Die nächste Wirtschaftskrise wird pervers

Volkswirte reduzieren reihenweise ihre Wachstumsprognosen und die US-Zinswende ist in Gefahr. Es kündigt sich in großen Schritten eine neue Rezession an. Diesmal wird es nicht nur heftig, sondern auch ekalhaft.

templetondifferent

O-Ton Schäuble in der NYT: „Wir können eine politische Union nur durch eine Krise erreichen.“  Die seit 2008 noch immer andauernde Systemkrise führte bisher zu Prozessen, die die Menschen ihrer Freiheit beraubt und staatsähnliche Konstrukte mit ungeahnter Macht versorgt. Wir erleben einen Prozess hin zur Zentralisierung, Enteignung, Massenüberwachung und Volksverblödung. Die nächste Krise wird noch heftiger und weil der Wähler gerne seine Euronazis wählt, wird sie noch viel perversere Prozesse in Gang setzen.

Die neue Wirtschaftsflaute wird von den USA mit einem Timelag von 3-9 Monaten zu uns kommen. Die Medien hat es nicht interessiert, aber geneigte Leser wissen, dass die USA letzte Woche wiedermal fast pleite war. Am 11.12.2015 sind die USA dann wieder „quasi-pleite“, wie der Spiegel schreibt. In den USA ist Wahlkampf! Das heißt, die beiden Parteien werden sich gegenseitig wohl nicht viel gönnen. Der Streit könnte eskalieren und ähnlich wie in 2013, zu einem „Shutdown“ führen. Dieser schwarze Schwan könnte dem globalen Endgame zu endgültigem Schwung verhelfen.

Die Situation an den Finanzmärkten wird zunehmend unangenehmer. EM-Währungen sind völlig implodiert, Aktienkurse sind im Keller und die „risikolosen“ Zinsen sind schon ewig bei Null. Hinzu kommen geopolitische Risiken wie Flüchtlinge, Krieg und Politiker, die zu dumm zur gepflegten Darmentleerung sind. Die vergangenen Jahre waren ein letztes Zucken von Seiten der Zentralbanken, um das derzeitige System zu erhalten. Bei der nächsten Wirtschaftsflaute ist das Pulver verschossen! Dann geht nichts mehr. Der Zins kann nicht weiter gesenkt werden. Was dann kommt sind viele bunte Geldscheine mit großen Zahlen drauf.

Wenn die nächste Krise kommt, dann kommt sie pervers. Die Regierungen sind so hoch verschuldet, dass sie handlungsunfähig sind. Auch die Zentralbanken können nichts mehr tun. Was dann folgt ist die Politik in ihrer hässlichsten und brutalsten Form: Enteignungen durch neue Steuern und Abgaben auf Vermögen, damit sich das Pack noch einige Zeit über Wasser halten kann. Hierbei trifft es natürlich wieder Leistungsträger und kommende Generationen. Die nächste Wirtschaftskrise wird heftig, denn es gibt keine Instrumente, um gegen zu steuern. Die Konjunkturzyklen sind da – die Wirtschaft kennt Aufs und Abs und das nächste Ab könnte bald kommen.

Krisen laufen immer anders ab. Einen Vergleich zu 1929 oder 2008 lohnt sich nicht. Ob es blutig, heftig oder pervers wird, müssen die Bürgerinnen und Bürger, die betroffen sind, entscheiden. Unser Schuldgeldsystem hat definitiv ein Ablaufdatum. Das Problem dabei ist, dass wir es nicht kennen. Ich persönlich rechne nur mit einer geringen Eintrittswahrscheinlichkeit für ein kurzfristiges Eskalationsszenario. Bevor das System zusammenbricht, werden wir noch nette Dinge wie Bargeldverbot, Enteignung und den zentralisierten Polizeistaat erleben. Wichtig dabei ist, dass man nicht zu 100% vom Zusammenbruch ausgeht. Es ist lohnender das System noch so lange zu nutzen, wie es noch läuft.

Lesetipp: Der Crash kommt nicht


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen (bitte beim Anmelden RLC-Classic auswählen). Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

Advertisements

14 Antworten zu “Die nächste Wirtschaftskrise wird pervers

  1. Blöd, daß ich deinen Artikel gar nicht lesen kann weil das Twitter Dingens im Weg ist.

  2. Ipad/Safari

    • komisch. normal müsste das twitter-widget ganz ruhig und unauffällig an der linken seite sein. ich prüfe das mal und such ne lösung.

  3. nursongedanke

    … irgendwie geht Dir gerade der Arsch auf Grundeis. Meiner ist schon länger dort. Meine übelsten Befürchtungen werden gerade mit Karacho überholt. Da bringt es auch keinen Lustgewinn mehr, wenn mein Umfeld von „Dusagstdasjaschon10Jahreund nichtsistpassiert“ auf „sichlangsamindiehosenscheissen“ umschwenkt. Ja, es sehe das auch als Prozess. Der sich zunehmend beschleunigt. Aber eventuell noch Restchancen bietet, bis …

  4. Tja möglicherweise bekommt der Crash sogar einen Namen.
    VW. (Grins fahre selber die Marke gute Fahrzeuge)
    Irgendwann und wo musste das ja kommen mit der Nadel in den Ballon.
    VW hat einfach Megapech.
    War ja vorhersehbar das wer auch immer, die Karte, böser Bube zieht.
    Abwarten, mehr bleibt da nicht.
    Schönes Wochenende.

  5. „EM-Währungen sind völlig implodiert, Aktienkurse sind im Keller und die “risikolosen” Zinsen sind schon ewig bei Null. “

    EM-Währungen gibt es seit Ewigkeiten nicht mehr. Die Preise der EM sind noch lange nicht im Keller, auch die für Aktien keineswegs. Inflation ist wegen der niedrigeren Ölpreise bisher nicht erkennbar. In der Schweiz ist der Leidzins -0,75%. Die Plinsen spielen Wechselkursweltkrieg. Inflation kann kommen, aber vorher gehen die US-Fracker in die Pleite. Die großen Zahlen auf den Geldscheinen sähe ich nicht, dazu sind die Masseneinkommen viel zu niedrig.

    Natürlich haben wir massive gesellschaftliche Probleme. Auch mit der pervers anmutenden Zahl einwandernder Moslems, mit anderen Wertvorstellungen als wir. Such dir schon mal ein passendes Kopftuch aus…. 😉 Wer mit solchen Typen die Wirtschaft durch Innovationen vorwärtsbringen will hat ein Ding an der Schüssel. Selbst wenn die es schaffen uns mit Affen zu verpinschern ließe sich daraus keine Innovation erzielen und als Arbeitskräfte kaum brauchbare Typen haben wir mehr als genug selbst. Die Welt wird auch mit einer kommenden (total normalen Rezession) nicht untergehen. Nebenbei sind die Wirtschaftszahlen so verbogen und verfälscht, dass man eine Rezession erst erkennt, wenn sie schon so gut wie vorbei ist. Mit dem Sturm der „Flüchtlinge“ auf Deutschland soll die Regierung gestürzt werden. Außerdem soll das Theater von der sehr realen EZB- und Euro(pa)krise ablenken.

    Wir vernahmen den Schuss aus Katalonien und wollen mal abwarten was die Engländer und Franzosen zu ihren neuen Mitbürgern aus aller Herren Bananenrepubliken meinen.

    • Zuwanderer und Innovation, Grins.
      Lustige Sache, driftet eher in Richtung sinkende Durchschnittswerte.
      Kulturell im Altertum, Logo das klemmt.
      Zum Bedienen von Hochtechnologie reicht das sicher.
      Das mit dem Entwikeln und Bauen ist halt eine andere Sache.
      Ich lach mich schon lange krumm wegen den
      Soooo gut gebildeten Zuwanderer.
      So in 2-3 Generationen kann das klappen,haben ja alle den gleichen genetischen Code auf dem Planeten.
      Hat halt sehr viel mit Kultur am Hut.
      Gibt halt genze Völkerschaften die haben das mit der Aufklärung längst verpasst.Mehr noch die ,,Aufgeklärten,, entwikeln sich auch noch so im
      Schnitt zurück. Dann mal frohe Zukunft oder was???

    • Danke Michael für diesen klaren(!) analytischen Blick! Die Steinzeit Saudis werden es tatsäclich schaffen den US Frackern den Garaus zu machen. Das mit den großen Zahlen auf den bunten Scheinen ist aus meiner Sicht aber noch nicht entschieden – die Null-Zins Politik ist eine Sackgasse, Sie kann und wird nichts bewirken. Wo sind die „Innovativen“ die sich noch verschulden können oder wollen? Genau dann werden Notenbanken Scheine vom Himmel regnen lassen…
      Das äusserst bunte Publikum ist (friedlich??) mit aufsammeln beschäftigt. Die Regierung flieht – hoffentlich! Die Alternative heißt Krieg…

  6. Hat dies rebloggt.

  7. Liebe Jenny, und trotzdem noch pro Aktien?

  8. es gibt keinen freien markt alles ist reguliert und die spielregeln könnte man jederzeit ändern, aber man will nicht, denn nur noch die a r m u t zwingt den aufgeklärten bürger sich auch heutzutage nach strich und faden ausbeuten zu lassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s