Auszeit: Ich mache Urlaub

Fans, treue Leser und Stalker dieses Blogs kennen es schon: Einmal im Jahr mache ich Urlaub. Nicht nur von der Arbeit, sondern auch vom täglichen Wahnsinn, der uns umgibt. Einfach mal abschalten und was anderes sehen.

_JennyGER-6-22-2014-11-19-9-325Planmäßig bin ich so gegen 14./17 Juli wieder im Lande und genieße dann noch einige Tage „zu Hause“-Urlaub. Dann gibts auch wieder Artikel. Von Twitter kann und will ich natürlich keinen Urlaub nehmen; ich bin wie gewohnt unter @_JennyGER_ erreichbar. Mein Zweit-Account @JennyGER macht komplett Pause. Natürlich tweete ich dann weniger, aber was raus muss, das muss raus. Ich habe keinen Schlepptop dabei – nur das gute alte iPhone mit zugebuchter Auslands-Datenflat. Die Kommentarfunktion hier im Blog bleibt aktiviert. Ich werde aber nicht mehrmals täglich zum freischalten der Kommentare kommen; auch Spams kann ich per App nicht checken.

Wer sich abseits des Medien- und Meinungskartells informieren möchte, dem seien folgende Seiten empfohlen (Liste nicht vollständig):


Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

liebe Grüße, eure Jenny

Advertisements

16 Antworten zu “Auszeit: Ich mache Urlaub

  1. Pingback: Auszeit: Ich mache Urlaub | Der Blogpusher

  2. Ich hatte vor hier keinen Kommentar mehr zu veröffentlichen, jedoch möchte ich dennoch den Link zu einem Youtube-Video hier veröffentlichen, weil es sehr viel von dem was ich in den letzten Jahren so alles geschrieben (seit Anfang 2012) sowie gesagt (Anfang der 1990er Jahre) habe enthält ohne dass ich diesen Film jemals gesehen, geschweige von diesem Film bis heuer gehört habe. Ich habe von diesem Film erst soeben erstmalig Kenntnis erlangt.

    Es geht um den Film „Harodim – Nichts als die Wahrheit“. „Harodim – Nichts als die Wahrheit“ ist ein österreichischer Thriller aus dem Jahr 2012 von Filmregisseur Paul Finelli. Kinostart war der 8. November 2012.

    • Hallo Sandra,
      Sehr guter Beitrag von Ihnen. Ich kannte diesen Filmausschnitt schon seit 1 Jahr, er beschreibt ziemlich genau unsere Zukunft, wie die Terminatorfilme von Arnold Schwarzenegger oder auch der Film „Running man“. Das 21.Jahrhundert wird das Jahrhundert der Kriege, um die letzten Ressourcen (Bodenschätze, Wasser ect.) sein und die ganze Sache wird genauso enden, wie die Maya-Kultur in Mittelamerika.
      Eine vernunftbegabte, intelligente Menschheit, mit weitblickender Voraussicht wird es nicht geben, da die Menschen einfach zu unterschiedlich sind. Die Gaussche Glockenverteilungskurve legt beredtes Zeugnis von der Intelligenzverteilung der menschlichen Population ab. Es wird alles in einer Supernova enden, ob wir es wollen oder nicht.

    • Hallo an Alle Leser,
      Aus gegebenen Anlaß, ein Artikel zur jüngeren, deutschen Geschichte:

      *Link von der Moderation gelöscht. Passt nicht zum Thema und widerspricht dem gängigen Geschichtsbild. Zudem mag ich den Autor der Zielurl nicht.*

      Wer seine Geschichte nicht kennt, ist verdammt sie zu wiederholen. Jeder ziehe seine Schlußfolgerungen daraus.
      MfG

    • @ Herkules:

      Ich habe mir zwar damals sehr für die Matrix-Filme interessiert, jedoch bin ich generell nicht all zu sehr für die ganzen Filme im Allgemeinen sowie die Hollywoodfilme im Speziellen zu begeistern. Dementsprechend habe ich von diesem Film nichts mitbekommen.

      Den ganzen Film gibt es sogar zu meiner Überraschung auch auf youtube (siehe Link unten). Ich wollte diesen hier nur posten damit die Zensutrula Jenny einmal ihr Weltbild optimiert/überdenkt. Aber ich habe meine Zweifel, dass das Jennylein jemals ihre Pseudoscheuklappen ablegen wird (so wird es nie etwas mit der erfolgreichen Wahrheitssuche).

      Man muss Respekt vor der gegebenen Situation haben, jedoch niemals Angst, weil diese lähmt und nur dazu führt, dass am Status quo festgehalten wird. Darüber hinaus ist es wie in der Ökonomie. D. h. eine Selbstregulierung ist absoluter Nonsens, weil diese nur durch eine Verhaltensänderung der Mehrheit eingeleitet werden kann. Wer sich mit der Thematik ernsthaft beschäftigt hat braucht keine Angst zu haben. In einer Diktatur spielt es keine Rolle, weil die sowieso machen was sie wollen. Und genau aus diesen Gründen ist die Supernovaexplosion unausweichlich. Die sehr große Mehrheit verfügt nicht über die genetische Veranlagung zur Überwindung des Status als Pöbel von der Straße möchte dennoch überall mitsprechen und mitentscheiden. In diesem Kontext spielt es keine Rolle, dass nur (nichtige) Scheinwahlen abgehalten werden. Besonders problemastisch ist, dass sich Dummheit wie die Ratten vermehrt.

    • Ich habe das Gefühl, dass der vorherige Link unvollständig war. Daher nun der zweite Versuch:

    • Hallo Sandra,
      Sie haben die Situation exakt beschrieben, genau auch diese Matrixfilme gehören in diese Kategorie. Man muß nicht unbedingt von den Hollywoodfilmen begeistert sein, aber sie sind alleine wegen ihres Aussagegehaltes sehr sehenswert, da sie die zukünftige Realität, die uns erwartet exakt abbilden. Das Buch „Black Hawks over America“ ist genau richtig, um die Verchippung und Drangsalierung der Menscheit zu verstehen.
      Man muß nicht nur Respekt vor der heutigen Situation haben, sondern man darf richtig Angst davor haben, denn es bahnt sich ein Flächenbrand ungeheuren Ausmaßes an, und nur derjenige wird die Höllenfeuersbrunst überleben der vorbereitet ist und die tiefen Abgründe unserer Existenz kennt!
      Die Jahre 2000 & 2008 sind nur die Ouvertüre, zu dem was noch kommen mag…ein Kindergeburtstag
      Das mit der Bevölkerung sehe ich genauso, man kann nur mit den Händen über dem Kopf zusammenschlagen.
      Jenny ist entweder eine polyklonale, endometallskelettverkettete, künstliche Intelligenz oder ein multifacettales, junges Fräulein, daß noch nicht weiß wo der Bartel den Most holt. Ich denke aber das große Erwachen kommt erst noch.
      Wenn Sie mich fragen, dann ist die gesamte Ökonomie Voodoo und keine Wissenschaft, denn die Mehrzahl der Ökonomen hat weder das Geld- noch das Wirtschaftssystem je verstanden und jeder Ökozauberlehrling verkündet einen anderen Zaubertrank!
      Vielen Dank für die You Tube Links!
      Ich denke ich werde mich sowieso bald mit Überlichtgeschwindgkeit entmaterialisieren und schleunigst den Abflug machen.
      MfG

    • Mir fällt noch folgendes sehr gutes Zitat zur momentanen Situation, in der wir uns befinden ein:

      „Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.“

      Jean Paul Sartre
      Das trifft es ziemlich genau.
      MfG

  3. Liebe Jenny,
    Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub!
    Freundliche Grüße

  4. Pingback: Auszeit: Ich mache Urlaub | FreieWelt.net

  5. friededenhuetten

    Wohl dem, der noch Urlaub im richtigen Leben machen kann, liebe Jenny. Der Abstand zur Wirklichkeit des Hamsterrades läßt sich vielfältig nutzen; warum nicht auch zur Reflexion über das Wesen der Gegenöffentlichkeit Internet? Was Sandra in ihren bemerkenswerten Beiträgen anspricht, ist geradezu eine klassische Erkenntnis, die wir von LaoTse kennen: „Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön“. Wer Kritiker zensiert, bedient die Interessen der skrupellosen parasitären Elite und betreibt das Gegenteil von Aufklärung. Zu keiner Zeit der Geschichte war die Manipulation der Köpfe grotesker als in unserer Epoche, die nicht erst mit der „Urkatastrophe des Jahrhunderts“ beginnt, die ohne die Einmischung der USA in europäische Angelegenheiten nicht diese Ausmaße angenommen hätte, die uns bis heute mit ihrem Sendungsbewußtsein und ihrer Doppelmoral beglücken. Die USA gründen sich auf exzessive Gewalt, Machtgier und Bereicherungswillen, der sich mit Altruismus tarnt. Seit 1913 werden sie von Verbrechern regiert, die dem Volk das Geld gestohlen haben. Den Menschen wird eine Scheinwelt von „Freiheit“ vorgegaukelt („Matrix“), um sie hemmungslos berauben zu können. Propaganda hat in den sogenannten Demokratien die gleiche Funktion wie die nackte Gewalt in Diktaturen. Die Zentren sind die Madison Avenue in New York und das perfide Hollywood. Adressaten die ganze Welt mit Deutschland als Zentrum, das sie bis 2099 besetzt halten wollen und zu einem Vasallenstaat gemacht haben. Gibt es ein naiveres Volk als die deutschen Biedermänner, die sich in der Zensur eingerichtet haben und ihre Landsleute „mit größter Inbrunst verfolgen“ (Napoleon), die diese Zustände beenden wollen?
    Wem nutzt ein Internetblog, der die elementaren Hintergründe ausblendet, auf die alles zurückgeht? Wo alles auf dem Kopf steht, werden Nachfragen zensiert, weil dann sofort die Schlapphüte aktiv werden? So lange hier nicht die Dogmen der „Offensichtlichkeit“ tangiert werden, gibt es niX zu befürchten, liebe Jenny. Deutschland sitzt seit
    1919 auf einem Lügenberg. Seit 1949 haben wir hier die Politik der Selbstverleugnung und des internationalen Sündenbocks. Cui bono? Und so lange es Selbstzensur gibt, bleibt der Zustand. Vielleicht sonnst Du Dich nahe dem klassischen Athen, wo sich Sophokles als Urlaubslektüre anbietet. In seiner Ödipus-Trilogie widersetzt sich Antigone dem Usurpator Kreon, der verbietet, Polyneikes, ihren Bruder zu beerdigen. Welchen Grund könnte es geben, daß die Klassiker unsterblich sind?
    Sophokles sagt: „Wenn du Angst hast, raschelt es überall.“
    Sandra, ich werde Dich vermissen!
    Grüße an alle, die sich nicht der Zensur unterwerfen. Günter

  6. Marc Aurelius

    Dear Jenny,
    You are a very Funny and Awesome Girl with goldie locks and wish You have much fun on the public viewing evening today, in the look of the german flag.
    Best regards
    Marc

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s