Der Bullshit mit dem eigenen Körpergewicht

Der neuste total verschwulte Sporttrend hat mit „eigenem Körpergewicht“ zu tun. Apps und völlig überteuerte Trainer versprechen ganzheitliches Training und eine bessere Gesundheit. Aber nicht für jeden ist Training mit dem eigenen Körpergewicht geeignet.

_JennyGER-8-10-2014-17-42-49-46Eines vorweg: Der menschliche Körper ist auch dazu gebaut, Werkzeuge und Maschinen zu bedienen. Übungen mit dem eigenen Gewicht sind daher nicht per Definition natürlich. Niemand würde eine Liegestütze auf dem kleinen Finger machen! Freies Training, mit dem eigenen Körper, erfordert absolute Gesundheit und beansprucht bei jeder Übung viele Sekundärmuskeln. Maschinen hingegen können den Reiz auf einen Hauptmuskel konzentrieren. Somit wird nur der eine Muskel trainiert, der Rest aber wird geschont. Wer das freie Training übertreibt, kann schnell Gelenkprobleme oder Blockaden bekommen und verliert die Lust am Sport. Im Ausdauerbereich bin ich fest der Meinung, dass maschinenloses Training das bessere ist, aber im Kraftsport führt kein Weg an geführten Geräten vorbei.

Wenn irgendjemand von „Training mit eigenem Körpergewicht“ spricht, dann hört sich das ziemlich politisch korrekt an. Doch das ist es nicht. Diese Trainingsmethoden können auch ungesund sein! Wer gezielte Muskeln reizen möchte, z.B. Bodyformer (Frauen) oder Bodybilder (Männer), der sollte dies mit speziellen Geräten machen. Unser Körper hat inzwischen Muskeln, die er für einen „natürlichen“ Bewegungsablauf nicht mehr benötigt. Diese Muskeln dienen dazu Werkzeuge zu benutzen. Viele Menschen haben auch eine total verkümmerte Rückenmuskulatur, weil sie tagtäglich traumatisiert auf Stühlen sitzen. Hier kann ein gezieltes Training helfen, ohne dass Sekundärmuskeln und unvorbereitete Gelenke in Mitleidenschaft gezogen werden. Training mit eigenem Körpergewicht kann machen, wem es gut tut. Alle anderen lassen sich von einem guten Trainer beraten. So wie mein Trainer. Oh man, ich hasse diesen Typ.

„Training mit eigenem Körpergewicht“ hört sich besser an, als wie es ist. Als oder wie, sucht euch was aus. Ich weiß noch immer nicht, wann man „als“ sagt und wann man „wie“ sagt. In dieser Frage ist die deutsche Sprache echt kompliziert. Also, der, wo mir das mal korrekt erklären kann, der hat einen Orden verdient.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

17 Antworten zu “Der Bullshit mit dem eigenen Körpergewicht

  1. Hallo liebe Bananenkaratetigerin Jenny, 🙂
    Für den gezielten Muskelaufbau, bzw. das gezielte Muskeltraining sind Grundkenntnisse der humanoiden Anatomie sehr wichtig, z.B.
    *Links von der Moderation gelöscht*
    es sei denn, man ist eine endometallskelettverkettete, künstliche Intelligenz mit humanoidem Deckgewebe.
    Bei Beachtung der einzelnen anatomischen Gegebenheiten, kann man sich den Trainer auch schenken und selber sein Programm zum Muskelaufbau durchziehen. Für eine nichttrainierte Person ist am Anfang das Schwimmen die beste aller Welten, da hier sehr viele Muskeln sofort zusammenhängend trainiert werden, ohne eine hohe Verletzungsgefahr durch Überdehnung von Muskeln, Sehnen & Bändern zu riskieren.
    Für geübte Naturen ist der Kletter- bzw. Bergsteigersport sehr gut geeignet, da er hauptsächlich das eigene Körpergewicht zum Muskelaufbau verwendet. (einarmige Liegestütze und Schwebehänge)
    Die Trainingsmöglichkeiten sind vielfältig und sollten individuell abgestimmt sein.
    Vielleicht können wir ja bald eine Jenny Schwarzenegger auf der „Miss Universe“ bewundern, das wäre besser als, wie „Total Recall“ gucken mit Sharon Stone. 🙂
    MfG

    Anmerkung der Moderation: Bitte keine Affiliate-Links in die Kommentare setzen.

    • „Für geübte Naturen ist der Kletter- bzw. Bergsteigersport sehr gut geeignet, da er hauptsächlich das eigene Körpergewicht zum Muskelaufbau verwendet.“

      Und genau dieser These widerspreche ich.

    • Hallo Jenny,
      Du widersprichst der These, lieferst aber keine Begründung! Man erinnere sich nur an seine Kindheit, wer war der Gesündeste, der die Bäume erklommen hat, kein Hügel oder Berg beim Radfahren zu hoch war und über alle Dächer und Mauern in einem Affenzahn geklettert ist.
      Es gab keinen, der in der Muckibude mit modernen Folterinstrumenten verschwunden ist, oder einen Vorturner (Trainer) hatte.
      Ich hatte eine Kollegin die in der modernen Muckibude ziemlich oft verschwand, als es dann bei einer Tagung an`s Fahrradfahren über Stock und Stein und die Berge ging, war sie dann sehr schnell verschwunden, nicht mehr zu sehen, da weit hinter mir, ich mußte dann umkehren und ihr entgegenfahren, obwohl sie nach eigenen Aussage viel spinning machte. 🙂 😉

    • Apropos ‚humanoid‘
      Wikipedia hat da folgende Meinung
      „Als humanoid (Hybridbildung aus lat. humānus ‚menschlich‘ oder engl. human ‚Mensch‘ und dem Suffix -oid zu altgr. εἶδος eidos [ˈêːdos] ‚Gestalt‘) werden in der Science-Fiction Lebensformen und Maschinen klassifiziert, die ein menschliches oder menschenähnliches Erscheinungsbild aufweisen.“

      Ein Narr kann mehr fragen, als sieben Weise beantworten können.
      (Deutsches Sprichwort)

  2. hi jenny, befass dich doch mal mit dem buch convict conditioning. dort erklärt dir der autor sehr genau, welche plausiblen gründe es gibt, das gegenteil zu glauben. ich bin von gewichtheben auf cc umgestiegen und seit 3 monaten begeistert dabei – besonders meine bänder und gelenke lieben das programm, weil es sehr schonend ist! liebe grüße aus hamburg, arne

  3. Als ich neulich meinen Grammatiktest zurück bekam, war ich genauso schlecht wie Norbert, aber besser als Jennifer.

    Und? Sitzt die Kommata an der richtigen Stelle?

  4. Es hört sich besser an, als es ist. Aber genauso gut, wie es ist.

    Hier ganz gut erklärt: http://www.wie-als.de/

    VG,

  5. Pingback: Der Bullshit mit dem eigenen Körpergewicht | FreieWelt.net

  6. Liebe Jenny,
    ich lese Deine Blogs gerne, meistens sind sie sehr klug und treffend. Aber – sei nicht böse – jetzt sprichst Du von Dingen, von denen Du wenig verstehst.
    Ich bin Turniertänzer (höchste Klasse) und Judolehrer (seit 40 Jahren, 2. Dan). Ich verstehe etwas von Training, Bewegung, Muskulatur.
    Selbstverständlich braucht man für effizientes Training, Koordination, Muskelaufbau, Beweglichkeit etc. KEINE Maschine. Sie kann helfen, ist aber sicher kein Muss (es sei denn für Hochleistungssportler).. Und – nein, der menschliche Körper ist NICHT dazu gebaut, Maschinen zu bedienen. Selbst für Werkzeuggebrauch ist er nicht GEBAUT (ich bin auch Biologielehrer).
    Aber Du darfst dich an Maschinen erfreuen.
    Liebe Grüße,
    Karl

  7. „…neuste total verschwulte Sporttrend…“

    Auf den Schwulenbashing-Zug aufgestiegen!????

    Peinlich! 😦

  8. Also ich mag Geräte überhaupt nicht, ich nehme nur ne Langhantel und zur Not mal ne Kurze (da sind auch 40kg drauf) . Das gibt nicht nur Muskeln sondern übt auch den Gleichgewichtssinn. Und den brauche ich wenn ich 50kg übern Kopf bringen muß, was vorkommt. Und da ich faul bin mache ich das dann gleich so, die Kollegen brauchen den Flaschenzug. Im Osten gabs keine Geräte ;-).

  9. Hallo Jenny,
    „als“, als temporale Konjunktion in Gliedsätzen drückt die Vor-, Gleich- oder Nachzeitigkeit aus. desweiteren:
    1.) nach Komperativ
    2.)bei Gleichheit in Sätzen, in denen ein Geschehen verglichen wird
    3.)bei Gleichheit in verschiedenen, meist festen Verbindungen
    4.) in Verbindung mit „insofern, insoweit“
    5.)als Einleitung einer Aufzählung
    6.) zur Einleitung einer näheren Erläuterung eines Bezugswortes
    In allen anderen Fällen ist das „wie“ zu verwenden.
    In Zweifelsfällen immer den Herrn „Duden“ befragen, den richtig, guten Alten Duden, vor der sogenannten Rechtschreibreform! 🙂 🙂 🙂
    Herzliche Grüße an die Bananenkaratetigerin, als auch, die endometallskelettverkettete, künstliche Intelligenz mit humanoidem Deckgewebe, JennyGer. (wie auch beides in einer Person vereinigt)

  10. Liebe Jenny,
    Viele meiner Kommentare sind vielleicht zu direkt, wenn sie Dir nicht gefallen, dann kannst Du sie auch löschen, oder veröffentliche sie einfach nicht.
    lg

  11. Wieso „bullshit“? Wieso „verschwult“? Wieso „Apps und völlig überteuerte Trainer“? Sorry, das ist unbegründetes Gefasel. Mit dem Körpergewicht zu trainieren ist zunächst mal NATÜRLICH. Schwule muß man nicht mögen – aber was hat das mit dem Thema zu tun? Teuer! Wer sich Apps kaufen will soll das tun. Muß man aber nicht. Zum einen gibts kostenlose, zum anderen sind die zwar „chic“, aber unnötig. Teurer Trainer? Braucht man auch nicht. Es gibt zig-fache Anleitung im Netz für umme. Habe mit meinem Sohn 3 Monate moderat ein eigenes Programm geübt. Einzige Investition Zeit und eine Klimmzugstange für den Türrahmen (14,99). Danach war ein deutlicher Zuwachs an Muskeln feststellbar. Und das trotz 50+! 😉

  12. Liebe Jenny,
    Hier eine kleine, einführende Buchrezension zur deutschen Sprache von Andreas Hock „Bin ich denn der einzigste, wo deutsch kann?“
    „Nee koof Dich eene Tüte Dütsch, hat mich och jehülft!!“
    https://www.m-vg.de/mediafiles/article/pdfdemo/978-3-86883-443-7.pdf
    Es kommt auch der lila Schmunzelhase, als Schokoladenhohlkörper vor, als, wie auch 😀 die Accademia della Crusca!
    Viel Spaß beim Lesen. 😀
    lg

  13. Hier ein Höhepunkt unserer lieben Bananenkaratetigerin Jenny, Jenny zeigt hier im Fitnessstudio, wie man Muskelübungen diversifiziert, wie bei der Geldanlage:

    Alle Männer werden jetzt vor Neid erblassen, bei dem Muskelumfang der Frau Jenny.
    Ich bin schwer beeindruckt, von unserer Bananenkaratetigerin! 😀
    lg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s