Buchtipp: „Unberechenbar“

ebert„Du glaubst zu schieben, und du wirst geschoben“ ließ Altmeister Goethe seinen Mephisto bereits vor über 200 Jahren sagen. Trotzdem glauben wir noch immer, wir hätten die Welt im Griff und unser Ich sei Herr im eigenen Haus. Aber dieser Irrglaube ist von Wissenschaftlern verschiedenster Fachrichtungen längst widerlegt. Das Buch wird an vielen Stellen fachlich und politisch. So heißt es auch:  „Sozialismus: Theoretisch ist er eine gute Idee, aber in der Praxis steht man immer ohne Bananen da“ oder „Ökonomie besteht darin, dem Menschen vor Augen zu führen, wie wenig er wirklich über das weiß, was er planen zu können glaubt.“ 

Und warum Vince Ebert niemals Kanzler werden möchte, kann man im Interview mit dem Mises Institut Deutschland nachlesen.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

Eine Antwort zu “Buchtipp: „Unberechenbar“

  1. Hat dies rebloggt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s