Die EZB ist noch lange nicht am Ende ihrer Möglichkeiten

Es wird gerne so getan, als hätte die EZB ihr komplettes Pulver verschossen. Die Zinsen sind bei null und damit war´s das? Noch lange nicht! Die EZB kann und wird noch mindestens 3 weitere Dinge tun.

  1. Helikoptergeld. Die EZB würde natürlich nicht die Menschen mit einem Geldsegen beglücken, sondern die Staaten. Die Notenbank würde mit Helikoptergeld in die direkte Finanzierung von Staatsdefiziten einpringen. Bisher kauft sie die Staatsschulden nur auf. Helikoptergeld hieße, dass die EZB eine sofortige Abschreibung auf die Anleihen vornehme. Eine Barauszahlung an die Menschen in Höhe von 500€ bis 2.000€ pro Person wäre zwar nett, ist aber von den Geldpolitikern eher nicht zu erwarten.
  2. Eine weitere Stellschraube ist das Bargeld. Statt es direkt abzuschaffen, könnte die EZB auch eine Bargeld-Gebühr einführen, welche von den Geschäftsbanken zu bezahlen ist. Diese würde bezwecken, dass Banken weniger Bargeld horten und ihre Aktiva eher als Kredit zur Verfügung stellen. Eine Gebühr auf Bargeld würde den Prozess hin zu einer unbaren Gesellschaft beschleunigen.
  3. Die EZB kauft Anleihen vom Staaten und Unternehmen, um die Kurse zu stützen, was die Zinsen senkt. Hierdurch entstand eine nie dagewesene Anleihenblase. Die EZB könnte nun ihr Aufblasprogramm auf andere Assets ausweiten. Eine Möglichkeit wäre der Aufkauf von Aktien oder auch Krediten, die nicht an der Börse gehandelt werden. Dies setzt sämtliche Marktmechanismen außer Kraft. Ursache für Krisen war noch nie „zu viel Markt“, sondern immer „zu wenig Markt“ und falsche Allokation durch die Planwirtschaftler.

Die EZB ist mit ihrem Latein noch lange nicht am Ende! Alles was sie tun kann, egal ob sie es darf, wird sie auch machen. Im Kern geht es stets darum, die freien Marktkräfte zu bändigen, damit Blasen und hieraus wieder neue Krisen entstehen. Weitere Ziele sind Umverteilung und Machterhalt für die regierende Elite. Die EZB kauft die Versagerpolitik seit 2008 frei. Die Zeche zahlt der Steuerzahler und Sparer. Aber das tolle ist ja, dass er das freiwillig macht (siehe Wahlergebnisse). Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass es mal negative Zinsen gäbe? Man kann davon ausgehen, dass wir in weiteren 10 Jahren Dinge erleben, die heute für einige noch undenkbar sind.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

Advertisements

7 Antworten zu “Die EZB ist noch lange nicht am Ende ihrer Möglichkeiten

  1. Ein sehr guter und richtiger Artikel der Pinksliberalen-Fraktion.

  2. Also, doch keinen Crash in absehbarer Zeit.

  3. Sicher da gibt es noch ,,Luft,, nach oben. Das dürfte auch noch auf schwer
    abschätzbare Zeit wirken.
    Wo und wie das letztlich ,,Endet,, dafür gibt es im 20. Jahrhundert ein
    abschreckendes Paradebeispiel. Die Weimarer Republick.
    Damals wurde vor allem Deutschland mit der Notenpresse final gegen die Wand gefahren.Aktuell droht das mehr oder weniger dem ganzen
    Kontinent Europa.
    Die Geschichtsaufarbeitung hat jämmerlich versagt.
    Sicher zu recht werden die elenden Wirkungen des 2.Weltkrieges
    allerseits lauthals bejammert.
    Fatalerweise sind die verursachenden Faktoren wenn denn überhaupt ein kaum beachtetes Randthema.
    Dieses jämmerliche Versagen der Geschichtsaufarbeitung, beinhalten
    den Megasprengstoff für das sich immer deutlicher, sich abzeichnende
    erneute noch viel massiever wirkende Desaster.
    Grins. der Adolf kommt nicht zurück der hat sich selbst erschossen.
    Die Verursacher des sich abzeichnenden erneuten Desastrs sind eine breite Allianz, Arroganter rechthaberischer innkompetenter ach so gebildeter Klugscheisser.
    Einfach nichts substanzell Entscheidendes aus der Geschichte gelernt.
    Eine breite Allianz oberjämmerlicher arroganter Versager.

  4. Wieso?
    Ich finde die 3 Trümpfe von Jenny stechen nicht.

    Es ist ziemlich egal, ob die EZB die Staaten indirekt (wie aktuell bereits) oder direkt (wie bei Pkt 1) finanziert. => kein Trumpf

    Horten Banken heutzutage wirklich übermäßig Bargeld?
    Es gab die Meldung dass die Münchner Rück angefangen hat Bargeld und Gold zu horten und auch von den Sparkassen gab es Meldungen, dass sie über die Einlagerung von Bargeld nachdenken. Aber selbst wenn es gelingt, den Banken die Bargeldhortung zu vermiesen, wer soll Kredite nachfragen? Leute, die Gäule saufen nicht mehr. => kein Trumpf

    Pkt 3 wäre ein ähnlicher Tabubruch wie Helikoptergeld direkt ans Volk. Und Helikoptergeld hat Jenny ja ausgeschlossen.

    Ich finde, dass die EZB nicht mehr viele Pfeile im Köcher hat und was sie im Köcher hat ist ziemlich stumpf.

    • Da scheint jemand zu vergessen das ich bei der EZB nichts zu sagen habe 😇😂😇😂

    • Ihre Argumente sind zweifelsfrei richtig, das weiss jeder der über gute substanzielle solide Ökonomische Kenntnisse verfügt.
      Die Jenny liegt trotzdem Richtig.
      Der Grund ist im Kern Psychologisch begründ und erklärbar.
      Solange die erdrückende Mehrheit glaubt und hofft es könne funktionieren,
      passiert da nicht so viel. Es werden denn auch alle Register gezogen,
      die erdrückende Mehrheit im Glauben zu lassen es könnte funktionieren.
      Grins es gibt auch bei den Register-ziehern eine schwer zu beziffernde Zahl die glauben es könnte funktionieren.Diejenigen die letztlich glasklar wissen das es nicht funktionieren kann haben sich längst zurückgezogen,resp. stellen sich gar nicht für entsprechende Positionen zur verfügung. Den verlockungen der Hohen Gehältern und allem drum rum
      können halt nur wenige wiederstehen.
      Und zu guter letzt jene Strippenzieher die glauben es könne funktionieren
      haben keine wahl die müssen weitermachen mit der Geldpumpe, denn
      ein Abstellen der Geldpumpe würde postwendend zum Zusammenbruch führen. Das Ding wird auf schwer abschätzbare Zeit weiterlaufen.
      Ist die Zeit abgelaufen stürzt das Kartenhaus zusammen.
      Ausgelöst durch ein Irres Ereignis,oder das Kartenhaus stürzt ein, weil
      die ,,Statik,, schlicht und einfach nicht mehr mitspielt und kann.

  5. Pingback: Wallstreet-Online: Verkaufen Sie alles - der Crash kommt! - Opposition 24

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s