Die Pornostudie 2014 ist da

Sexuelle Vorlieben sind diskret. Und genau deshalb sind sie auch so spannend! Die Pornoseite „PornHub“ hat neulich seinen Jahresbericht für 2014 veröffentlicht. Überraschungen gibt es kaum, allerdings kann man genau sehen, auf was die Leute heimlich stehen.

_JennyGER-1-6-2015-10-23-49-140Bei PornHub fließen pro Sekunde ca. 50 Gigabytes an Pornos. Insgesamt wurden in 2014 ganze 78,9 Mrd. Videos geschaut. Das sind 11 Videos pro Mensch auf Erden. Jede Sekunde waren im Schnitt 5.800 Leute auf PornHub. Wenn also die Statistik dieser Seite keine Auskunft über die sexuellen Vorlieben der Menschen gibt, dann wohl auch keine andere Seite. Der meiste Traffic kam aus den USA. Deutschland belegt Platz 5 – gleich hinter Indien und vor Frankreich.

Bei den gesuchten Themen gibt es im Vergleich zu 2013 einige Veränderungen. Am meisten wurde noch immer nach „Teen“ gesucht. Etwas populärer war „lesbian“, was „Milf“ auf den dritten Platz wirft. Einen großen Sprung machen „step-family themed searches“ sowie multisexuelle Praktiken (z.B. GangBang). Den größten Zuwachs verzeichnete das Thema „lesbian seduces straight girl“. Das könnte auch daran liegen, dass immer mehr Erotik auch von Frauen konsumiert wird. Es ist nur eine Vermutung, aber das Thema könnte eine geheime Fantasie von vielen Frauen sein.

TOP-Pornstar war übrigens Lisa Ann. Sie wurde am 09.05.1972 geboren und wurde durch Hustler berühmt. In 2014 hat sie ihre Karriere beendet. In Deutschland wurde am meisten nach Melanie Müller gesucht. Schuld daran könnte das Dschungelcamp sein. Außerdem suchten die Deutschen oft nach „Teen“ und „Milf“. Der Trend zu Familienpornos („step-sister“ etc.) trat übermäßig in den USA und Kanada auf.  Auch interessant: Unter den 5 meist gesuchten Pornstars ist nur eine Blondine. Die Deutschen schauen übrigens Sonntags am meisten Pornos an; im Schnitt 8 Minuten und 5 Sekunden. 23% der weltweiten PornHub-Besucher sind weiblich; In Deutschland sind es nur 13%. Am 13.07.2014 (WM-Endspiel) verzeichnete PornHub 38% weniger Besucher aus Deutschland.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

5 Antworten zu “Die Pornostudie 2014 ist da

  1. Ist ja mal ein ding, was es für Statistiken gibt.

  2. Liebe Jenny,
    Not a dog is best man`s friend, a Bananenkaratetigerin is man`s best friend! Stell doch hier besser mal Deine von Dir selbst entworfene Dessoukollektion ein, Jenny`s Secret, möglichst mit Körbchenweite 200, da kommt Spaß auf. 😀
    lg

    • „Stell doch hier besser mal Deine von Dir selbst entworfene Dessoukollektion ein“

      Richtigstellung der Moderation:
      Ich habe nie eine Dessoukollektion entworfen und werde auch nie eine entwerfen.

      lg

    • Hallo Jenny, Deine Bierensthaftigkeit ist schon wieder ultrakomisch, ich hätte kekontert mit, ich habe ein Modell mit Körbchengröße 300 entworfen oder ich die von der EU-inspirierte Kuhwindel erfunden. 😀
      lg

  3. da mein Kommentar völlig zerhackt wurde, hier dir Reinabschrift:
    Hallo Jenny, Deine Bierernsthaftigkeit ist schon wieder ultrakomisch, ich hätte gekontert mit, ich habe ein Modell mit Körbchengröße 300 entworfen oder ich habe die von der EU-inspirierte Kuhwindel erfunden.
    😀
    lg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s