Sport macht nicht schlank

Manche Mythen halten sich über Jahrzehnte hinweg. Kaum sieht man die ersten Sonnenstrahlen, schon versuchen wieder einige Leute, ihren Pfunden davon zu laufen. Dass man von Sport schlank wird, ist ein krasser Irrtum.

Ein Rechenbeispiel soll verdeutlichen, welchen Effekt Sport auf das Gewicht hat: Nehmen wir an, ein Mensch ernährt sich ausschließlich von Schokolade. Für den Grundumsatz, also die Kalorien, die man verbraucht wenn man nicht Tod ist, benötigt er zirka 3 Tafeln pro Tag. Für die Arbeit und andere leichte Aktivitäten wird die vierte Tafel Schokolade verbraucht. Jemand mit dem Kalorienbedarf in Höhe von 2.120 Kalorien pro Tag könnte also mit 4 Tafeln Schokolade pro Tag über die Runden kommen. Nun geht er jeden Abend 20 Minuten Joggen. Wieviel zusätzliche Schokolade könnte er essen? Es wären nur 7 Stückchen.

7 Stückchen Schokolade für 20 Minuten Joggen. Hinzu kommt, dass adipöse Menschen keine 20 Minuten pro Tag Joggen können, denn ihre Gelenke halten das nicht aus. Sport macht zwar gesund, geil, schön und formt den Körper, aber Abehmen kann man mit Sport nicht. Oft hört man Sätze wie: „Heute Abend habe ich Training und muss deshalb heute Mittag etwas richtiges essen“. Oder wie oft erwischt man sich nach dem Sport beim „Naschen mit gutem Gewissen“, weil man sich einbildet, dass man ja jetzt dürfe? Man nimmt in der Selbstwahrnehmung den Effekt von Sport viel stärker wahr, als er ist, weil unser Gehirn möglichst schnell den Blutzuckerspiegel auffüllen will.

Wer sich mit Müll vollstopfen will, süchtig nach Zucker (in fester und flüssiger Form) ist und eine Wampe, so breit wie ein Bagger, vor sich herschiebt, kann sich den Sport sparen. Normalgewicht ist nicht die Folge von Sport, sondern Sport ist die Folge des Normalgewichtes. Sich zu bewegen ist das natürlichste der Welt. Das machen wir Menschen schon seit der Steinzeit. Vielleicht auch schon davor. Übrigens: Wer ohne Sport abnimmt, wird zunächst Muskelmasse und Wasser verlieren. Deshalb ist der Sport so abartig wichtig – allerdings eher das Krafttraining und weniger Sportarten wie Joggen.

Fazit: Mit Sport nimmt man nicht ab, aber Sport hilft, dass man beim Abnehmen nicht zu viele Muskeln verliert. Sport bremst also den Gewichtsverlust sogar und das ist auch gut so. 


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @JennyGER

10 Antworten zu “Sport macht nicht schlank

  1. Hat dies auf Pholym rebloggt.

  2. Der Artikel paßt wieder absolut zu Jenny:
    „Normalgewicht ist nicht die Folge von Sport, sondern Sport ist die Folge des Normalgewichtes.“
    Da kann man nur sagen, mich laust der Affe :

    http://home.1und1.de/magazine/wissen/tag-freundschaft-superniedliche-beste-tierfreunde-30786266

    Jenny sollte mal über Kausalität nachdenken und nicht Ursache und Wirkung verwechseln. 😉
    Wenn jemand Sport treibt, dann um gesund zu bleiben und sein Idealgewicht zu erreichen oder zu behalten.

    Liebe Grüße an die Osterhäsin Jenny

    • „Wenn jemand Sport treibt, dann um gesund zu bleiben und sein Idealgewicht zu erreichen oder zu behalten.“ Das ist eine Halbwahrheit. >> Halb wahr und halb falsch.

  3. Beweis dafür, dass Sport schlank macht ist Winston Churchill.
    Danach gefragt, wie er ein so hohes Alter erreichen konnte antwortete er:“Absolutely no sports!“.
    Und schlank war er nicht

    • Aristoteles

      Dabei hat er aber immer zu erwähnen vergessen, dass er in seiner Jugend ein recht erfolgreicher Leichtathlet war! 😉

    • Stupidedia

      Auch ein Beweis!
      Rauchen verhilft zu langem Leben –
      Helmut Schmidt (97)

  4. … ich hasse es mich auf Pinguine beziehen zu müssen: die können 3-4 monate lang fasten. Verlieren dabei bis zu 35% ihres Körpergewichts ohne sich zu bewegen. Und sind anschliessend genau so leistungsfähig im erneuten Futtersuchen wie zuvor. Werb während reduzierter Kalorienaufnahme seine köperliche Aktivität nicht verändert verliert auch keine Muskelmasse. Noch nicht mal Hirnmasse. Und selbst beim 100% Fasten ist der Verlust von Eiweiß/Muskelmasse kein Problem: Sebst beim 3-4 Monate-Fasten der Pinguine verlieren die nur 4% an Protein, folglich 96 % an Lipiden. Die Natur ist nicht blöd. Und braucht weder ahnungslose Schlaumeiner noch von krankenscheinverlustängsten heimgesuchte Ärzte. Für die weniger Informierten unter uns als Empfehlung…

  5. Pingback: Neue Studie warnt vor der globalen Überfettung | Pinksliberal

  6. Pingback: Fitness-Mythos: Der Fettverbrennungspuls | Pinksliberal

  7. Udo Pollmer : Energieverbrauch des Körpers

    Liebe Grüße Ursel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s