Bürger haften für ihre Politiker

In was für einer Welt leben wir eigentlich, in der Banken geschlossen werden, weil ein Staat pleite ist? Was können Angestellte, Rentner und Sparer dafür, dass ihre Politikelite Schindluder getrieben hat? Hier zeigt sich etwas Grausames: Politiker sind die gesetzlichen Verteter ihrer Bürger und diese haften für sie.

Nach dem Scheitern der Schulden-Gespräche bleiben die griechischen Banken und die Athener Börse wohl bis zum Referendum am 05.07.2015 geschlossen. Sollte das Referendum die EU-Vorschläge annehmen, dann kann sich Griechenland noch bis zirka November halten und alles beginnt von neuem. Bis dahin sind die Bürger im Würgegriff – die Banken sind zu und Wertpapiere können nicht über die Börse gehandelt werden. Zudem sollen Überweisungen und Abhebungen beschränkt werden. In Medien war die Rede von maximal 100 Euro am Tag.

Diesmal trifft es Griechenland. Aber auch Deutschland wird seine Schulden niemals vollständig tilgen können. Selbst eine nennenswerte Teiltilgung ist nahezu ausgeschlossen. Über zwei Drittel der Weltverschuldung gehört zu USA, Deutschland und Japan. Griechenland spielt in diesem Orchester nichtmal die siebte Triangel! Deutsche Sparer sollten daher genau hinschauen was in Griechenland geschieht, denn dies könnte uns in einem Krisenszenario auch blühen. Auch wenn die Bevölkerung per Saldo Guthaben hat, wird ihnen der Zugang zu ihrem Geld verwehrt, wenn ihr Staat überschuldet ist.

Es heißt immer „wir sind verschuldet“ oder „die Griechen sind verschuldet“. Das stimmt so nicht. Die Bevölkerungen haben per Saldo Guthaben. Es ist der Staat und sein Politikerpack, welches die Schulden hat – nicht die Menschen als Individuen. Warum es trotzdem zu Einschränkungen beim Zugang zum eigenen Geld kommt, liegt auf der Hand: DAS GELD IST NICHT DA! Banken lagern die Einlagen nicht in Tresoren. Sie führen nur wenige Prozente der Einlagen als Bargeld. Der Rest muss von der Zentralbank kommen.

Damit eine Bank frisches Zentralbankgeld bekommt, muss sie eine Sicherheit bringen – meist sind das die Staatsanleihen des jeweiligen Landes. Die griechischen Staatspapiere akzeptiert die EZB schon lange nicht mehr als Sicherheit, weshalb es zu sogenannten Notkrediten (ELA) kam, welche aber nun nicht mehr verlängert werden, weshalb es zu den aktuellen Bankenschließungen kommt. Unser Geld ist also ein Schuldgeld, das von der Bonität eines von verlogenen Politikern geführten Landes abhängt. Herzlichen Glückwunsch. Dieses System wird alle 4 Jahre vom Wähler legitimiert.

Buchtipp: „Showdown: Der Kampf um Europa und unser Geld“


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog, oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_  Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare. Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

5 Antworten zu “Bürger haften für ihre Politiker

  1. Pingback: Bürger haften für ihre Politiker | Heinrichplatz TV

  2. In was für einer Welt leben wir eigentlich, in der Banken von Bürgern gerettet werden müssen, bis der Staat pleite ist?

    • Die Bezeichnung „Bürger“ von „bürgen“ sagt doch alles.
      Es ist ein verteufeltes und verlorenes System. Wir werden von Bankstern und ihren Politmarionetten regiert.

  3. Hat dies rebloggt.

  4. Hat dies rebloggt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s