Dieses Blog pausiert

Liebe Lesenden, nachdem ich am bloggen immer mehr die Lust verloren habe, habe ich nun den Pause-Knopf gedrückt. Die Gründe hierfür sind nicht wirklich vielfältig.

Ich bin es leid, hier zu schreiben, während die Welt da draußen im Chaos versinkt. Die Mehrheit der Menschen ist dumm, krank oder beides. Diese Menschen sind von linksgrünsozialistischen Machtmenschen dazu instrumentalisiert, freiheitsliebende Menschen auszurauben und zu beherrschen. Es gibt in unserer Gesellschaft einfach keinen Markt für Freiheit. Hinzu kommt, dass die alternativen Medien insgesamt, so ziemlich tot sind. Jeder wurstelt vor sich hin und schimpft auf die Systempresse. Die einen nennen sich „links“ und wettern gegen das Kapital, die anderen nennen sich „rechts“ und hetzen gegen Schutzsuchende. In diesem Klima habe ich absolut keine Lust, zu bloggen.  Es macht mich aggressiv. Ich muss niemanden aufklären oder davon überzeugen, dass er sich Gott verdammt noch mal nicht von Neosozialisten ausrauben lassen soll. Ich möchte auch nicht weiter ausführen, dass eine „europäische Lösung“ ebenso pervers, wie eine „deutsche Lösung“ ist. Soll das Wahlvieh doch vor die Hunde gehen; is mir egal. Ich bin für mich da und alle die mich lieben – sonst für niemanden. Allen Mitstreitern, Lesern und klar denkenden Menschen wünsche ich viel Kraft, Ausdauer und eine gute Zeit.

Genießt das Leben und regt euch nicht auf. Lasst euch euer Leben nicht von einer verblödeten Masse verschlechtern.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

Advertisements

37 Antworten zu “Dieses Blog pausiert

  1. Überlege dir das doch bitte nochmal. Ich mochte deinen Blog sehr.

    • Danke dir 😉

      Hinzu kommt natürlich dass ich mich gerne auf wichtige Dinge fokussiere. Weil sich in den letzten Monaten einige Dinge in meinem Lebe verändert haben (nein kein Nachwuchs), hab ich gar keinen Kopf mehr zum Bloggen. lg

  2. Schade, schade, schade … dein Blog war einer meiner Lieblingsanlaufstellen. Vielleicht kommt die Lust ja wieder mit etwas Abstand. Wir vermissen dich jetzt schon.

  3. Ich kann Deine Beweggründe 100% nachvollziehen.
    Die Menschen werden mit eigenen Problemen bombardiert und haben daher kaum Zeit sich noch mit anderen zu beschäftigen. Es reicht vielleicht gerade noch dazu festzustellen, dass irgendwas nicht stimmt.
    Hinzu kommt das gezielt Zwietracht gesäht wird.

    Alles in allem unglaublich verwerflich und niederträchtig… aber solche Dinge zählen einfach nicht auf diesem Planeten.

    Blicke ich seit in meine Jugend zurück, sehe ich mich immer als kritisch und hinterfragen. Das ist unglaublich zeitintensiv und anstrengend. Nach vielen Jahrzehnten bin auch ich an dem Punkt angelangt, das man die Menschheit wohl einfach der Evolution überlassen sollte.
    Unverständnis, Anfeindungen, Gewaltandrohung usw. machen einem alles unnötig schwer. Offenheit, Transparenz und Skepsis wird mit schwerer Manipulation geächtet und zum Abschuss freigegeben.
    Mittlerweile bin ich viel ruhiger geworden und ertappe mich immer wieder beiden Gedanken, dass ich den Scheiß so oder so nicht mehr lange ertragen muss.

    Und dann kommt der Gedanke:
    Scheisse, wenn alle skeptischen Menschen so wie ich denken, dann haben „die anderen“ noch leichteres Spiel.

    Wie man es auch immer es dreht, es scheint ausweglos – gerade dann wenn man ausgepowert ist.
    Daher kann ich dich daher sehr sehr sehr gut verstehen.

    Eine gute und erfüllte Zeit.

  4. Pingback: Schlagzeilen des Tages vom 1. April 2017 › Opposition 24

  5. Ich hoffe mal, das das nur ein Aprilscherz ist.
    Ansonsten DANKE für Deine gute arbeit !

  6. Liebe JennyGER,
    Schade! – aber absolut nachzuvollziehen.
    Deine Sichtweise, Deine Ideen werden mir fehlen.
    Ich wünsche Dir für Deine Ziele Kraft und Freu(n)de!
    LG

  7. Was soll ich sagen, mir geht es wie dir, ich bin fassungslos über die Ignoranz der Masse. Ich kann dich gut verstehen.

    „Was findest du schlimmer an den Deutschen, deren Dummheit oder die Teilnahmslosigkeit?“ Weiß ich nicht, aber ist mir auch egal!“

  8. Gut zu wissen, dass Du nur pausierst und es nicht aufgibst, obwohl ich dies auch nachvollziehen könnte, da ich mit Deinen Argumentationen des „oder beides“, sowie den pervertierten „Lösungen“ und den toten Alternativmedien völlig konform gehe.
    Was man in den letzten Jahren so alles zu Hören und zu Lesen bekam und bekommt, da kann einem mehr als übel werden und dass einige Blogbetreiber die gleiche Schiene fahren spricht für sich.
    Deine realitätsnahen sachlichen Publikationen, Dein Hintergrundwissen, insbesondere im Bezug auf finanzpolitische Aspekte werden hier fehlen doch hoffe ich, dass Du nach Deiner Auszeit da weitermachst wo Du aufgehört hast.
    Dann bleibt erstmal übrig, Dir Frieden und gute Erholung zu wünschen.

  9. Werte jennyger,

    – ich kann die Beweggründe sehr gut nachvollziehen.

    Eine Pause machen bedeutet ja nicht aufhören, sondern eine Umstrukturierung mit dem Ziel seine eigenen Dinge mit dem was drumherum -und weitergehend – geschieht so zu verarbeiten das man sich selbst nicht verzehrt.

    Ich wünsche Ihnen eine Zeit der zur Ruhe kommen können, eine Zeit in der es Ihnen möglich wird eine gesunde Balance aufbauen zu können, eine Zeit der Reflektion und Meditation.

    Es wird sich so oder so alles „historisch … entwickeln“ – wie eine liebe, kluge Freundin zu sagen pflegt.
    Ein Kampf mit begrenzten Lebenjahren – von im Schnitt 80 Jahren- gegen ein Jahrtausende altem, stetig gewachsenem System hat schon immer (!) Menschen an – und über die Belastungsgrenzen gebracht.
    Ohne diese Menschen wären wir aber schon längst nur noch „Masse“ !

    Es war, ist und bleibt daher überlebenswichtig das Menschen mit DURCHBLICK nicht aufgeben.

    Das jetzige System steht da wo schon viele … andere Systeme wider die Natur, wider dem Schöpfungsgeist agierten – nämlich vor ihrem Zusammenbruch !

    Sie sind nicht allein !!
    Warum wohl schlagen denn derzeit die Systemlinge … wie wild um sich ?
    DIE über diesen Vasallen … spüren bzw. wissen sehr genau das ihnen wieder (!) Gegenwind entgegenschlägt – der ihre „NWO“-Pläne wieder (!) durchkreuzt.

    Man muss um zu helfen Menschen da abholen wo sie sich befinden, das ist mitunter schwer und mühselig – ich weiß.

    In diesem Sinne :

    Machen Sie sich Ihre Zeit des neue Kräfte sammeln so fein wie es irgend geht 🍀

    Mit lieben Gruß und der Hoffnung das ein kluger Kopf nicht aufgibt

    – Jule

  10. Wie würde es Trump sagen:

    Sad! Very sad!

  11. Liebe Jenny
    hoffentlich kann die momentane Bloggade überwunden werden.

    Das mit der linksgrünsozialistischen machtmenschigen Indoktrination geht sicher allen hier Kommentierenden auf den Nerv. Diese Manipulation wurde meiner Meinung nach bereits vor Jahrzehnten angelegt. Genauer: Die sogenannten 68er waren wichtige Taufpaten. Sie bzw. ihre geistigen Kinder haben die Schaltstellen im Bildungswesen, in Verwaltung, in der Politik und, vor allem, in den meinungsmachenden Medien inzwischen unter Kontrolle , sind nunmehr gut verwurzelt und vernetzt.
    .
    Die „richtige“ Einstellung bzw. Gesinnung war schon immer entscheidend für Schulabschluß und anschliessende Karriere. Freiheit wird im Zuge der Konsum- und Karriereversklavung entbehrlich, denn glückliche Sklaven sind am Leichtesten zu lenken. Das sozialistisch solidarische „wir“ ist das Glückshormon dazu.
    Freiheitliche Denke wird mit dem typischen Beissreflex in Form von W-Fragen (Warum, was, wie , wo,…) geschickt eingebremst. Es wird nach Beweisen und Belegen verlangt die allesamt nicht akzeptiert werden bis sie schließlich nicht mehr erbringbar sind. Unbequeme Fragen an die Machtmenschen und deren ergebene Mitmach(t)er werden mit Gegenfragen „beantwortet“ oder gleich abgewürgt.

    Auch kann ich die Aggressivität der schon länger hier Lebenden (inzwischen: „Mit deutschem Migrationshintergrund“) und mit geöffneten Augen Beobachtenden mitempfinden. Mein forensischer Name und die in diesem Sinne verfassten Kommentare zeigen die eigene Hilflosigkeit.
    Deshalb auch Danke für die unzensierte Freischaltung aller meiner Beiträge.

  12. Hat dies auf BildReservat der DenkmalnachBilder rebloggt und kommentierte:

    Schreibe, solange es noch geht.
    Der Sack wird bald zugemacht
    und den Schafen wird wieder mal das Fell über die Ohren gezogen.

    Die Wölfe sind unter uns.
    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/02/27/riesterrente-koennte-fuer-die-sparer-schafe-ziemlich-haesslich-werden/

  13. Du hast es endlich verstanden. Viel Erfolg, was auch Du in Zukunft treibst.
    Behalte den Kopf frei!

  14. Schade Jenny,
    wenn ich ach nicht oft kommentiert habe, so habe ich diesen Blog doch immer mit grossem Interesse verfolgt.
    Eine Auszeit kann auch zum sammeln neuer Kraft dienlich sein!
    L.G. Aristoteles

  15. Mach’s gut Jenny!
    Nachvollziehbar… …

  16. …oh manno, würde man hier in Dresden sagen oder das berühmt/berüchtigte: ORNEEE – jetzt auch DU!

    Aber ich verstehe Dich total. Ich verstummte, als der Massenmörder Kissinger sich die deutsche Prominenz zu Kaffeetrinken (orginär: Offn Schälchen Heeßes, obor midd Guchndidschn)) an den Katzentisch (beim Bilderberger-Treffen in meiner Heimatstadt) kommen ließ, da es mir nicht gelang, meinem gerechten Zorn Ausdruck zu verleihen. Ja, ich gebe zu: Ich wollte die Elbe mit einem Akt des sanften Terrorismu(h)s (das iss nur um die Keywords der NSA durcheinanderzubringen)) blutrotfärben (nur mit biologisch abbaubarer nachhaltiger Lebensmittelfarbe – für die Ökos im Publikum) um für einen langen Augenblick an die millionen Opfer seiner US-amerikanischen Außenpolitik zu erinnern – und habe es NICHT hinbekommen.
    Seitdem schweige ich schamvoll in meinem Blog. Außerdem habe ich den Eindruck: Es ist alles schon gesagt!
    Und was nun folgt, ist das betreten Schweigen der Belämmerten. Aber wir sollten uns für die letzten Jahre KEIN schlechtes Gewissen machen lassen. Es ist Zeit, das die Protagonisten der verlorenen Generation Praktikum sich mit der Fraktion Wisch-und-weg und den zarten Seelchen der Generation Schneeflocke zusammentun und mal das Maul aufmachen. Nicht für dummen Protest verzogener Gören. Sondern vielleicht für eine wirklich bessere Welt…

    Und wenn Du mal in Dresden weilst, trinken WIR bei mir im Garten neben der Elbe een Scheelchen Heeßn oder lieber doch GinTonic oder ein Bierchen? Melde Dich!

    Diese Zeilen schrieb ich (leider) schon im Januar für den http://www.altermannblog.de/ – der auch ne Pause einlegte.
    Das bestehende System hat uns müde gemacht…
    Oben bleiben!

  17. Hallo JennyCH!

    Ich find’s schade, den ich habe immer gerne diesen Blog und Deine Tweets gelesen!

    Aber ich kann Deinen Frust verstehen! Es ändert sich doch eh nix – ich habe von Wahl zu Wahl geguckt, wie sich die Mehrheitsverhältnisse verschieben, und nach der Saarlandwahl habe ich richtig geko***! 70 %, die wieder das System wählen? Was muss denn noch alles passieren?
    Andererseits war da die komische Sache mit den 150.000 Wahlberechtigten weniger… David Berger hat auf seinem Blog etwas dazu geschrieben.

    Es scheint wohl in der Natur der Menschen zu liegen, immer schön mit der Masse, und der vermeintlich als „Mehrheitsmeinung“ wahrgenommenen Stimmung , mitzuschwimmen. Dann eckt man nicht an, und kann im Rudel untertauchen.
    Das war unter Adolf und vor ihm schon so, in der DDR und UdSSR, und eben auch im 21. Jahrhundert.

    VG,
    MartinP

    P.S.: Wir sind eben anders: Ich sage immer, nur tote Fische schwimmen mit der Strömung, lebendige gegen sie.
    Und die moisten Dinge, die die Menschheit weitergebracht haben (wie z. B. Desinfektion, Abkehr vom geozentrischen Weltbild uvam.) mussten gegen die herrschende Meinung durchgesetzt warden.
    MitläuferInnen haben noch nie Fortschritt gebracht.

  18. Hansje Brinkmann

    Pause ist gut, nach soviel Engement nur zu verständlich. SLeber hab ich mir auch ein Sabbathjahr Internet verordnet – es tat wirklich gut, ich erleb das alles hier sehr viel entspannter – wünsch dir viel Erfolg fúr deine Pause. LG

  19. Liebe Jenny! Schade, schade das Du gehst. Ich kann Dich aber gut verstehen. Einen Bloq zu haben und darin seine Meinung zu äussern, macht Spass, schafft Anerkennung macht süchtig. Und man muss ja auch irgendwie ein Ventil haben, seinen Ärger o. Wut auf diese Weise etwas zu mildern.
    Nur irgendwann sagt man sich auch, was nützt es, wenn man sich ärgert, seine Meinung hier vertritt um vielleicht hofft, möglichst Viele aufzurütteln um eine Änderung von Irgendwas herbei zu führen.
    Irgendwann ist man müde, will wie die Mehrzahl sich eigentlch nur um sich kümmern u. nicht andere bekehren. Ich hoffe so sehr, das Du dann trotzdem irgendwann zurückkommst.
    „Die Menschen sind in drei Kategorien zu unterteilen:
    Die Wenigen, die dafür sorgen, dass etwas geschieht…,
    die Vielen, die zuschauen, wie etwas geschieht…,
    und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was überhaupt
    geschieht.“ Karl Weinhofer (*1942), dt. Politiker (SPD)

  20. Jürgen Schütz

    Liebe Jenny, wie Du siehst, hast Du viele Leser in Deinem Blog.
    Ich kommentiere selten, aber lese immer wieder mit – viel Spass –
    Deine wirklich liberalen / libertären Kommentare. Du bist für mich mehr
    meinungsbildend hilfreich als endloses Politiker – Geschwafel.
    Dein Blog steht bei mir in einer Reihe mit Daniel Stelters „Think beyond the
    obvious“ oder Folker Hellmeiers täglichen Kommentaren.
    Vor wenigen Tagen wurde – ich meine, im Handelsblatt online – eine Studie
    publiziert, aus der sehr klar hervorging, daß die politisch Gebildeten in Deutschland zu einem großen Teil Nicht- Wähler sind. (Ich frage mich auch
    jedes Mal…) DAS sollte der Politik zu denken geben. In den nächsten Jahren wird sich unsere Gesellschaft gravierend verändern (Demografie,
    Digitalisierung, Migrantenströme,Schuldenkrise…), sind DAS Themen, zu
    denen irgendein Politiker mal überhaupt etwas von sich gegeben hat?
    – deshalb sind Bloggerinnen wie Du wichtig !!!!!- Was kann ich tun, um Deine „Bloggade“ oder Frust aufzulösen? Provokante Fragen, wie z. B.
    „Welche Partei wird vermutlich am häufigsten von Leuten mit metabolischem Syndrom gewählt?“ – Jenny, Du bist wichtig !
    Viele liebe Grüsse aus Hamburg, Jürgen

  21. Johnny B. Good

    Hey Jenny, ich hatte mir schon Sorgen gemacht, wirklich schade, dass ich dies jetzt lesen muss. Andererseits freut mich aber, dass es andere, persönliche Gründe sind, warum von dir zuletzt nichts zu lesen war. Und die kann ich durchaus nachvollziehen. Ich habe deinen Blog nicht nur gerne aufgesucht, weil ich deinen erfrischenden, klaren Stil mag, Du hast mir auch mit Humor und einer gehörigen Portion Sarkasmus vegnügliche Lesefreuden und Aha-Momente bereitet. Dafür möchte ich dir ganz herzlich DANKEN und dir meine Anerkennung und Respekt für all die Arbeit und den Aufwand aussprechen, den Du in dieses Projekt gesteckt hast…würde mich freuen, von dir wieder irgendwann mal zu hören/zu lesen. Servus…

  22. „Müde bin ich, geh zur Ruh…“ – ja alternative Denkweisen zum bestehenden System haben es schwer, Jenny. Und irgendwann muß rationales Denken sich angesichts dieses ganzen Irrsinns geschlagen geben.
    Man muß einfach akzeptieren, daß die Menschen es in Deutschland und anderen Dependancen der US – Gesinnung nicht anders wollen. Daß sie ihr armseliges Leben und Denken kritlklos der Agenda des Systems unterordnen. Und dazu noch froh sind, im besten aller Systeme zu leben.
    Und diese Scheinselbstständigkeit der Menschen im denken und handeln, von der immer mehr nur der Staat und die Eliten profitieren, hat sich durch die zementierung der Medien, die Gehirnwäsche im Bildungssystem, durch Denkfabriken und besonders auch durch die gewaltige Anzahl permanent predigender neoliberaler und kapitalistischer Zeitgenossen stetig mehr verfestigt.
    Diese Systemimmanenz kann man, wie ja auch im relligiösen Bereich, mit rationalen Mitteln einfach nicht mehr aufbrechen.
    Selbst mit irrationalen, etwa dem Kabarett, ist es ja schon nicht mehr möglich.
    Wir bleiben immer die mit dem einfachen Weltbild, die Schwarzmaler.
    Also sollte man vielleicht versuchen, kann man dem System schon nicht entfliehen, für sich persönlich einen Mittelweg zu finden.
    Sich auf das eigene Wohl und Glück konzentrieren und bei unseren Mitmenschen andere Werte als ideologische zu suchen.
    Unser Leben ist endlich und wir können die Welt in dieser begrenzten Zeit sowieso nicht ändern. Oder auch nur aufrütteln.
    In diesem Sinne wünsche ich dir ein erbauliches Miteinander mit deinen Lieben und deinem Umfeld.
    Und vielleicht schreibst du ja ab und zu doch noch mal einen Artikel in deinem Blog.
    Denn ganz abschalten können wir ja sowieso nicht.
    Gruß U. Eden

  23. Andreas Huber

    Sehr geehrte Jenny,

    mit „dieses Blog pausiert“ kann ich leben – schliesslich hat jede Pause auch mal ein Ende 🙂

    Ich bezweifle, dass es keinen Markt für Freiheit gibt. Denn wie unzähligen anderen geht auch mir der zunehmende Kollektivis … Koprpora… – pardon: Kommunismus auf den Wecker. Zumal er ja nur eingeführt wird, um zu verdecken, dass sein Vorgänger, der Wohlfahrtsstaat, versagt hat. Er muss versagen, weil seine Ansprüche unrealistisch hoch sind. Deswegen haben alle in Europa lange Jahrzehnte weit oberhalb der eigenen Produktivität konsumiert. Heute kann man noch davon sprechen, dass jemand, der die Schulden (mit-)verursacht hat, diese auch auf die eine oder andere Weise (z.B. Inflation) zurückzahlt – wenn vielleicht auch nur in homöopathischen Dosen. Aber die Zweifel, ob man für den Schuldenstand überhaupt mitverantwortlich ist, wachsen ebenso wie die Zweifel, ob man selbst verantwortlich für den Holocaust zu machen sei – obwohl man erst Jahrzehnte nach dem zweiten Weltkrieg geboren wurde.

    Auch ich glaube nicht, dass es einen Politikwechsel geben wird. Dafür haben wir zuviele Umverteilungs-Profiteure (m.E. etwa 80% der Gesamtbevölkerung. Zählt man die nicht wahlberechtigten Kinder und Jugendlichen dazu, sind dies knapp 100% der Wahlberechtigten in Deutschland).

    ABER: kein Szenario eignet sich besser, die natürlichen Verhältnisse (z.B. Zusammenhang von Ursache und Wirkung, konsequenter Schutz des Eigentums) wieder herzustellen, als ein schuldenverursachter Zusammenbruch. Und der dürfte bevorstehen, hoffentlich unmittelbar. Damit wir nochmal neu beginnen können. Damit wir dafür sorgen können, dass ein viertes Reich sich genauso wenig wiederholt, wie das dritte.

    Es lohnt sich dafür zu kämpfen, dass es in naher Zukunft ein Umfeld für Freiheitsliebende wie uns gibt. Und ich bin mir sicher, darin sind wir uns einig.

    Danke für das Engagement bis hier, alles erdenklich Gute, und auf bald !

  24. Ja, wir können die Welt nicht ändern. Nicht nur weil die Zeit begrenzt ist, zu spät damit angefangen werden würde, sondern weil da nur ein Außenstehender, Neutraler, nicht von der Erde Stammender, geistig über den Menschen Stehender, das nur könnte. Damit ist gesagt, daß alle Menschen, die irgendetws von dem Chaos auf unserer malträtierten Erde angeblich ändern wollen, nur Schwätzer sind.

  25. So bedauerlich wie verständlich.
    Halte die Ohren steif und das Gemüt entspannt.

  26. Omarius (Mr Omarius)

    SChade süße…^^ dabei wollt ich dich doch heiraten^^

  27. Liebe Jenny, auch wenn woeinhalb Monaten vergangen sind: Wir vermissen Dich

  28. Hans von Atzigen

    Aha es hat sich wieder etwas bewegt, von 28 auf 30.
    Die Seite bleibt natürlich auf der Klikliste.
    Braucht alles seine Zeit und muss reifen.
    Auch ein Neuanfang nach einer Pause.

  29. Bernhard Seitz

    Hi Jenny,
    wow, sehe erst jetzt, dass Du auch aufgehört hast. Total nachvollziehbar. Fand schon immer unfassbar, was und wie viel Du geleistet hast.
    Fände es gut, in Kontakt zu bleiben. Weis‘ nicht, welche Mail von Dir noch gültig ist.
    Herzlich,
    BS

  30. Wo bist Du? Hätte gerne wieder Input zum Nachdenken.
    VG StBiK

  31. Kommste nach Monaten hier mal wieder rum und dann das.

    Wo du gestern selbst ein paar deiner Accounts selbst gelöscht hast (aus ähnlichen Gründen) und auch den bei ausländischen Seiten, weil du dir denkst: aah ne ich bin sowas von nicht mehr regierungsaffin und das mit einem NetzDG plus Amtshilfe resultiert am Ende in einer 5Mio-Strafe, die du nicht bezahlen kannst und dann in den Bau wanderst, weil du Herrn Lammert auf für ihn unprätentiöse Art und Weise gesagt hast, dass du inzwischen seinen ganzen Berufsstand für eine einzige verlogene, nur noch karrieregeile Veranstaltung hältst oder weil du gesagt hast, niemals habe jemand eine schlimmere und schädigendere Politik gemacht als die Gottkanzlerin einer Demokratie, in der Regierungskritik Haaaaaaaaaaaassss ist.

    Gehen wir hier gerade alle in die innere Emigration? Meinungsflüchtlinge?

  32. einfach so ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s