Wenn Trump wirklich keine Steuern bezahlt hat, dann ist er ein Held

Linksgrüne Anhänger des mächtigen Staates sind empört! Sie können es nicht verstehen, wenn sich freie Menschen nicht von einem übermächtigen Staat ausrauben lassen wollen. Die New York Times verkündet:  Donald Trump könnte 18 Jahre keine Steuern gezahlt haben. Wenn das stimmt, dann ist er ein Held.

Natürlich stimmt es nicht.  Donald Trump hat sicherlich Mehrwertsteuer, Grundsteuer und viele andere Steuern bezahlt. Wenn überhaupt, dann hat er seit 1995 keine Einkommenssteuer bezahlt. Damals machte Trump einen Verlust von 916 Millionen Dollar geltend, der aus gescheiterten Wagnissen stammte. Obwohl niemand genau weiß, wie viel Trump in den Jahren darauf verdient hat, hätte diese Summe ausgereicht, um 18 Jahre lang jährlich 50 Millionen Dollar vom zu versteuernden Einkommen abzuziehen. Daher gehen nun manche davon aus, er hätte keine Einkommenssteuern bezahlt.

Und warum genau ist das jetzt schlimm? Es ist doch toll, wenn jemand keine Einkommensteuern bezahlt! Steuerzahler finanzieren Krieg, Elend und andere staatliche Verbrechen. Es ist begrüßenswert, wenn sich jemand hieran nicht beteiligen möchte. Natürlich ist Trump ein volli*****! Aber in der Sache (isoliert betrachtet) muss ich ihn in Schutz nehmen. Er hat sich wahrscheinlich an alle Steuergesetze gehalten. Neosozialisten werfe ihm vor, sich nicht dem totalen Staat unterwofen zu haben. Ich muss gleich weinen.

Steuern stärken den Staat. Daher stehen Sozialisten (auch Nationalsozialisten) so sehr auf Steuern. Sie wollen einen starken Staat und einen schwachen Mensch. 

 

Exkurs: Einkommensteuer in den USA

Die Einkommensteuer auf Bundesebene wurde 1913 kurz nach Verabschiedung des 16. Zusatzartikels zur Verfassung der Vereinigten Staaten eingeführt. Die US-Verfassung schreibt vor, Steuern dürfen nur für unternehmerische Tätigkeiten erhoben werden, oder auf Warenverkehr, aber nicht auf persönliches Einkommen. Erst durch den 16. Zusatzartikel aus dem Jahr 1913 wurde dies geändert. Der Spitzensteuersatz lag im Jahr 1913 übrigens bei 7%. Im selben Jahr wurde auch die US-Notenbank FED gegründet. Man versprach: „Es wird keine weiteren Finanzpaniken mehr geben“. Seither werden die Menschen enteignet (Einkommenssteuer) und in regelmäßigen Abständen von Finanzkrisen erschüttert. Anders als in Merkeldeutschland gibt es in den USA sehr viele „tax protesters“. Vorreiter von Ihnen ist unter anderem Irwin Schiff, der das Buch „The Great Income Tax Hoax“ schrieb.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

Advertisements

6 Antworten zu “Wenn Trump wirklich keine Steuern bezahlt hat, dann ist er ein Held

  1. Grins, die ewige Debatte.
    Jede/r möchte möglichst etwas mehr aus dem Topf als er reingibt.
    Tja was jetzt Staat oder nur alles Individeuell, sog.Kapitalistsich.
    Grundsätzlich sollte sich das an der Effizienz am bestmöglichen
    Endergebnis orientieren.
    Bereits der Steinzeitmensch musste sich damit herumschlagen
    und einen ausgewogenen Mix suchen.
    Letztlich hat sich längerfristig immer der bestmögliche Mix durchgesetzt.
    Extreme egal in welche Richtung erzeugen erzwungene Korrekturen.
    Beispiel Steinzeitmensch:
    Die gemeinschaftliche Jagd brachte die besseren Ergebnisse im Endeffekt
    für die ganze Gruppe. Anderes wurde individuell angegangen.
    Diejenigen mit dem im Endergebnis – Effizientesten Mix waren die Ervolgreichsten. Das kann man bis aktuell beobachten.
    Letzlich bringt nur die permannete Korrektur im Kräftespiel das bestmögliche Endergebnis.
    Fehler und Fehlentwiklungen sich unvermeidlich. Die grosse Frage besteht
    darin Fehlentwiklungen möglichst frühzeitig zu erkennen und Gegensteuer zu geben. Geschieht das zu spät das lehrt die Erfahrung,Geschichte,
    dann sind grosse entsprechende erzwungene Korrekturen unvermeidlich.
    Die sog. Unsichtbare Hand ( A. Smith) Korrektiert immer und nicht aushebelbar.
    Lasst und pflegt das wirken der kleinen Korrigierenden Hand wirken.
    Nur so können wir die grosse Hand den vernichtenden Stahlhammer,
    bestmöglich vermeiden, umschiffen.
    Ob das der Mensch je schnallen wird, fraglich jedoch nicht zwingend
    ausgeschlossen. Zumindest auf Zeit das lehrt die Geschichte gab
    es wiederkehrend solche Phasen zwischen den Stahlhammerereignissen.

  2. Zunächst mal ist in allen sozialistischen Scheindemokratien Steuerhinterziehung gleichbedeutend mit, wenn nicht gar viel schlimmer als, Mord.

    Das Gegenteil, Steuervorderziehung , ist vom Herrn Gesetzgeber aus gutem Grund nicht zur Bestrafung vorgesehen. Denn im Grunde seines Wesens ist dieser Herr Sadist : Er gibt nicht, sondern er nimmt! Anderen. Mit deliktfähiger Steuervorderziehung (gemeint ist natürlich Steuerverschwendung) würde er sich unnötig auch zum Masochisten machen und damit seine Schizophrenie outen.

    Um diese Steuersysteme und -Regeln zu verstehen und sich darin auszukennen bedarf es einer komplizierten Ausbildung, welche einer produktiven, aktiven bzw. schöpferischen Tätigkeit diametral entgegensteht. Deshalb ist auch die Steuerbraterprüfung so brutal schwer.

    Andererseits ist der nicht normale (weltoffene, begeisterungsfähige, unternehmerische) Bürger geradezu gezwungen sich diebezüglich ausserbehördliche Hilfe zu beschaffen, da solche Materie deprimiert und die wahre Kreativität tötet. Das Suchen von sogenannten „Steuerschlupflöchern“ betrachte ich nicht als Kreativität im Sinne von etwa einer Erfindung oder dem Schaffen eines Kunstobjektes.

    Wer als normaler Mensch nach der Schule weitblickend (wegen sicherer Rente und unkündbarem Beschäftigungsverhältnis mit turnusmäßigen Beförderungen) sich in der Finanzverwaltung hat anstellen lassen wurde zwar zum Neid auf die Einkommen anderer erzogen, ist aber selber definitiv um das in dem drei Zeilen weiter oben Eingeklammerten viel , viel mehr zu beneiden, wenngleich der Freundeskreis weitgehend auf gleichartig Normale übersichtlich gehalten sein wird, falls das eigene Tätigkeitsfeld bekannt wäre.
    Denn diese Zeitgenossen haben klar erkannt, dass das % die genialste Erfindung (noch vor der Erfindung des Rades) der Menschheit ist. In die Matrix der hierfür gegebenen Gesetze eingebunden zeigt es seine wahre Größe.

    Was nun Herr Trump wirklich gemacht hat um nicht noch ein Heer von Beamten zu verköstigen oder mehr Munitionsherstellung zu ermöglichen, als er sowieso schon tut, weiß ich nicht. Wenn er aber im Falle eines Wahlsieges den von ihm regierten Menschen wieder mehr im Portemonnaie lassen will, wenn er Gesetze geben will, die den „American Dream“ wieder träumbar machen, wenn er statt „yes, we can“ „yes, I will“ dazu sagt, dann hätte er meine Stimme.
    Natürlich hat er sie nicht, weil ich nicht dem amerikanischen Staat gehöre, sondern dem deutschen, wo ich den Bundespräsidenten bzw. die Bundespräsidentin gleich gar nicht selber wählen darf.

  3. Warum hälst Du Trump für einen Volli******? Von Politikern sind zwar weder Änderungen noch Wunder zu erwarten, es sei denn sie stehen so im Drehbuch, aber mich dünkt Trump näher an der Vernunft als die andere K**.
    Ich meine, mehr USA in den USA und weniger Globalismus, das hört sich wirklich gut an.

  4. nursongedanke

    … heeerrlich, ick könnt Dir knutschen!
    Kannst Du Dich nicht mal auf den Kopierer setzen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s