Staatsbankrott durch die Notenpresse

Die sogenannte Notenpresse ist immer wieder in den Medien. Es handelt sich dabei nicht um eine echte Maschine, sondern um ein Kunstwort, das zur Vereinfachung dient. Läuft die Notenpresse zu heftig, dann kann ein Währungschrash oder ein Staatsbankrott entstehen.

Die Macht „Geld zu vermehren“ hat stets derjenige, der das Monopol auf das Geld hat. Die Formel ist sehr einfach: Gibt es mehr Geld als Waren, dann sucht sich das überschüssige Geld andere Anlageklassen, wobei es zu Spekulationsblasen kommen kann. Nachdem ein kritischer Punkt überwunden ist, kehrt das Geld zu seinem inneren Wert zurück. Dieser liegt nicht bei Null sondern ist dann erreicht wenn die Geldmenge den umlaufenden Waren und Gütern entspricht. Diese regelmäßige Wertkorrektur wird Währungsreform genannt.

Seit 1800 gab es ca. 250 Staatsinsolvenzen. Seit 1980 waren es ca. 90 Insolvenzen, welche von 73 Staaten begangen wurden. Das heißt, manche Staaten waren seit 1980 mindestens 2 mal pleite. Die erste große Papiergeldinflation ereignete sich im Jahre 1425 in China. 1811 war Österreich pleite und musste eine Vermögensabgabe einführen. 1813 traf es Dänemark. Die Dänen haben daraufhin das Umtauschverhältnis der Währung zum Silber drastisch gesenkt, was einer Enteignung gleich kommt. Diese Methode nennt man „Münzverschlechterung“ und wurde in der Geschichte noch viel öfters gemacht.

Die Staatspleite mit der größten Parallele zur heutigen Zeit ist die Pleite Deutschlands im Jahr 1945. Die Nazis hatten den Krieg „über die Notenpresse“ finanziert, das heißt sie haben sich verschuldet und hierdurch Geld geschaffen. Nach dem Krieg waren viele Vermögenswerte zerstört. Dem vielen Geld stand ein viel zu kleines Warenangebot gegenüber. Erst die Währungsreform 1948 konnte diesen Zustand beheben.

Wie ist es heute? Ist die Relation von Geldmenge und Warenmenge ausgeglichen? Haben wir „die Notenpresse“ demokratisch unter Kontrolle? Warum müssen wir die Fehler der Vergangenheit wiederholen? Ich glaube kurzfristig nicht an „den großen Knall“. Es kann sich auch ein Crash in Etappen entwickeln. Ein Zerfallsprozess, den wir vielleicht nicht mal merken. Anzeichen hierfür sind zum Beispiel: Die Steuern gehen immer weiter rauf, die Propaganda lügt immer dreister, die Staatsschulden steigen, es gibt immer mehr Elend auf der Welt, die Natur wird zerstört und die Geldmenge übersteigt die Warenmenge um ein Vielfaches.

Quelle der Daten: Wikipedia

Zum weiterlesen:


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

7 Antworten zu “Staatsbankrott durch die Notenpresse

  1. Die endometallskelettverkettete, künstliche, mit humanem Gewebe, ausgestattete Intelligenz – Jenny, hat einen sehr guten Artikel geschrieben, bei dem ein paar Details nicht so ganz richtig sind.
    Zitat:“ Die Staatspleite mit der größten Parallele zur heutigen Zeit ist die Pleite Deutschlands im Jahr 1945.“
    Dem ist nicht so, denn das entscheidende Ereignis, war 1923 in Deutschland mit der Hyperinflation, da Deutschland die Reparationszahlungen aus dem Versailler Vertrag nicht mehr in dieser unvorstellbaren Menge leisten konnte.
    Auch 1945 ist in diesem Zusammenhang nicht richtig, denn die Reichsmark wurde in der Währungsreform 1948 durch die DM ersetzt.
    Die Aussage, daß die Staatsfinanzierung durch die Notenpresse zum Staatsbankrott führt ist in vielen Fällen in der Historie belegt, gilt hierbei aber auch nur einschränkend. Serbien ging 1992 bankrott, oder auch Simbabwe. Deshalb ging auch noch folgender Spruch durch das Internet:
    „Ben aus Amerika, war bei Ben aus Zimbabwe in der Lehre, um die Dollars aus dem Helikopter abzuwerfen.“
    D.h. Die FED in den VSA betreibt Staatsfinanzierung aus der Notenpresse seit 2008, mit noch nicht erfolgtem Staatsbankrott. Ähnliches spielt sich in Japan ab, wobei die Abenomics kurz davor sind katastrophal zu scheitern, da sich die Wirtschaft Japans wieder in einer tiefen Rezession befindet.

  2. Hallo liebe Jenny,
    Mir ist aufgefallen, daß deine Seite Viren enthält, denn der residente Wächter schlägt Alarm. Es wäre gut, wenn Du deine Webseite mal scannen würdest.
    lg
    momo

    • Hallo Momo,
      ich hoste meinen Blog nicht selbst und stelle auch keine Dateien online. Der Blog wird von wordpress gehostet. Demnach kann ich da nichts machen. Vielleicht ein Fehlalarm?

      lg

  3. Pingback: Staatsbankrott durch die Notenpresse | FreieWelt.net

  4. Hallo Jenny,
    Leider kein Fehlalarm, dann scheint es bei wordpress ein Problem zu geben. Ich bin dann jetzt etwas vorsichtiger, weil ich die Quelle des Problems nicht genau verorten kann. Sei auch vorsichtig mit deinem Smartphone ect. denn ohne Firewall geht es im Netz nicht mehr.
    lg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s