Video

Die gebrochenen Versprechen

Advertisements

2 Antworten zu “Die gebrochenen Versprechen

  1. Pingback: Die gebrochene Versprechen | Der Blogpusher

  2. Moritz J. Mueller

    Fakt ist dass alle die neuen Natomitglieder dies geworden sind da sie es als freie Länder so wollten. Und nicht wie zu Zeiten der UDSSR wo Länder gegen ihren Willen einfach annektiert wurden (z.B. Prager Frühling). Wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen. Und wenn sich die UDSSR aufgelöst hat und Russland heute dort steht wo es steht (z.B. Zerstörung sämtlicher Industrieproduktion) so ist dies rein hausgemacht. Ein totalitäres Regime wie es die UDSSR war, konnte eben nicht ewig existieren zumal es nicht nur jedwede individuelle Freiheit unterdrückte sondern auch noch und nicht zuletzt deshalb, keine Werte geschaffen hat sondern nur riesige Schulden angehäuft hatte. Wie alle arroganten, anmaßenden, verlogenen und daher unfähigen Machthaber agiert auch Herr Putin, der in seiner Eitelkeit am liebsten die Zeit zurück drehen möchte, destruktiv. Mit seinen Argumenten sucht er nur nach einer Legitimation für sein über alle Massen anmaßendes und von Fehlen jedweden Respekts gezeichneten, Verhalten. So wie es alle destruktiven und eben daher auch Mörder tun, die Religionen, Ideologien oder verdrehtes Gerechtigkeitsempfinden heran führen um ihre Handlungen in den Augen der Öffentlichkeit zu legitimieren nur um damit nicht zur Verantwortung gezogen zu werden. Da sie eben zudem auch noch nichts anderes als schmierige Feiglinge sind. Oder warum maskiert sich der IS Mörder wenn er seinen armen Opfern den Kopf abschneidet? Unterste Schublade kann ich nur sagen oder dort wo der Hund hin pisst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s