Der radikaleuropäische Neosozialismus wird scheitern

Idologie und Propaganda beherrschen die Medienlandschaft. Politiker/innen werden als heldenhafte Führer/innen verehrt und es gilt als politisch korrekt, ein planwirtschaftliches Zentralreich auf europäischem Kontinent zu wollen. Diese giftige Mischung muss und wird scheitern.

Neosozialismus hat nicht mehr viel mit klassischem Sozialismus zu tun. Die neuen Sozialisten spielen zwar vordergründig Marktwirtschaft, bauen aber hinterrücks an einer perfiden Planwirtschaft. Und das machen sie nicht demokratisch sondern radikal. Deshalb nennt man diese Leute radikaleuropäische Neosozialisten. Ihr Ziel ist ein europäisches Großreich, mit einer Regierung (EU-Kommission und EZB), die nicht demokratisch legitimiert wird. Den Menschen spielt man vor es gehe um Solidarität, Friede und den „Gedanken Europa“. Die meisten Menschen glauben das, weil sie nicht mehr wissen, was echte Demokratie ist.

Demokratie findet dezentral statt. In einer echten Demokratie gibt es auch eine Opposition und gewählte Volksvertreter. Wer hat den schon mal die EU-Kommission oder den EZB-Rat gewählt? Also ich nicht. Jede zentralistische und größenwahnsinnige Politik in der Geschichte ist gescheitert und dies wird diesmal nicht anders sein. Wer für Demokratie in Europa ist und den wahren „Gedanken Europa“ denkt, der muss die radikaleuropäisch-zentralistischen Institutionen ablehnen. Wer die EU stärken möchte, ist ein Antieuropäer. Leider erzählt uns das die Propaganda immer umgekehrt.

In der EU gibt es zwar den Anschein freier Märkte, aber es gibt keinen freien Geldmarkt, weshalb ich hier von Neosozialismus spreche. Insbesondere der Kreditmarkt ist außer Kraft und baut hierdurch regelmäßige Spannungen auf, die sich in Krisen entladen. Wir müssen uns endlich fragen was wir wollen: Mehr neosozialistisches Europa oder wollen wir mehr Mensch? Die Liberalen haben es bei diesem Thema wirklich schwer, weil das Demokratiedefizit der EU auch von links und rechts kritisiert wird; allerdings mit völlig anderer Intension. Während Linke und Rechte weniger EU und mehr Staat wollen, bevorzugen Liberale weniger EU und weniger Staat, aber mehr Mensch.

Wer glaubt denn noch wirklich dass diese proamerikanischen Separatisten in Berlin in 20 Jahren noch was zu sagen haben? Ich teile den machtsüchtigen Größenwahn unserer Politik nicht. Ein demokratisches Europa mit freien Märkten geht anders, aber das war ja auch scheinbar nie das Ziel. Auch der Personen- und Führerkult rund um manche deutsche Politiker/innen macht mir Angst. Und ich finde es ekelhaft wie karrieregeile Möchtegernjournalisten diesen Kult pflegen als handle es sich um eine Religion. Der Nationalsozialismus ist gescheitert und der Kontinentalsozialismus wird ebenso scheitern. Nur leider merken es die Menschen wieder erst, wenn es zu spät ist. Das hat wohl Tradition.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

11 Antworten zu “Der radikaleuropäische Neosozialismus wird scheitern

  1. Kleiner Lesetipp:

    „Demokratie – der Gott, der keiner ist“ von Hanns-Hermann Hoppe.

    Die Demokratiefanboys (und -girls) (oder allgemeiner: Staats- und Systemgläubige) sind meiner Meinung nach Sozialisten, die nicht wissen oder wissen wollen, daß sie Sozialisten sind.

    Komischerweise findet die Mehrheit Monopole schlecht und Gewalt schlecht. Aber ein Gewaltmonopol ist für die Mehrheit nicht nur unabdingbar, sondern auch noch toll.
    Und da soll noch einer mit Schwarmintelligenz kommen…

  2. Man kann nicht mehr die Richtung ändern, wenn man schon über dem Abgrund ist und fällt. Alle Richtungsänderungen, die jetzt durchgeführt würden, seien es mehr Freiheit, weniger Regulierung, mehr Demokratie und sonst was, würden mit in den Abgrund fallen.
    Neosozialismus wird scheitern, ebenso wie Neoliberalismus, Neokonservatismus und Neodemokratismus. Die Frage ist, was machen wir danach und was machen die, die von ihren Standards nicht runter wollen und weiterhin kaufen und wegwerfen, geiz ist geil, Aldi ist klasse, Land ist langweilig und dreckig, SUV ist cool, MHD ist Gesetz, Bargeld ist unnötig, Mutti macht das schon, Lügenpresse ist ein Unwort, Großkonzerne sind wichtig, Massentierhaltung ist unsichtbar, man muss es nur fest genug glauben und Hauptsache die Wohnung ist warm haben wollen.
    Subventionen gibt seit langem und seit dem gibt es keinen freien Markt.

  3. Im Zuge der Auf- oder Abbruchstimmung mit dem sogenannten Mauerfall hat Helmut Kohl vom „Umbau der Gesellschaft“ gesprochen. Das wurde damals sehr schnell aus den Radionachrichten herausredigiert, in den Wahrheitspresse ist es gleich gar nicht erschienen.
    Wenn wir 20 Jahre zurückdenken, einen Schnitt machen könnten und das inzwischen vergangene knappe Vierteljahrhundert mal ausblenden , dann würden wir diesen Umbau drastisch fortgeschritten erkennen .

    Die im Blog erwähnte Planwirtschaft ist planmäßig mit Arbeitszeitvorgaben und Dukumentationspflichten gekommen, wobei niemand aufschreit über die damit verbundenen unproduktiven Kontrollaufgaben, sondern eher angeordnet ist die neu geschaffenen Arbeitsplätze als Erfolg im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit anzusehen .

    Ich würde auch gerne die Kontrolleure der Kontrollierer kontrollieren und die Ausbilder der Nachschuler schulen.
    Eigentlich doch wieder nicht, denn Gängelei ist eine Medaille, deren beide Seiten ich nicht ab kann. Zudem ist diese Falschmünze der Todesstoß jeglicher Kreativität und Lebensfreude.

    Inzwischen ist nun der Punkt erreicht bzw. überschritten, wo der Kanibalismus dieser umgebauten Gesellschaft hervorbricht. Es ist auf Dauer nicht aufrechtzuerhalten, dass einer produktiv arbeitet und fünf ihn redundant kontrollieren. Genauso, wie ein Arbeitender bald einem Rentner seine Altersbezüge nicht zusätzlich zu den eigenen Lebenshaltungskosten erwirtschaften und abführen können wird.
    Dabei ist die (selbst) angemessene Versorgung der Machthaber noch gar nicht berücksichtigt.

    Fußball und Superstarsuche werden und müssen weiter vom Denken abhalten. Talkshows sollen Ansatzdenkern den „richtigen“ Weg für ihre Gedanken abstecken. Querdenker sind geduldet, solange sie in die richtige Richtung querdenken. Bezahlen müssen das natürlich auch die Nichtschrottgucker.
    Warum wird das in einem vorherigen Beitrag erwähnte Gewaltmonopol nicht von im Kartellamt beschäftigten Menschen verboten?

    Links und Rechts sind nur zwei ansonsten gleiche Taschen derselben Hose.
    Wer immer noch glaubt Nazis wären Rechte gewesen hat nicht richtig gelesen: Nationalsozialisten!
    Ein wesentliches Element des Sozialismus, gleich welcher Prägung ist die Verherrlichung der Arbeit – besonders dann, wenn andere sie machen und der eigene Anteil daran im homöopathischen Bereich beschränkt bleiben kann.
    Gab es bei den Leninisten den „Held der Arbeit“, so stand über den Toren der Konzentrationsläger:“Arbeit macht frei!“

    So ist nun die freiheitlich rechtliche Demokratie im alternativlos verpflichtenden Pseudodemokratismus angekommen.
    Ein Befreiungsschlag wird nicht leicht sein. Die vielen Kontrolleure wollen in ihren komfortablen Himmelbetten weiterträumen. Aus jedem Traum gibt es ein Erwachen.

  4. Ja, jeden Tag begreifen wir ein kleines bisschen mehr, mehr noch als am Tag vorher………
    Dieses „Bisschen“ ist aber leider zuwenig.
    Ich denke, bevor die Masse begreift, was hier geplant und vorangetrieben wird, ist es zuspät. so war es immer in der Geschichte, so wird es auch diesemal sein.

  5. *Kommentar wegen antisemitischem Inhalt von der Moderation gelöscht*
    https://pinksliberal.wordpress.com/richtlinien-fur-kommentare/

    • Euro Mafia

      Wie bitte ?
      Wo war im Kommentar ein „antisemitischer Inhalt“ ?
      Was ist für Sie „Antisemitisch“ , JennyGer ?
      Wenn man die Wahrheit sagt ?
      Ich fasse es nicht.

    • Ich habe hier das Hausrecht und lösche bzw. kürze Kommentare nach eigenem Ermessen, ohne darüber zu diskutieren. Danke für das Verständnis.

  6. Jenny, natürlich haben Sie das Hausrecht.
    Sie haben mir mit der Löschung meines Kommentars, in dem nicht ein einziger Buchstabe antisemitisch war, gezeigt, was ich von Ihnen zu halten habe.
    Ich habe Verständnis dafür, dass Menschen sich der allgemeinen Unterdrückung der Wahrheit unterwerfen und die Lügen der *Begriff von der Moderation gelöscht* unterstützen.
    Sämtliche Massenmedien tun das und Sie laufen in der Herde mit.

    Allerdings gibt es eine *Begriff von der Moderation gelöscht* Gruppe, welche sich gegen diese Lügen stemmt, sie heisst *Begriff von der Moderation gelöscht*.
    Es lohnt sich, deren deutschsprachige Webseite zu besuchen, um die Wahrheit über die *Begriff von der Moderation gelöscht* und den „Antisemitismus“ zu erfahren.

    Sie haben noch Bedarf an Bildung, Jennyger.

    Frau Dittfurth hat Jürgen Elsässer als „glühenden Antisemiten“ diffamiert und ist dafür vor Gericht verurteilt worden.
    Dasselbe könnte ich bei Ihnen tun, denn Sie haben mich als „Antisemiten“ diffamiert, obwohl ich keiner bin.
    Ich habe allerdings weder die Zeit, noch die Lust, mir einen Rechtsanwalt zu suchen, der Sie verklagt.

    Sie können also in Ruhe weiter Menschen wie mich diffamieren, JennyGer und ich hoffe, dass Sie sich dabei gut und wichtig fühlen, dann hat es Ihnen zumindest emotional eine gewisse Befriedigung gebracht.
    In Bezug auf die Wahrheit und dem menschlichen Anstand jedoch haben Sie sich Schaden zugefügt.

    Ich danke für Ihr Verständnis.

    • Ich habe nicht Sie als Antisemiten bezeichnet sondern Ihren Inhalt. Unabhängig ob „wahr“ oder „unwahr“ möchte ich manche Themen hier einfach nicht sehen. Ich möchte mich mit diesen Themen auch nicht beschäftigen oder sie ausdiskutieren. Ich möchte diese Themen hier in meinem Blog einfach nicht. Das heißt nicht, dass Sie unrecht haben; ich kann und will es nicht einschätzen. Vielen Dank für Ihre künftige Rücksichtnahme.

  7. Pingback: Der alternativmediale Jahresrückblick | Pinksliberal

  8. Wunderbarer Text, spricht mir aus der Seele. Neosozialismus ist auch deswegen das treffende Wort, weil es Neoliberalismus und Sozialismus vereint – zwei scheinbare unvereinbare Philosophien mit jedoch jeweils undemokratischem Absolutheitsanspruch. Insofern entspricht für mich der Sozialismus hier der einstigen ideologischen Rolle der Kirche, und der Neoliberalismus steht für die reiche Oberschicht. Meine eigenen Gedanken auch hier: http://nachdemokratie.de und http://nicht-mehr-mein-deutschland.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s