Wahnsinn beim Klimagipfel in New York

Erneut haben sich 120 Staatsoberhäupter versammelt, um über ihren CO2-Ausstoß zu beraten. Jeder Stammesführer bekam 4 Minuten Zeit, um zu erklären, was sein Land machen wird. Drum herum gab es wieder viel Propaganda, Lüge und Manipulation.

Es geht schon bei den politischen Enddarmbewohnern unserer Presselandschaft los. Sie alle schrieben über den Klimagipfel und fügten in ihre Artikel viele hässliche Bilder ein. Auf den Bildern sieht man rauchende Schornsteine und verdreckte Umwelt. Manche wählen auch Überschriften wie „Wer verdreckt die Umwelt am schlimmsten?“. Diese Journalisten scheinen in der Schule gepennt zu haben, denn CO2 ist farb- und geruchlos. CO2 ist kein Dreck. Ohne CO2 gäbe es kein Leben auf der Erde, denn Pflanzen benötigen es um durch Photosynthese den Kohlenstoff vom Sauerstoff zu lösen, damit sie wachsen können. Es gibt immer gleich viel CO2 auf der Erde. Es kommt nichts dazu und es verschwindet nichts im Weltraum. Nach vorherrschender Meinung gibt es ein unglückliches Ungleichgewicht, weil wir mehr CO2 in die Atmosphäre entlassen, als die Natur wieder aufnehmen kann, weil wir Pflanzen verbrennen, die schon vor mehreren Millionen Jahren den Kohlenstoff gebunden haben.

Am schlimmsten an dieser Theorie finde ich, dass man sich auf CO2 als alleiniges schuldiges Treibhausgas festgefahren hat. Wer das CO2 steuert, der steuert und plant ganze Volkswirtschaften. Ist es das, was diese 120 Staatenführer möchten? Wir haben doch schon einen Geldsozialismus, bei dem das Geld von einer zentralen Planstelle geplant wird. Nun bekommen wir auch noch den CO2-Sozialismus, bei dem das CO2 von einer zentralen Stelle geplant wird. Warum nimmt man nicht Methan als Feindbild? Methan könnte man viel einfacher regulieren; ohne massive Eingriffe in die Freiheit der Menschen. Die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch belastet das Klima so stark wie eine 250 Kilometer Autofahrt. Dies hat das  Magazin “New Scientist”  berichtet.

In den vergangenen 50 Jahren hat sich der weltweite Fleischverbrauch vervierfacht von 70 Millionen Tonnen im Jahr 1961 auf mittlerweile 283 Millionen Tonnen pro Jahr. Der Weltagrarbericht sagt, dass  18% der gesamten Treibhausgas-Emissionen auf das Konto von Fleisch geht. 70% der landwirtschaftlichen Nutzfläche und 30% der globalen Landfläche werden von der Tierhaltung beansprucht. Hierdurch fehlen die fürs Klima wichtigen Wälder und naturbelassene Flächen. Ich mage zu prophezeien, dass die “primitiven aber glücklichen” Menschen zu Protesten neigen würden. Man darf den Deutschen alles weg nehmen; ihre Rechte, ihr Geld, ihre Souveränität, ihr Grundgesetz und vieles mehr, aber um gottes Willen, nehmt einem Gorilla niemals seine Beute weg. Auf Fleisch kann man verzichten, aber auf Mobilität nicht! Auch aus diesem einfachen sozialen Grund sollte man lieber Fleisch statt den Verkehr fürs Klima besteuern. Wer meint er könne durch eine neugrüne Lebensweise CO2 einsparen und damit das Wetter beeinflussen, der muss wissen, dass es noch weitere Klimagase gibt, deren Regulierung unsere Wirtschaft viel weniger belasten würde.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

10 Antworten zu “Wahnsinn beim Klimagipfel in New York

  1. Pingback: Wahnsinn beim Klimagipfel in New York | Der Blogpusher

  2. Wieso schiesst man sich denn immerwährend auf CO2 oder andere sog.Klimagase ein, anstatt einmal ein Gesamtbild zu erstellen. Dazu gehören Mathanausgasungen, Vulkane, nicht zuletzt künstliche Chemtrails, die mutwillig Substanzen aussetzen und die Schleier Wolkenbildung hervorrufen? Und die Pressehuren sind die schlimmsten Volksverhetzer. Nichts wissen und grosse Klappe. Damit die dumme Bevölkerung, welche sich von Soziologen und Pfaffen die Physik erklären lassen soll, schön artig den Hals unter das Schafott hält. Hat mal jemand von den Scharlatanen die Sonne ins Kalkül gezogen? Ohne diese Sonne hätten wir wahrscheinlich -276ºC. Die Bevölkerung ist anscheinend so dumm, dass sie Gauklern (im wahrsten Sinne) mehr glaubt als seriösen Wissenschaftlern. Der sog. wissenschaftliche Konsens ist nämlich ein Fake, es sind Politschafe die nachblöken. Von Wissenschaft keine Spur.

  3. Naja, das Gesamtbild in Zahlen sieht folgendermaßen aus…
    (aber so darf das natürlich nirgends dargestellt werden)
    Die Fakten unserer Atmosphäre sind: ca.: 78% Stickstoff; 21% Sauerstoff; 0,93% Argon und ein paar Spurengase wie Wasserdampf, Ozon und ca. 0.038% CO2.

    Also 0,038% CO2 sind in der Luft. Davon produziert die Natur 96%, den Rest, also 4%, der Mensch.
    Das sind dann vier Prozent von 0,038%, also 0,00152%.
    Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1%. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712% des CO2 in der Luft.
    Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.“

    Da kann man auch in den Bodensee pinkeln und erwarten, dass er wärmer wird… 🙂

    Die ganze Klimadebatte entpuppt sich als reine Gelddruckmaschine der Eliten. Als nächstes kommt dann die persönliche CO2 Steuer – basierend auf einer persönlichen CO2-Bilanz, die, wenn man weiter denkt, dann auch einer persönlichen Überwachung bedarf. Die technischen Möglichkeiten sind ja bereits vorhanden (Stichwort RFID).

    Abkassieren und Versklaven in einem Aufwasch – eine „Win-WiN-Situation“ – sozusagen.

  4. Steuern lösen keine Probleme, sondern schaffen neue. Hier ein Amt, dort ein Amt und noch ein Paar Wissenschaftler die permanent versuchen die These zu beweisen bzw. Studien heraus geben, die den Menschen ganz glaubwürdig einfach nur ANGST machen sollen. Viele nehmen das dankbar auf und machen einen auf vernünftig und einsichtig und an Demos mit ebenso erleuchteten für etwas scheinbar gutes zusammen zu stehen; ein schönes Gefühl – und doch einfach nur für’n Arsch das ganze.
    Wer weiss noch, wie „damals“, als die Boshaftigkeit des Ozonlochs, welches seit jeher eine kosmische Konstante dieses Planeten ist, entdeckt wurde? Das wurde der Menschheit mit dem Erfrierungstod aufgrund einer neuen Eiszeit, die sich faktisch ganz deutlich abzeichnete, gedroht. Dass gerade in jenem Zeitraum die der Patentschutz für die FCKW, die angebliche Ursache für das böse Ozonloch, ablief, ist nur ein dummer Zufall den man auch gar nicht erwähnen muss.

  5. Hallo Jenny,
    den Wahnsinn an Lügen wegen des CO² habe ich schon letztes Jahr auf’s Korn genommen. Heraus ist dabei ein Artikel gekommen, den jeder lesen kann. Hier die Adresse dazu: *Link von der Moderation gelöscht*

    Grund des Löschens: Der Link führte auf eine NPD-Seite.

  6. Mir fällt zu der grünen Khmertheologie folgendes ein:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/schlechte-rechtschreibung-analphabetismus-als-ziel-13167836.html
    Wer nichts weiß, muß alles glauben, auch diesen Ökoquatsch.
    Kevin und Chantalle werden bald die Macht übernehmen, dann gehen die Atomkraftwerke hoch mit Getöse schrecklich groß….radong
    Und des Normalmichels letzter Schopf ist verbrannt bis auf den Kopf.
    Er sieht dann aus, als wie die Mohren…

  7. Omarius (Mr Omarius)

    Es geht nur um kontrolle….^^ co2 ist nur das vehikel…^^
    genau wie beim geldsystem soll alles in „eine“ hand….

    Währungsunionen ohne politische leit kontrolle sind sinnfrei….

    Sieht man ja an der Eurozone…..
    ps. jenny… heirate mir !!!..^^ 😛

    bis neulich

  8. mistkaeferchen

    IMMER GUTE INFO. DANKE

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s