Der schwache Euro schadet uns

Der Euro hat in 2014 gegenüber dem US-Dollar knapp 8% an Kaufkraft verloren. Genau das war der Plan der EZB, denn sie will den Export ankurbeln.Unterm Strich bezahlen aber die Verbraucher.

eurusd

Man sagt uns, eine schwache Währung wäre gut, weil sie für Arbeitsplätze sorgt und den Export stärkt. Doch sind wir nicht irgendwie Exportweltmeister? Es heißt doch in der Propaganda immer, dass unser Export so stark sei und wir darauf stolz sein sollten. Warum muss man etwas stärken, was schon stark ist? Aber der Knackpunkt ist ein anderer. Wenn der Export gestärkt wird, dann muss der Import geschwächt werden. Mit dem schwachen Euro haben sich unsere Waren gegenüber dem Ausland verbilligt. Andersrum: Wenn wir etwas in US-Dollar oder auch CHF bezahlen wollen (also importieren), dann ist das extrem teuer.

Exporteure sind Unternehmen. Importeure sind meistens Privatmenschen. Wir tanken, benötigen Energie, Kaffee, Zucker, Weizen und viele andere Produkte, die auf den Weltmärkten in US-Dollar gehandelt werden. Der abgeschmierte Euro nutzt der Exportwirtschaft, schadet aber uns Menschen. Das liebe Öl wurde in den letzten 12 Monaten um über 20% günstiger. Doch durch den billigen Euro schmilzt dieses Minus für uns auf noch ca. 12%. Den gleichen Effekt haben wir auch bei Baumwolle, Soja und vielen anderen Rohstoffen. Die EZB betreibt eine Geldpolitik, welche die Kaufkraft der Menschen schwächt und die Profite der Exporteure stärkt.

Bild: Onvista


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

Advertisements

6 Antworten zu “Der schwache Euro schadet uns

  1. Pingback: Der schwache Euro schadet uns - Der Blogpusher

  2. Der CHF ist genauso problematisch wie der Euro,er ist an dem Euro gekoppelt und wird genauso herunter geprügelt.Daher das Schweizvotum am 30.11.,genannt Goldinitiative.Das Bezahlen mit Franken ist also nicht anders als das Bezahlen mit Euro.Nur der Dollar übernimmt eine etwas andere Rolle,er gibt eine größere Stabilität vor,die er aber nicht hat.ich wollte damit nur aufklären,daß der Franken genauso „wertstabil“ ist,wie der Euro.

  3. Pingback: News 01.11. 2014 |

  4. Tommy Rasmussen

    „Der schwache Euro schadet uns“ bald nicht mehr:
    .
    Der IWF hält alle 5 Jahre eine Konferenz zu den SDR. Ein US-Dollar ist heute 0,64 SDR wert. Nach Einbindung des Yuan (RBM) in den SDR-Korb wird der Dollar in den Pennybereich abstürzen.
    http://www.alt-market.com/articles/2126-false-eastwest-paradigm-hides-the-rise-of-global-currency
    .
    12 Aug 2014 – The SDR will next be reviewed in 2015, and RMB inclusion is sure to be high on the agenda.
    http://www.centralbanking.com/category/central-banks/financial-market-infrastructure
    .
    29.09.2000 – Steward Swerdlow: „Wir wissen Jetzt, wie die moslemischen Fundamentalisten weg sollen. Da bleibt nur noch die USA als Problem einer globalen Weltregierung, und die Lösung haben sie schon…. ein finanzieller Kolaps! USA wird in Distrikte aufgeteilt werden. New York City – das Heim der UNO – wird eine Internationale Zone.“
    Kein Link mehr, aber:
    .
    DAS WIRD HIER BESTÄTIGT:

    http://online.wsj.com/news/articles/SB123051100709638419
    .
    „Der Zweite Weltkrieg muß so gesteuert werden, … daß das Nazitum zerstört wird um einen souveränen Staat Israel in Palästina einrichten zu können. Der Dritte Weltkrieg … muß so gelenkt werden, daß sich der Islam und der politische Zionismus GEGENSEITIG vernichten.“ – Albert Pike, geb. 1809, gest. 1891, General im amerikanischen Bürgerkrieg auf seiten der Südstaaten, bedeutender Hochgradfreimaurer.
    http://www.endzeitbotschaft.de/2011/02/was-sagte-albert-pike.html.
    .
    12.08.2005 – Sieben Phasen bis zum KALIFAT – In der vierten Phase, zwischen 2010 und 2013, wird es al-Qaida darum gehen, den Sturz der verhassten arabischen Regierungen zu erreichen… In der fünften Phase zwischen 2013 und 2016 soll es gelingen einen islamischen Staat auszurufen – und zwar ein Kalifat. Die sechste Phase, beginnend 2016, sieht die “totale Konfrontation” vor, die nach “endgültiger Sieg” eine neue Weltordnung hervorbringen soll.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,369328,00.html

  5. Pingback: Der schwache Euro schadet uns | FreieWelt.net

  6. Pingback: Europäische Zentralbank hat nur eine Aufgabe und nicht mal die macht sie richtig | Jenny´s Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s