CDU und SPD locken Wähler mit einer Taschengelderhöhung

Volker Kauder (CDU) will die Steuerzahler um 15 Milliarden entlasten und der niedersächsische Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) hält einen deutlich zweistelligen Milliardenbetrag als Entlastung für realistisch. Beide Regierungsparteien wollen die Steuern senken. Aber erst nach der Wahl.

cduspd1

Beide Merkelparteien wollen die Steuerzahler entlasten, aber warum denn auf die nächste Legislaturperiode warten? Es handelt sich ohnehin nur um eine Taschengelderhöhung. Steuerentlastungen stellen in meinem Rechtsempfinden folgendes dar: Der Räuber verspricht dem Opfer, künftig weniger von ihm zu rauben. Das Opfer feiert das und gibt dem Räuber dankbar mehr Machtbefugnisse. Den radikalen EUzi-Parteien geht es ohnehin nur darum, die Mehreinnahmen zu verteilen. An Subventionskürzung oder einen Stopp der ausufernden Steuerverschwendung denkt man natürlich nicht. Beim betrachten der unten eingefügten Collage stellt sich mir folgende Frage: Sind die Wähler wirklich so verblödet, dass sie ein weiteres Mal darauf reinfallen oder sind die Wähler inzwischen so extrem traumatisiert, dass sie alles wählen was die EUzi-Presse befiehlt?

Cpe7eYOWEAAjp97


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

8 Antworten zu “CDU und SPD locken Wähler mit einer Taschengelderhöhung

  1. und, wieder einmal ins Schwarze getroffen. Deine Schlußfolgerungen sind völlig richtig und auch Deine Frage, Jenny, ist voll und ganz berechtigt.
    Auf meiner kurzen Rundreise durch drei Städte in NRW, letzte Woche, musste ich auch zum x-ten Mal feststellen, wie ver“bild“et ein Großteil der Gesellschaft ist. Doch sind die Ursachen hierfür auch in der Konditionierung zu suchen, die im Kindergarten anfängt, über die Schule, Lehre und Eintritt in das Berufsleben in Domestizierung ausartet. Dieser Umstand, was Mainstream, Mindcontrol, Nanotrails und Haarp, genmanipullierte Nahrung und Versklavung durch eine Blase namens Finanzindustrie, als eine zum Plan der Eliten gehörenden Einheit, bewirkt, wird von dem größten Teil der Gesellschaft nicht wahrgenommen und von einigen, die es zumindest erkannt haben, teils unterschätzt.
    Viele Menschen haben aber auch Verlustängste im Rahmen einer Auflehnung gegen bestehende Verhältnisse bzw. auch bei einer eventuellen Entziehung aus dem System.
    Passend zu Deinem deklarierten Thema, hier noch mein Artikel zu den letzten LTW´s; http://rising-for-humanity.earth/das-schizophren-der-qual-der-wahl/
    Zu resümieren bleibt: Es gibt noch viel zu tun.

  2. Die CDU hat dank ihrer Bundesvorsitzenden absolute Narrenfreiheit für den Bundestags-Wahlkampf 2017. Das Wahlergebnis wird in jedem Fall nur noch einstellig ausfallen.

  3. Ein braver Bürger

    Man kann angeblich nicht alle für immer an der Nase herumführen, aber es wird schon seit über 50 Jahren in Deutschland erfolgreich das Gegenteil bewiesen.

  4. Es ist ohnehin vollkommen absurd, angesichts der elementaren gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen, die dieses Land gerade durchgemacht und weiterhin unumkehrbar durchmachen wird, von völligen Nichtigkeiten wie ein paar Euro mehr in der Tasche zu sprechen. Wenn zugleich alles Staatliche privatisiert wird, die Qualität aller öffentlichen Leistungen sinkt, einschließlich Straßen, Schulen und Sicherheit, dann ist alles andere nur Makulatur. Deutschland 2025 wird gegenüber Deutschland 2005 ein viel ärmeres, ungleicheres und aggressiveres Land sein. Es braucht schon sehr dumme Wähler, um sich da ernsthaft um kleine Steuergeschenke als Argument für die unsägliche Frau Merkel und die gleichgeschalteten Blockparteien Gedanken zu machen.

  5. Aber Jenny,
    weist Du denn nicht, dass es einen Katalog für „Wahlversprechen vor der Wahl“ gibt?
    Aus diesem Katalog werden dem Wahlvolk immer die letzten 12 Monate vor einer Wahl (nächstes Jahr ist Bundestagswahl und in Schleswig-Holstein Landtagswahl) jede Menge Versprechungen gemacht. Wie war das noch mit den Versprechungen?
    . . . jeder verspricht sich mal!

  6. Pingback: Linkliste gegen das Vergessen: Angela Merkel | Pinksliberal

  7. Pingback: Linkliste gegen das Vergessen: Angela Merkel | Dokumente

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s