Altersvorsorge: Die Garantieleistung als Marketingscherz

Deutsche Sparer bevorzugen Sicherheit. Die meisten wünschen sich sogar eine garantierte Ablaufleistung, die bis auf die zweite Nachkommastelle genau angibt, wie der Vertrag verlaufen wird. Dieser Fehler könnte eines Tages zu einem teuren Irrtum werden.

Menschen, die keine hohe finanzielle Bildung haben, also fast alle, lassen sich gerne von Verkaufsprofis einlullen. Das Wort „garantierte Ablaufleistung“ hört sich für viele sehr sexy an. Auch Garantiezinsen dürfen natürlich nicht fehlen. Doch genau diese Dinge sind es, die dem Sparer Angst machen sollten! Wer Vorsorge betreibt, hat lange Zeit. Oftmals sind das 40, 30, oder 20 Jahre. Über so einen Zeitraum kann man auch in einen Mix aus Sachwerten (Aktien, Edelmetalle etc…) sparen. Eine Garantie braucht man immer nur dann, wenn man sich gegen Kursrückgänge schützen will, oder wenn es ein Kontrahentenrisiko (z.B. Versicherungsgesellschaft) gibt.

Was bringt es einem 20 Jährigen, wenn er heute weiß, dass er mit 67 eine private Rente in Höhe von 1.123,87€ bekommt? Es bringt ihm nichts! Die zu stellende Frage ist: Was kann er von den 1.123,87€ in 47 Jahren kaufen? Er weiß zwar, wieviel Geld er bekommt, aber er weiß nicht, was es wert sein wird. Deshalb kann er auch nicht analysieren, ob seine Alterseinkünfte zur Erhaltung des Lebensstandards reichen werden. In einer klassischen Renten- oder Lebensversicherung ist sein Kapital als Kredit unterwegs. Es partizipiert nicht am Wachstum oder der Entwicklung echter Werte. Übrigens: Es gibt für Versicherungsguthaben im Prinzip so gut wie keine Einlagensicherung. Das Aufsichtsamt ist im “Pleitefall” ermächtigt, Auszahlungen zu verbieten oder (garantierte) Leistungen herab zu setzen (VAG § 89). Garantieleistungen sind einfach nur ein guter Marketingscherz. Wer auf Garantieen setzt, hat mit Sicherheit zu wenig.

Man sollte sein Geld anlegen und nicht stilllegen.

Man sollte nicht spekulieren,

sondern investieren und beteiligen statt verleihen.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_  Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

8 Antworten zu “Altersvorsorge: Die Garantieleistung als Marketingscherz

  1. Hat dies rebloggt.

  2. Pingback: Altersvorsorge: Die Garantieleistung als Marketingscherz - Der Blogpusher

  3. Die Garantieleistungen waren in der Vergangenheit kein Scherz , sie waren oftmals sogar größer als versprochen . Sie waren größer ! Heute haben wir eine uralte Volkswirtschaft , deren Cyklus jetzt ausläuft .Es gibt praktisch keine einzige Anlageform die noch „SICHER “ ist . Man müßte sehr viel Zeit investieren , um eine Anlage zu finden , die einen Ertrag erwirtschaftet . Die Anleger werden aber nicht aufgeben , zu glauben , daß es eine Wunderanlage gibt . Deshalb ist es für Anlagebetrüger auch so leicht , Opfer zu finden .Die armen Opfer der eigenen Gier und Dummheit werden nicht weniger .Heute muß man nur noch ganz KONSERVATIV anlegen : GOLD, PLATIN , SILBER. und in leicht handelbaren Größenordnungen .Nicht größer als 300-5oo Euro pro Stück .Der Goldpreis spielt keine rolle . momentan scheint zwar der Sinkflug angesagt , aber Grundsätzlich kommen nur noch Edelmetalle in Frage .Alle Geldanlagen werden entwertet werden in Kürze ( GOTT SEI DANK od. TEUFEL ).Wer langfristig spart (z.ZT.) , könnte sein Geld auch gleich versaufen oder schönen Frauen hinterherwerfen ( oder Männern) .. Die greifbaren Goldmengen sind unheimlich klein ( 39 Gramm pr Erdenbürger) ca. 165000 Tonnen , ein Block von 23X23X23 Metern ). Das Zeugs wird unglaublich wertvoll werden .Der jetzige ,manipulierte Sinkflug ist nur eine Maßnahme , um die Dummen aus dem Goldbesitz zu locken . Und natürlich die Frage nach dem VERSTECK , Versteck vor den Banken und dem größten Dieb , dem Staat . Auch 1000 Fl.Wodka sind eine gute Anlage , man hat was zum tauschen , wenn die Russen kommen .

  4. Achtung Korrektur : Zyklus ! . Zum Tauschen !!

  5. Korrektur Fehlerteufel : keine Rolle , pro Erdenbürger .. Ales eine Frage von geistiger Umnachtung !

  6. Pingback: Garantieleistung als Marketingscherz | Vor(un)ruhestand

  7. Ja, leider ist es so, dass die meisten finanztechnisch wenig gebildet sind und den gewaltigen Effekt des Zinseszins kann selbst der Profi nicht fühlen nur errechnen. Herrn Kellerman kann ich nur bedingt Recht geben. Schon die Indianer wussten, daß Gold eigentlich gar keinen Wert hat. Man kann es weder anziehen noch essen oder trinken und auch zum Heizen ist es nicht geeignet – es ist einfach ein Glaube und niemand braucht es wirklich.
    Da sind andere Dinge wesentlich wertvoller – wie das eigene Heim, ein Acker, ein Wald, eine Fabrik etc.
    Immobilien haben in der Regel einen Inflationsschutz – aber keine Wertentwicklung, also kein über die Inflation hinausgehendes Wachstum. (das Haus wird eben nicht größer)
    Wer also einen Vermögenszuwachs anstrebt oder benötigt, der muss einen Wertzuwachs über der Inflation, also mehr als ca. 2-3% p.a. (nach Steuern) anstreben. Dazu bedarf es dann Anlagen mit Renditen über 4-6% p.a. und mehr.
    Das wiederum bekommt man nur dort wo wirkliche Mehrwerte geschaffen werden – also nicht bei der Bank oder Versicherung.
    Goldrichtig der Satz: „investieren und beteiligen statt verleihen“.
    Das zeigen erfolgreiche Menschen, wie Warren Buffet.
    Es geht aber auch in Kleinem und in doppelten Sinne positiv, z.B. mit Ökozinsanlagen. 6,5% Zinsen p.a. für eine Beteiligung an einem Geschäft, das jeder versteht, das schon seit Jahrzehnten funktioniert und außerdem den Regenwald schützen hilft. http://www.regenwaldinvest.com
    aber es gibt auch andere Anlagen ähnlicher Art, da sind 4-8% absolut realistisch und auch sicher (warum siehe: http://www.regenwaldinvest.com/sicher-arm-unsicher-reich-zinsen/ )
    Deshalb ist jeder gut beraten nur in Dinge zu investieren, wo er versteht wo die Rendite oder der Zins herkommt und gut zu streuen, denn irgendwas geht immer schief – und damit das den Vermögensaufbau nicht zerstört – tue nie alle Eier in einen Korb!

    Anmerkung der Moderation: Beteiligungen in Form von AIF oder auch Firmenstrukturen können Sinn machen, aber sie sind weder sicher noch für jeden geeignet. Alternative Investments wie Wald, Flugzeuge, Private Equity etc…. sind nicht immer gut oder immer schlecht, aber niemals risikolos – auch wenn sie den Urwald schützen. MfG

  8. Pingback: Wie sich der Niedrigzins auf die Altersvorsorge auswirkt › Vor(un)ruhestand

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s