Die Superbehörde EZB: Geldpolitik, Fiskalpolitik und jetzt auch noch Justizpolitik?

Das aufkommende Bargeldverbot besteht aus 2 Teilen: Zum einen soll Bargeld (zunächst) begrenzt werden, und zum anderen erwägt die EZB, den 500€-Schein abzuschaffen. Macht die EZB jetzt parallel zur ihr verbotenen Fiskalpolitik auch noch Justizpolitik?

Der EZB geht es natürlich nicht um die Bekämpfung von Kriminalität. Hierfür hat sie weder die Kompetenz noch das Mandat. Justizpolitik gehört absolut nicht in den Aufgabenbereich von Mario Draghi. Wie auch beim Vorschlag der Merkel-Regierung handelt es sich bei der EZB-Idee um einen Vorwand. Obwohl die Lügenpropaganda ansonsten ziemlich gut ist, kann man diesmal das wahre Motiv ziemlich gut erkennen. „In einer Zeit in, der jeder Geldtransfer lückenlos überwacht und protokolliert wird, ist Bargeld die letzte Möglichkeit die eigene Anonymität zu gewährleisten“, schreibt Bruno Kramm von der Piratenpartei.

Welche Motivation hat die EZB, den 500€-Schein abzuschaffen? Hierzu ein Blick in die Geschichte: Der Zins fällt seit ca. 40 Jahren. Seit Gründung der EZB und seit der letzten Krise beschleunigt sich der Verfall. Die Welt hat sich an ein aufblähendes Geldsystem, welches ständig anwächst, gewöhnt. Gingen die Zinsen jetzt deutlich nach oben, entstünde ein krasses Chaos. Man muss sich nur mal Schäubles Haushalt ansehen: Was wäre, wenn die Merkel-Regierung wieder normale Zinsen bezahlen müsste?

Die EZB schafft den 500€-Schein ab, weil sie dann mehr Negativzins von Banken bekommen kann. Banken bezahlen aktuell 0,3% auf Guthaben bei der EZB. Ohne 500€-Scheine lohnt sich für die Institute eine Bargeldhaltung oftmals nicht mehr. Ende Dezember wurden 307 Milliarden Euro, also 28 Prozent des Euro-Bargelds, in Form von 500-Euro-Scheinen gehalten. Mit 200€-Scheinen steigen die Tresorkosten etwa auf das Zweieinhalbfache. Der Einlagenzins könnte also rechnerisch auf -0,75% absinken.

Natürlich kann die EZB diese Begründung nicht von der staatsnahen Lückenpresse verkünden lassen. Der traumatisierte Wähler des Parteienkartells soll weiterhin glauben, die Regierung und auch die unabhängige EZB wollten die Kriminalität bekämpfen. Dass die EZB hierfür überhaupt kein Mandat hat, scheint niemanden mehr zu interessieren. Negativzinsen sind sehr asozial: Anstatt Zinsen für ihre Schulden zahlen zu müssen, erhalten die überschuldeten Staaten Zinsen von den Sparern, welche mühsam privat für ihr Alter vorsorgen (müssen).

Wer erkennt die Signale? Die Staaten sind überschuldet. Die Politik beschneidet Freiheitsrechte. Exterritoriale Institute (EZB, IWF etc…) bestimmen über uns. Eine Deflation droht. Die Staaten sparen sich zu Tode. Die Deutschen wählen wieder Politiker, die mehr Macht in Europa wollen. In Deutschland sieht man wieder Führer- und Personenkult rund um Politiker/innen. Gibt es hier eine Paralelle zu den 1930er Jahren, oder bilde ich mir das ein?


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

Advertisements

12 Antworten zu “Die Superbehörde EZB: Geldpolitik, Fiskalpolitik und jetzt auch noch Justizpolitik?

  1. Ob der Vergleich mit den 1930 iger Jahren Einbildung ist?
    Ganz klar NEIN.
    Ja das mit der Bargeldabschaffung. Ob denn das eine Durchdachte
    Massnahme mit dem beschriebenen Kernzweck ist, da habe ich den doch erhebliche Zweifel. Selbst wenn dem so sein sollte, selbst das kann die desolate Lage nicht mehr retten. Im Gegenteil so Massnahmen treiben die zunehmende ,,Chaotisierung,, nur noch voran.
    Da wirkt etwas deutlich Massiveres im Hintergrund.
    Da haben faktisch ALLE den Gesamtüberblick verloren. Die bisherigen
    Massnahmen versanden zunehmend oder laufen ins Leere, resp.
    wirken oft Gegenteilig bis Destrutiev.
    Da läuft im Kreis der massgeblichen Spitzen-Aktöre etwas, das offenbar die wenigsten schnallen wollen und können.
    DIE SIND MIT IHREM LATEIN SCHLICHT TOTAL AM ENDE.
    Kein Rezept kein abgerundeter ,,Plan,, schlicht Null.
    Was bleibt in dieser Lage noch???
    ,,Einfach,, irgend etwas anstellen,was ist da schon faktisch egal.
    Hauptsache irgendwelcher Aktionismus.
    Grins, die können ja nicht so einfach vor eine Kamera treten und verkünden, Schitt, wir sind am Anschlag und wissen auch nicht mehr,
    was,wann,wie wo.
    Fazit:
    Das driftet in Richtung Kollaps, es läuft solange es noch läuft,danach ist eben sense= aus die Maus.

  2. nursongedanke

    … das ist noch lange nicht das Ende des bisher Unvorstellbaren. Aber das Wasser in dem der Frosch badet wird schon heisser. Vermutlich nur die Klimaerwärmung. Aber auch den 1000 Franken-Schein sehe ich bald als Anekdote. Genau wie auch die Schweiz. Wie war das nochmal mit Deinem Gutheissen der Bargeldabschaffung, Exilantin? 🙂

    • Habe meine Meinung flexibel angepasst. 😜😇 lg

    • Die Schweiz eine Anekdote. In der aktuellen Ausführung sicher ja.
      So letztlich als Bestand, Nation nicht zwingend.
      Es gibt da schon noch einen Weg,nur eben das ist eine etwas
      andere Ebene,mal abwarten, es ist noch lange nicht aller Tage Abend.

  3. Schade, dass diese Website so langsam zur Amazon-Werbeplattform wird. Was haben diese ständigen Werbelinks hier zu suchen? Ich bin enttäuscht!

    • Gewohnheit 😂. Es geht mir nicht um die Einnahmen (einstellig p.m.), sondern um die Verlinkung zu Büchern mit interessanten Informationen. Lg

    • Maltezahn

      Jenny ist unter die Affiliatemarketer gegangen, sie sollte lieber die Bücher lesen, als Amazonwerbung zu machen. MuAHHH!
      Die Affiliatebeiträge sind ein Steckenpferd von Jenny! 😉

  4. wer die Kriminalität bekämpfen will sollte erst mal den Dollar abschaffen.

    • Habe da schon länger den Verdacht das so etwas kommt.
      Jedoch erst wenn die Weltwirtschaft kollabiert.
      Mit etwas Vergleichbaren muss man auch in der EU Rechnen Renationalisierung.
      Logo das gibt Megastunck,die Gläubiger gucken in die Röhre.

  5. Wir leben bereits in einer Diktatur, dazu braucht man staatliche Geldfälschung.
    Seit der letzten Wahl ist die Wahlfälschung offensichtlich: AFD in jedem Wahlkreis knapp unter 5% – das ist statistisch nicht möglich, Berlin Kreuzberg, Hamburg Blankenese und Kleinbimmerlesdorf haben eine zu unterschiedliche Bevölkerungsstruktur, um so ein Wahlergebnis zu generieren..
    Persönlich bin ich ebenfalls von der Finanzfälschung überzeugt: Die gewaltigen und immer stärker wachsenden Steuereinnahmen stehen im Widerspruch zur weniger stark wachsenenden Wirtschaftsleistung, da helfen auch die Steuererhöhungen nicht zur Erklärung..
    Den fehlenden Betrag läßt man einfach elektronisch drucken, die paar Insider, die das bewerkstelligen sind Systemlinge.
    Wer könnte das auch je überprüfen – oder wollte das und hätte die Macht dazu?
    Gewöhnt Euch daran Leute: in diesem Pseudodemokratischen System sitzen im Bundestag nur gehirngewaschene Memmen.
    Überall sind die Macher Chefs der vernetzten Strukturen.
    Der Sklavenstaat ist bereits Fakt und die einzige Frage, die sich stellt, ist: hält er zehn Jahre, hundert Jahre oder tausend Jahre.

  6. Würde das Bargeldverbot nicht zu einer massiven Kapitalflucht in Länder ohne Bargeldverbot führen. Wie ist hier die Meinung.

    • Geld ist unabwendbar an eine Volkswirtschaft gebunden.
      Ausnahme: Entsprechende Sachwerte mit Geldcharakter ZB. Gold.
      Doch auch hier bestimmen Angebot und Nachfrage den Taschwert.
      Die ganzen Vorschläge haben schon einen Hintergrund.
      Innzwischen haben die geschnallt das die Geldmenge ein Problem ist.
      Jetzt suchen die nach einem Weg den Überhang aus dem Kreislauf zu
      ,,Filtern,, schöne Theorie in der Praxis führt das jedoch zu einem Chaos
      im Bewertungsbereich von so einigem.
      Da grassiert auf breiter Front ein Fundamentaler Irrglaube.
      Der Irrglaube man könne das kapute Realwirtschafts und Finanzsystem
      Resetten.Glatt vergessen das ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s