG
    Herkules

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s