Europäische Zentralbank hat nur eine Aufgabe und nicht mal die macht sie richtig

Die geldpolitische Strategie der EZB wurde im Oktober 1998 festgelegt. Grundlage ist der EG-Vertrag: Er fordert Preisniveaustabilität und definiert diese mit einem jährlichen Anstieg der Verbraucherpreise um unter aber nahe 2%. Seit 7 Jahren verfehlt die EZB dieses Ziel wesentlich. Seit nun schon 2 Jahren liegen wir sogar weit unter der Zielmarke von 2%.

Die EZB hat nur dieses eine geldpolitische Ziel und selbst das vergeigt sie. Die Geldplanwirtschaft hat es nicht geschafft, das Zusammenleben der Menschen so zu planen, wie es ihr Plan vorsieht. Planwirtschaft hat noch nie funktioniert; egal ob mit Waren oder mit Geld. Immer wenn eine zentrale Stelle über die Menge und den Preis eines Gutes entscheidet, dann spricht man von Planwirtschaft. Diese Definition trifft auch auf unser Geld zu. Die EZB maßt sich an, zu wissen, wie die Menschen der Eurozone leben wollen und welche Investitions- und Finanzierungsentscheidungen sie treffen werden. Die EZB ist völlig außer Kontrolle und bewegt sich seit einiger Zeit am Rande der Legalität (Stichwort „direkte Staatsfinanzierung“).

Klar, jede nationale Zentralbank hat auch ein Stimmrecht in der EZB, aber dieses Stimmrecht wird inzwischen nach dem Prinzip „Reise nach Jerusalem“ vergeben, wie sogar der SPIEGEL berichtet. Geldpolitik ist Planwirtschaft und sie hat versagt. Diese Geldpolitik schadet uns, aber niemand regt sich darüber auf, denn diese Geldpolitik wird vom Adel gedeckt und von den Leitmedien geschützt. Eine Debatte über die Geldplanwirtschaft und ihr Versagen ist tabuisiert.

Geldpolitik regelt und beeinflusst viele Lebensbereiche, steht aber in keinem Parteigrogramm zur Wahl. Diese EZB ist also nicht nur planwirtschaftlich sondern auch keinesfalls demokratisch legitimiert. Auch der schwache Euro schadet uns (siehe hier). Notenbanker sind nicht die Feuerwehrmänner, für die sie gehalten werden. Notenbanker sind eher die Brandstifter. Jede Krise wurde von einer zu langen Zinstiefphase eingeleitet. Beispiel Eurokrise: Weil die Zinsen für die Südländer zu niedrig waren, haben sich diese überschuldet. Und jetzt sind die Zinsen noch niedriger und dies noch länger, als jemals zuvor. Wieder bilden sich Blasen und was dann? Geben wir den Männern von Blackrock und GoldmanSachs, die in der  EZB sitzen, dann noch mehr Macht?


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

6 Antworten zu “Europäische Zentralbank hat nur eine Aufgabe und nicht mal die macht sie richtig

  1. In den EU-Verträgen gibt es kein Inflationsziel, da steht „Preisstabilität“. Daraus macht der EZB-Rat 2 % Inflation. Davon kann man halten, was man will, aber Tatsache ist, dass sich die Mitgliedsstaaten nie auf ein gemeinsames Inflationsziel geeinigt haben.

  2. Sehr gut geschriebener Artikel, liebe Jenny, ganz meine Meinung. Und ja unsere Politquacksalber werden der Geldkracke noch mehr Macht geben, denn sie sind eins.
    „Gib mir die Macht über die Währung eines Landes und es ist mir egal wer die Gesetze macht.“
    Mayer Amschel Rothschild
    Silberman und Sux regieren die Welt und Mario Ponzinocchio Draghozilla ist ein Silberman und Sux Statthalter und damit oberster Regent in EU-Europa. Es wird Draghisch für uns alle enden!
    MfG

  3. Hier ein sehr guter Artikel der Propagandafront zur katastrophalen Rolle der EZB zur Staatsfinanzierung aus der Notenpresse:

    http://www.propagandafront.de/1237000/monster-crash-euro-faellt-auf-11-jahrestief-gold-schiesst-auf-19-monatshoch.html

    Es wird für uns alle Draghisch enden, leider! 😦
    lg

  4. Es sind fast alle zu optimistisch was die EU Politik angeht. Es wird so schnell nicht zum Crash kommen denn Draghi & Kollegen sind in der Lage alles zu eigenen Konditionen zu ändern. Wie hieß es noch? Zitat „In der Not ist Lügen erlaubt.“

    Wer wollte an einem Sieg für eine Fußballmannschft zweifeln wenn der Schiedsrichter ein Spieler der eigenen Mannschaft ist und ihm erlaubt wird eigene Regeln einzuführen und geltende Regeln während des Spiels zu ändern? Je höher der Einsatz umso höher die Gewissheit eines Sieges.

    • Sehr gut erkannt,IPKlaus, genauso ist es. Politiker als Schiedsrichter für „Ihre eigene Mannschaft die Bankster“ ändern die Regeln nach Herzenslust zu Ihren Gunsten, und umgekehrt haben die Bankster die
      Kontrolle über sämtliche Währungen-den Dollar, so daß Ihnen die Gesetze egal sein können.
      MfG

  5. Pingback: Vandalismus ist kein Widerstand #18M #blockupy – LOB's Metier

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s