Ich vermisse die FDP

Die gute alte FDP. Eine Partei mit liberalem Fundament, auf dem stets ein Haus des Parteienkartells gebaut wurde, welches das Fundament schlussendlich zum bersten brach. Ich vermisse liberale Ideen. Ich vermisse die FDP.

Freiheit ist die Möglichkeit, ohne Zwang zwischen allen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können. In Freiheit ist das Subjekt autonom von Bevormundung und staatlichem Zwang. Freiheit ist aus der Mode. Für den klassischen Wähler des Parteienkartells soll alles „Mutti“ machen. Und wenn „Mutti“ was unbequemes macht, dann sollen es die zwangsfinanzierten Staatsmedien so erklären, dass der Sachverhalt am Ende bequem ist. Freiheit ist unbequem. Freiheit kann weh machen. Freiheit heißt Verantwortung für sich selbst zu übernehmen! Nicht die anderen sind schuld und nicht „die da oben“ sind schlud. In Freiheit ist jeder selber schuld.

Immer wenn ein durchgeknallter Radikaleuropäer eine bürokratische Verordnung einer Lobby durchsetzen will, dann war die FDP vor Ort und stellt die Frage nach dem Sinn dieses Schwachsinns. Die FDP war die leise Stimme der Freiheit; der Vernunft; der Verantwortung. Wir verdanken unseren Wohlstand nicht der Planwirtschaft, nicht dem Geldsozialismus, nicht dem Ökowahn und nicht der Bankenrettung. Im Gegenteil! Wir verdanken unseren Wohlstand vielen mutigen Wagnissen, die Menschen in eigener Verantwortung eingegangen sind. Wir verdanken unseren Wohlstand der Marktwirtschaft; die einzig natürliche Wirtschaftsform. Die FDP wurde benutzt und hat sich vom Merkelismus verführen lassen. Die FDP hat liberale Gedanken mit Füßen getreten und tritt noch immer. Das Wort „liberal“ kommt von „lieb sein“. Glaub´ ich.

Die FDP, das ist die Partei, die in Talkshows mit ihren vollen, blonden Haaren den Bambi macht und in die Kamera flirtet, als wäre es ein Hollywood-Film. Die FDP wird gebraucht! Aber nicht als Enddarmbewohner des verlogenen Parteienkartells, denn das war die FDP schon. Sie wurde quasi aus dem Enddarm exekutiert (ich will das Wort „ausgeschissen“ vermeiden). Wir brauchen eine neue FDP mit freiheitlichen Gedanken und freiheitlichen Zielen. Wir brauchen, Gott verdammt, eine Partei, die dem einzelnen Menschen seine Würde lässt. Mein Körper ist mein Eigentum und die Früchte meiner Arbeit auch! Jeder soll machen was er will, wenn kein Dritter, kein Tier und auch nicht die Natur, zu schaden kommt. Sind wir so vertrottelt, dass wir wirklich denken die „alte FDP“ wäre liberal gewesen?

Ich gebe der FDP bei der nächsten Wahl Vorschusslorbeeren. Eine Stimme für die Freiheit ist eine Stimme gegen den Merkelismus, den Führerkult um das Lügenpack, den radikaleuropäischen Wahnsinn und gegen den Geldsozialismus und seine sichtbaren Folgen in der globalen Schuldenkrise, dessen Opfer die ärmsten der Armen sind; in Ländern deren Namen man nicht mal aussprechen kann. Sollten wir (=alle Menschen auf der Erde) nicht lieber frei, gleich und brüderlich sein?


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

16 Antworten zu “Ich vermisse die FDP

  1. Die Freiheit die ich meine, distanziert sich von jeder Verantwortung. Frei sein heißt verzichten zu können. Wir können schon lange nicht mehr wählen, zwischen Verzicht und irgendetwas anderem – wir müssen uns permanent entscheiden, für dies und das, aber wir dürfen nicht sagen: Nein, ich distanziere mich von jeder Verantwortung. MYOB – das wäre meine Freiheit… Die FDP zu vermissen hieße für mich nichts dazu gelernt zu haben… es reicht eben nicht gleichwürdig, frei und solidarisch zu sein – wir sollten uns eben auch distanzieren können, von jeglicher Verantwortung, wie sie uns dieser Gauckler und sein Lügenpack versuchen zu verklickern. Sorry, ich bin nicht überzeugt, dass die FDB von Christian Lindner Vorschußlorbeeren verdient!

  2. Hat dies auf LOB's Metier rebloggt und kommentierte:
    MYOB – Freiheit heißt sich zu distanzieren.

  3. Hallo Jenny,
    Dein Artikel ist wohl ein schlechter Scherz aus der pinksliberalen Puppenkiste? (Mottenkiste) 🙂 🙂 🙂
    Nichts ist so entbehrlich wie die größte Umfallerpartei, die schneller ihre Position wechselt, als der Wetterhahn auf dem Kirchturm.
    Schau Dir mal folgendes Video an:

    oder gehe auf folgende Seite:
    http://www.freiwilligfrei.info/archives/3559
    Frage Dich dann, ob Du diese Clowns wirklich brauchst? 🙂

  4. Pingback: Ich vermisse die FDP | FreieWelt.net

  5. Liberalismus-Humanismus:
    Das Elend an den sog. Liberalen. Diejenigen die sich als liberal bezeichnen haben sich innerhalb der Letzten Jahrzehnte vorrangig auf den Wirtschaftsliberalismus zurückgezogen.
    Ja wo sind sie denn geblieben, die übrigen Werte, die auch Bestandteil des Liberal- Humanistischen Weltbildes sind?
    Sicher es gibt sie noch die umfassend liberalen, jedoch mit Politischen sich als liberal schimpfenden Politischen Kräften die nur noch den Wirtschaftsliberalismus pflegen und die übrigen liberalen Werte vergessen haben, können überzeugte Liberale sich nur noch sehr eingeschränkt identifizieren.
    Liberalismus-Humanismus ist halt mehr als nur Wirtschaftsfreiheit.
    Das ist ein umfassendes Weltbild und anspruchsvoll.
    Tja wer will den noch ein anspruchsvolles Weltbild leben und bewusst
    Pflegen???
    Freundliche Grüsse

  6. Freiheit ist ein Zustand zwischen Menschen.
    Wenn es Schuldige gibt, kann es keine Freiheit geben.
    Parteien sind das Problem, für dessen Lösung sie sich ausgeben.

    Liberalismus hat mit Freiheit nichts zu tun. Im Liberalismus gewinnt der Stärkste, wer immer das auch ist. Das ist in den Grundannahmen bereits angelegt. Wettbewerb ermittelt nun einmal einen Sieger. Die braunen und die roten Vollpfosten waren die Folge dieses GLAUBENS. Wettbewerb bedingt den Glauben, lebt damit und heult nicht über das Ergebnis des Liberalismus rum.

    Das sicherste Gefängnis dieser Welt besteht aus gitterlosen grauen Zellen.
    Franz Maria Arwee

  7. Die FDP die ich akzeptieren würde, wäre eine FDP in der Leute wie Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Gerhart Baum die Linie vorgeben. Aber von solchen Leuten gibt’s in der FDP nicht mehr viele.

    Nur „Freiheit“ in einem Staat in dem sich Politiker und Parteien durch Wahlen legitimieren lassen und dann quasi ohne Bürgerbeteiligung durchregieren? Die parlamentarische Demokratie ist ein Feind der Freiheit, fürchte ich.

  8. Ich bin dafür, daß unsere pinksliberale Lady Jenny den Christian Lindner heiratet 🙂 und beide zusammen die pinksliberale AFDP gründen mit Lucke als Juniorpartner. Zum Auftakt fährt dann die First Lady der AFDP mit einem pinksliberalen Bus mit großen rosa Herzchen durchs Land und alles wird gut…. 🙂 🙂 🙂
    Der Herold singt dazu gute Krach – & Lachgeschichten aus der pinksliberalen Puppenkiste! 🙂 🙂 🙂

  9. Wer bitte ist die FDP ?

    • „Wer bitte ist die FDP ?“

      Genau das ist die Frage! „Wer ist die FDP?“ Die FDP hat weder Profil noch eigene Position.

      lg

    • Nee, Jenny, falsch!
      Seit vielen Jahren (mindestens 5, gefühlt 10) kommt für mich bei wirklich jeder Wahlomat- Befragung immer und mit deutlchem Abstand FDP raus. Da haben selbst die Piraten (meist Platz 2) keine Chance. So eine Konsistenz geht nicht ohne eigene Position bzw. Profil, sorry.
      Nicht, dass die so gut wären. Es fehlt nur jegliche Alternative, die dem Menschen Selbstverantwortung und Freiheit vor Überwachungs- und Nachtwächterstaat einräumt.

      Ja, auch ich will ein soziales Netz (aber nur ein sehr niedrig aufgehängtes) aber ich will auch das Recht haben, auf die eigene Nase zu fallen! So ein bisschen Eigenverantwortung hat noch niemandem geschadet!

      Gruss

      Uwe

  10. Die FDP ist genauso überflüssig wie der übrige Einheitsbrei. Alle sind Rechtsbrecher (Maastrichtkriterien, Bail-Out-Klausel, ESM usw.) und faschistische Geheimniskrämer (Freihandelsabkommen usw.). Die FDP wurde abgestraft, weil die Differenz zwischen Tagespolitik und Ideologie allzu offenkundig war und immer noch ist.
    Aber richtig: eine wirklich liberale Massenbewegung, zu der auch das Bestreben nach der Souveränität Deutschlands gehörte, wäre schön, denn was soll liberales Gedankengut in einem von den USA beherrschtem Land?

  11. Sehr sehenswertes Video mit wichtigen Fragen und Aussagen!!!

    Unbedingt verbreiten!

  12. Vorschusslorbär

    Hallo Jenny,
    die FDP ist noch da. Warum vermisst Du sie? Fällt Dir nicht auf, dass die FDP zu den Punkten, die Du auflistest keine Meinung hat oder sie in der letzten Regierung mitverantwortet hat? Die FDP sind selbst Radikaleuropäer.

  13. „Marktwirtschaft; die einzig natürliche Wirtschaftsform“

    Schließt es mit ein, dass die Natur so etwas wie Eigentum nicht kennt? In der Natur gibt es kein Eigentum, man nimmt sich was man braucht, verändert es und es wird von anderen wieder weiterverändert. 😉

    Btw. anstatt „ausgeschissen“ 🙂

    * koten / kotieren
    * abknödeln
    * abseilen
    * (Kindersprache) Aa machen, Kacka machen
    * Torfmasse in die Keramik drücken xD
    * 6 Pfund knochenfreie Masse abwerfen
    * die schwarze Mamba zähmen

  14. Pingback: #hhwahl: Darf eine Partei sexy sein? Ja, sie muss sogar! | Jenny´s Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s