Mehrkosten durch Flüchtlinge: Merkel-Deutschland denkt über neue Schulden nach

Wie das Magazin  „Der Spiegel“ berichtet, ist die schwarze Null nur ein One-Hit-Wonder. Schulden, die in 2015 nicht gemacht werden, müssen nun in 2016 nachgeholt werden, weil die Union nicht die sparsame Partei ist, die sie vorgibt zu sein.

Fachleute im Finanzministerium rechnen in 2016 mit Flüchtlingskosten in Höhe von deutlich über zehn Milliarden Euro. Dies entspricht zirka 3,3% der Gesamtausgaben. Schäuble hat nun 3 Möglichkeiten: Entweder die Einnahmen um 3,3% erhöhen, was aber Merkel aus taktischen ausgeschlossen hat, oder er kürzt die 10.000.000.000 Euro in anderen Bereichen, oder er zeigt künftigen Generationen mit neuen Schulden den Stinkefinger. Egal wie es gemacht wird: Die Bürger/innen werden es irgendwann bezahlen müssen – über welchen Kanal auch immer. Merkels Ausssage, dass es durch die von ihr mitverursachten humanitären Krise nicht zu einer Steuererhöhung kommt, wird damit ad absurdum geführt.

Der deutsche Schuldenberg wächst unaufhörlich und steht aktuell bei 2.156 Milliarden Euro – ein Rekordhoch! Wir haben Rekordschulden und der Staat hat Rekordsteuereinnahmen. Wer nicht gerade durch BLÖD und Staatspropaganda völlig verblödet ist, muss allmählich merken, dass hier etwas nicht stimmt. Die, zum Beispiel im Wahlkampf, zu stellende Frage muss lauten: Warum kommt der Staat mit unserem Geld nicht aus? Durch Brot & Spiele und Propaganda werden die modernen Sklaven ruhig gestellt. Freiheit ist nicht mehr angesagt. “Lieber gebe ich mein Geld an den Staat, dann muss ich mich selbst schon nicht um alles kümmern”, lautet das politisch korrekte Bonmot vieler Merkelversteher.

Die Mehrkosten in Höhe von 10 Mrd.€ sind dabei noch sehr niedrig angesetzt. Deutschlands Top-Volkswirte rechnen mit 30 Mrd.€ – jährlich!


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen (bitte beim Anmelden RLC-Classic auswählen). Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

 

27 Antworten zu “Mehrkosten durch Flüchtlinge: Merkel-Deutschland denkt über neue Schulden nach

  1. Fred Feuerstein

    Im Vergleich dazu, welche Verpflichtungen wir für Südeuropa eingehen und was uns der Wasserkopf in Brüssel jedes Jahr kostet, sind die 10 oder auch 30 Mrd. doch eher Kleingeld. Wenn denn (hoffentlich!) irgendwann dieses kranke Gebilde zerbricht oder beendet wird, dann geht es um ganz andere Summen.
    Man sollte einfach unser Geldsystem nicht so ernst nehmen. Ein paar Jahre noch fleißig neues Geld erzeugen, mal schauen, was dann kommt.

    • So sehe ich das auch; 10 Mrd€ sind nicht viel. Das sind quasi 1 bis 2 Bahnhöfe in Stuttgart.

    • Maltezahn

      Die Frage die sich mir da stellt ist, wenn das alles nicht so schlimm ist, warum nehmen dann Jenny & Fred Feuerstein nicht die 25 Millionen „Flüchtlinge“ bei sich privat auf und beköstigen und unterbringen diese dann bitte auch auf ihre eigene private Rechnung und nicht auf die des Steuerzahlers! Na Jenny wie steht es damit, ebenso Herr Feuerstein?

    • Japadappaduh 😉

    • Maltezahn

      Jenny kann man nicht mehr ernst nehmen, ab in die Kinderkrippe LOL!

      Der Lolli wartet schon Jenny.

    • „nicht mehr“ ???!??

    • Fred Feuerstein

      @Maltezahn: Das ist schon schlimm. So lange, wie die große Mehrheit unser Mitbürger nicht aufwacht und sich weiter von Jauch und Konsorten einlullen läßt, nützen unsere Diskussionen hier nicht viel. Angie und ihre politische Gefolgsmannschaft kriegt langsam Angst, dass zu viele Stimmen an die Protestparteien verloren gehen. Bei der niedrigen aktuellen Wahlbeteiligung zählt jede Stimmen doppelt. Meine Hoffnung geht dahin, dass durch das Erstarken von ALFA, AFD usw. Angie gezwungen wird, bessere Entscheidungen zu treffen. Los werden die Truppe so schnell nicht.

    • Ich habs schon immer gewußt, dickes Schnullerküsschen für Jenny, Japadappaduh ! 😉

    • BAMCHICKAWAHWAH

  2. Aberbitte Mitsahne

    Allein für 2015 dürfte die Flüchtlingswelle ca. 40 Mrd EUR kosten (25 bis 50 Mrd). Und das ist erst der Anfang, wenn es so weiter geht.
    http://neuland.mustermann.org/migration/kosten-deutschland-zuwanderung-2015.php

  3. *Kommentar durch die Moderation gekürzt* … Personal im „Staat“ DEUTSCH – einer Wortfindung von Adolf Hitler. Heute noch gültig, ebenso wie seine Gleichschaltungsverordnung.
    Ihr seid alle STAATENLOSE !
    Kümmert euch um die BASIS der Probleme und nicht um das Kasperltheater an der Oberfläche….

  4. Wenn mein Sohn in 17Jahren zu arbeiten beginnt, bin ich gespannt wieviel von seinen Steuern für Zinsen aufgewendet werden müssen.

    Es ist eine Sauerrei, die Invasion zu Lasten unserer Kinder zu finanzieren.

    Aber obs in 17 Jahren dieses Ausmaß an Schulden noch geben wird ist eh fraglich.

    Be prepared?

  5. Das was hier angeführt wird ist Peanuts-ganz großer Kokolores, es sind keine Milliarden, die uns Deutsche die Migration kostet, sondern Billionen, ein Volk wird ausgesogen und zerstört! Hier die Quellen:

    Wer jetzt immer noch sagt die Migration sei harmlos, ist entweder ein großer Lügner oder Ignorant.

  6. Nachdem (besser: zusammen mit dem) in Lohn-und-Brot-bringen der sich in Spiele und dort bzw. in selber bezahltem Brot und Eintritt (aus erhaltenem Lohn mit Ausnahme des Brotes?) befindlichen Bundesbürger wäre es wichtig den Migranten unbüroktatisch und zeitnah Zugang zum Arbeitsmarkt zu verschaffen.
    Dafür sollte der Mindestlohn nach oben angepaßt werden, auch um die arbeitgeberseitig pflichtigen Sozialbeiträge zu erwirtschaften. Damit kann die erwartete, noch ausstehende, Familienzusammenführung gestemmt werden.
    Angesichts der im Zuge zielgerichteter Odysee erlittenen Traumatas sollten die Neubürger nicht mit einer deutschen persönlichen Steuernummer überfrachtet werden, jedoch alleine schon aus humanitäten Gründen aktives und passives Wahlrecht erhalten.. Ebenfalls ist eine definitiv wohlwollende Betrachtung der jeweiligen Qualifikationen im Einzelnen Gebot der Stunde.
    Ein gewichtiger Bundesminister hat das Wort geprägt:
    „Das WIR entscheidet!“
    Ein moderner Plural Majestatis, der sowohl für jedes Kabinettsmitglied, als auch für die Regierungschefin alleine und in der Gesamtheit dieses kleinen Kreises gilt.
    „Wir schaffen das und Ihr bezahlt das!“

  7. Der Denkfehler ist, dass künftige Generationen zahlen müssen und wollen: Die künftigen Generationen werden schlicht auswandern, bleiben werden die leistungsunwilligen oder -unfähigen, und die können nicht zahlen, und diejenigen, die sich mit einer „eigenen“ Muffelbutze so hoch verschuldet haben, dass sie nicht auswandern dürfen. Auch die können nicht zahlen.

  8. Guter Kommentar von Friedrich & Weik:

    https://www.facebook.com/friedrichundweik

  9. Wir müssen die Politiker und deren Politik ertragen, die das Wahlvolk gewählt hat. Ca. 80 % der Wähler haben die Einheitspartei CDUCSUSPDFTPGRÜNE in der Bundestagswahl 2013 gewählt! Hört auf dieses System zu legitimieren! Behaltet eure Stimme, geht nicht mehr zur Wahl.

  10. Holladiewaldfee

    @ Thomas H.

    danke. ist leider wahr, wieder werden die beiden mal wieder recht behalten. leider!

  11. Fred Feuerstein: Das Gebilde wird unweigerlich zusammenbrechen. Aber leider nur sehr langsam. Bitte mithelfen, daß das Ende so schnell wie möglich da ist. Dann kann etwas neues aufgebaut werden. Denn wir wissen ja, es werden DEFINITIV und alternativlos keine Steuern erhoben! (sagt mal so unter uns, gehört das Weib nicht langsam in die Klapse?)
    http://www.DDRZweiPunktNull.de

  12. Das ganz Dicke kommt noch.
    Da steht ja schon länger ein sich abzeichnender Wirtschaftseinbruch im
    Raum. Sinkendes Wirtschaftseinkommen bei steigenden Bevölkerungszahlen.Tja das gibt dann so einiges an Knatsch in der breiten Masse. Sozialer Sprengstoff und das nicht zu knapp.
    Verteilungskampf bis hien an die Grenze des Existenzminimums.
    Ab einer nicht genau zu bestimmenden Grenze wird das explosiev.

  13. Hat dies auf rebloggt.

  14. Hier bin ick, der Kaiser! Mutter aller Terroresia!
    OHNE SOZIALSYSTEM!
    Nach dem meine bisherige erfolgreiche
    Politik vom Bürger nicht verstanden wurde
    und ick mit meene Doktorarbeit diffamiert
    werde, wah, habe ick mir zu eener
    Geschlechtsumwandlung entschlossen.
    Hier bin ick: der KAISER OHNE SOZIALSYSTEM!
    Als erstes verbiete ich das Gold und laß den
    Eichelburg sein Gold und das seiner Goldbugs
    abliefern. Det bekommen natürlich die
    „schutzwürdigen Flüchtlinge“, wah!
    Und wie et weitajehn tut, da muß ick mia erst
    meine Befehle aus Amerika und Israel geben
    lassen. Uff jeden Fall mache ick so lange weita
    wah, bis Deutschland kaputt ist. Det hab ick
    Honni versprochen!
    Gruß Infiltrator seit 1990 in allen deutschen Kinos

  15. Jassina spricht:

    Der Infiltrator hat gesprochen

  16. Darf ich darin erinnern, dass diese 10-30 Milliarden€ jährlich anfallen und nicht nur einmalig! Außerdem sind in diesen Kosten weder die Kosten für den Familiennachzug bzw. deren Familienangehörigen die im Rahmen dieses Familien-Nachzuges kommen zusätzlichen Menschen, noch die zukünftigen Flüchtlinge enthalten. Und die Außenpolitischen Kosten werden noch Höher ausfallen. Schon fordert die Türkei 3 Milliarden Euro als Hilfe für die in der Türkei befindlichen Flüchtlinge, sowie Visafreies Reisen für seine türkischen Bürger innerhalb der EU und den beschleunigten Beitritt der Türkei zur EU. Griechenland fordert unte r Hinweis auf die EU Aussengrenze, und den damit verbundenen Kosten, einen Schuldenschnitt und eine Lockerung der Sparmaßnahmen, und die Balkanstaaten wie Kroatien,Serbien, Albanien, Kosovo und Madzedonien fordern den Beitritt zur EU. Die EU hat diese Woce ein Assoziierungsabkommen mit dem Kosovo sowie Reiseerleichterungen für Kosovaren zugestimmt, obwohl einige EU-Staaten, wie z.B. Spanien, den Kosovo noch nicht einmal als Staat anerkannt haben. Das sind die wirklichen Kosten, die noch keiner auf seine Rechnung hat. Und es werden noch weitere Forderungen kommen, darauf können Sie sich verlassen!

  17. Angela Merkel lügt uns an und ist unwahrhaftig:

    Pastor Tscharntke sagt die Wahrheit.

  18. Hier ein wahrer Bericht aus der Bunzelrepublik-BRDDR:

    Honeckers Rache ist kaum noch zu bremsen.

  19. Das mit dem Geld ist so eine Sache. Es ist nicht einfach nein zu sagen und unmenschlich zu sein, aber auch nicht, dass man einen neuen Kredit aufnehmen muss. Ich würde dem Merkel-Deutschland raten, einen Kreditrechner für den Kreditvergleich heranzuziehen und somit günstige Kredite aufnehmen zu finden. Nur somit kann sich die aktuelle Lage finanzieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s