Video

Fleischkäsweckli-Gate

Für alle Nichtbadner: Ein Fleischkäsweckli ist ein Leberkässemmel. David Striegel aus Kenzingen bei Freiburg i.Br. liebt das „FKW“ so sehr, dass er ihm gleich ein Lied gewidmet hat. Das Lied sorgt für eine kollektive Empörung, denn auf ein Fleischkäsweckli macht man scheinbar kein Ketchup sondern Senf. Vielleicht ist es ja gerade dieser kulinarische Fauxpax, der dem Video schon knapp 40 tausend Klicks beschert hat? Ich find´s klasse. Am Ende bleibt die Frage nach der Sauce wohl eine Glaubensfrage…

Advertisements

8 Antworten zu “Fleischkäsweckli-Gate

  1. Pingback: Fleischkäsweckli-Gate - Der Blogpusher

  2. Ich weiß ja nicht, aber um sonen „Leberkäs“ ,würde der Bayer, so ein gesums zu machen ist schon lächerlich. Baden, bzw. die badische Küche hat da sehr viel mehr zu bieten und ist meiner Meinung nach die Beste in Deutschland. Badische Kalbsmedaillions mit Käsespätzle und feinen Kräutern hört sich da schon viel besser an. Oder Bœuf bourguignon mit Käsespätzle eine absolute Spitzengastronomie.
    Hier ein Rezept:
    http://www.rezeptewiki.org/wiki/B%C5%93uf_bourguignon
    Darüber sollte man eine Kolloraturarie anstimmen, aber nicht über so einen ordinären Leberkäs.
    Gruß an die vegane Bananenkaratetigerin 🙂 😉

  3. Pingback: Fleischkäs­weckli-Gate | FreieWelt.net

  4. Mmmh, sehr lecker liebe Jenny, ich würde die Brägilis mit einem herzhaften Omelette zu mir nehmen. Das Omelette würde ich aus Eiern, Zwiebeln, Tomaten und Schinken (oder auch Würstchen) zaubern. Dazu noch feine, frische Kräuter. Auch mit einer Lage überbackenem Käse kann man das Omelette noch aufpeppen. 🙂 😉
    Voila und Guten Appetit!

  5. Das was heute so den meisten als „Badische Küche“ bekannt ist, ist nur die Spitze eines Eisbergs. Viele Beilagen konnten sich halten, sonst blieb nur übrig, was auch in den allgemeinen Nahrungsmainstream passt. Die klassische Badische Küche ist z.B. bekannt für die vielen Gerichte aus Innereien. Singvögel und Dachse standen auch lange auf dem Speiseplan. Sogar die Maikäfersuppe war keine extrem ungewöhnliche Mahlzeit im Frühjahr. Mal ehrlich, wer hat die verstaubten Ecken der Badischen Küche schon kennengelernt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s