Die Lüge vom Umweltschutz durch CO2-Einsparung

„Fördern Sie jetzt mit Ihrer Spende den WWF Umwelt- und Naturschutz“, springt es mir entgegen, wenn ich zu dem Thema google. Gestern schaute ich eine ZDFzoom-Doku zum Thema Tempolimit. Dort behauptet man, dass CO2-Emissionen die Umwelt belasten würden. Streng genommen ist dies eine Lüge.

CO2 ist kein Schadstoff, wie man sich ihn vorstellt. Viele denken an „Rauch“ oder „giftigen Dampf“, doch CO2 ist farb- und geruchlos. Gelangt CO2 in die Umwelt, dann schadet es ihr nicht. Im Gegenteil! CO2 ist einer der wichtigsten Bestandteile des Lebens. CO2 ist kein synthetisches Gift sondern in der Menge von ca. 3.000 Gigatonnen in der Luft vorhanden. Pflanzen wandeln CO2 mit Hilfe der Photosynthese in Energie um. Als Abfallprodukt entsteht Sauerstoff. Stirbt die Pflanze, dann gibt sie das CO2 wieder ab. Der natürliche Zerfall organischen Materials in Wäldern und Grasland sowie in der Natur immer wieder auftretende Brände führen zu einer jährlichen Freisetzung von ca. 439 Gigatonnen Kohlenstoffdioxid. Neues Pflanzenwachstum gleicht diesen Effekt vollständig aus. Tipp: Geht mal in die Bildersuche von Google und sucht nach “CO2″. Was ihr findet ist Ruß und Wasserdampf; CO2 kann man nicht sehen!

Im Bereich der Nutz- und Zierpflanzen wird auch sehr gerne die CO2-Düngung gemacht. Einige Pflanzen haben eine CO2-Sättigungsgrenze, die leicht oberhalb des CO2-Anteils der Luft liegt. Deshalb macht es Sinn diesen Pflanzen zusätzliches CO2 zu geben. Dies gilt vor allem für Weizen, Roggen oder Reis. Die CO2-Düngung ist umweltschonend und völlig ohne Chemie. CO2 ist die Nahrung der Natur! Warum manche Journalisten und Reporter behauptet, CO2 würde die Umwelt oder die Natur belasten, erschließt sich mir nicht. Es kann sein, dass CO2 das Weltklima beeinflusst, aber einen negativen Einfluss auf die Natur hat es nicht. CO2 ist kein Schadstoff. Ohne CO2 gäbe es kein Leben auf der Erde.

Wer denkt, er könne durch die Einsparung von CO2 die Umwelt schützen, der irrt. Richtiger Umweltschutz funktioniert nur mit schadstofffreier Landwirtschaft, einer ökologischen Abfallwirtschaft und anderen nachhaltigen Maßnahmen. Wir zerstören unseren Planeten durch unseren Konsum und unseren Lebensstil. Mit den CO2-Emissionen kommt unsere Erde ganz gut klar, auch wenn es nach Meinung einiger Wissenschaftler hierdurch ein bisschen wärmer wird.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog, oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_  Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.  Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

Advertisements

5 Antworten zu “Die Lüge vom Umweltschutz durch CO2-Einsparung

  1. Die Chinesen lachen sich über die deutschen „Klimaschützer“ dumm und albern^^.
    http://www.cerina.org/co2-2013 Deutschland hat es in 23 Jahren geschafft 18 Prozent weniger CO2 in die Luft zu blasen. China hat mal 288 Prozent zugelegt. Bei den Zahlen müsste doch jedem klar werden wie dämlich der deutsche Klimaschutz ist. Ganz mal davon abgesehen, es gibt bis jetzt keinen Beweis für die Klimasensitivität des CO2.

  2. Pingback: Die Lüge vom Umweltschutz durch CO2-Einsparung - Der Blogpusher

  3. ? Die CO2-Düngung – wie geht das bei Weizen, also Freiland, in einem Gewächshaus und Aquarium kann ich mir das vorstellen… es ist der Kohlenstoff der von Interesse ist und nicht der Sauerstoff …. man braucht eine Begründung für die Politik der Dekarbonisierung, also nimmt man den CO2 Wert als Messgröße – man kann darüber streiten und wie wir sehen trefflich, eine ganze Industrie ist entstanden, damit die heimische Bergbauindustrie still gelegt wird. Clever – aber irgendwann, werden sie dann wieder das Wasser aus den Stollen pumpen und sich an die restlichen Flöze machen – nicht weil ihnen der Wind ausgeht, sondern weil ihnen die Kohle fehlt 🙂

  4. Sehr weitgehend Richtig die Ausführungen
    von Jenny. Trotzdem da ist ein weiteres Faktum
    Was die sog. Grünen und andere ausklammern.
    Wälder Versorgen die Atmosphäre am Intensievsten mit Wasser.
    Erbeblich höhere Photosynthese Oberfläche gegenüber übrigen
    Flächen. Die Volge weniger Wolkenbildung = höhere direkte Sonneneinstrahlung= höhere Durchschnittstemperatur,weniger
    Niederschlag, Regen.Auch die Meeresverdunstung je Flächeneiheit ist geringer als bei Wald und kann das nicht ausgleichen.
    Beleg ZB.eine Tanne verdunstet pro Tag rund 150 L Wasser.
    Eine offene Wasser-Grind-Fläche schafft dies kaum annähernd.
    ( Korrektur wird selbstverständlich gerne zur Kenntnis genommen.)
    Die Massive globale Abholzung ist eine direkte Folge
    des längst überbordenden Globalen Bevökerungswachstums.
    Warum wird das ausgeklammert?
    Das passt einfach nicht ins Ideologie und Wunschbild,
    noch lange nicht nur in das der ,,Grünen,,.
    Freundliche Grüsse

  5. Anti-Ideologe

    In der Überschrift zu der Seite heißt es auch „unlogisch“. Das kann ich völlig bestätigen nachdem ich diesen Artikel gelesen habe. Also bitte erst mal richtig informieren, was es heißt, wenn es durch CO2 „ein bisschen wärmer wird“, bevor solches Halbwissen verbreitet wird. Stichworte: Extreme Wetterereignisse, Abtauen der Polkappen, Meeresspiegelanstieg, Versauerung der Meere. Der Klimawandel ändert die Lebensbedinungen auf unserer Erde massiv und nachteilig. Das geht uns alle an! Und von wegen es gibt keine Beweise dafür, dass CO2 einen Einfluss auf das Klima hat. Lest erstmal den IPCC Klimabericht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s