Richtlinien für Kommentare

Ich biete unter meinen Artikeln eine Kommentarfunktion. Hier haben Leser die Möglichkeit, ihre Meinung zu sagen und den Artikel thematisch zu ergänzen. Kommentare sind ein wertvoller und sehr wünschenswerter Mehrwert für einen Blog. Damit sich dieser Mehrwert vollumfänglich entfalten kann, bitte ich um Einhaltung folgender Punkte.

Allgemeine Richtlinien:

  • Bitte fasst euch kurz
  • Bitte keine Beleidigungen
  • Bitte nicht zu viele Links
  • und nochmal: Bitte kurz und knackig!
  • Bitte keine Wiederholungen
  • Bitte respektiert das Grundgesetz
  • Bitte respektiert den Frieden
  • Bitte respektiert den Freiheitsdrang einzelner
  • Bitte kommentiert nur zum Thema des darüberliegenden Postings
  • Bitte formuliert verständlich
  • Bitte keine epischen Romane

Spezielle Richtlinien:

  • Bitte keine abstrusen Verschwörungstheorien
  • Bitte keine Gewaltverherrlichung
  • Bitte kein Aufruf zur Gewalt
  • Bitte keine extrem linke oder rechte Parolen
  • Bitte keine Parteienwerbung
  • Bitte kein Spammen
  • Kein 9/11 o.ä.
  • Kein infrage stellen des Rechtsstatus von Deutschland
  • Kein Antisemitismus
  • Bitte keine Esoterik
  • Bei „reblogs“ lösche ich selektiv die Links

Ausdrücklich erwünscht ist:

  • Ergänzungen zum Artikel
  • Verbesserung der Autorin
  • eigene Meinung
  • weiterführende Infos zum Thema
  • Kluggescheiße zur Ergänzung der Autorin
  • Versuche die Autorin von was anderem zu überzeugen
  • Lob und Kritik im Allgemeinen

Kommentare, die gegen diese Richtlinien verstoßen werden zwar nicht gelöscht, aber zensiert. Verstößt ein Kommentar gegen diese Richtlinien oder die Auffassung der Moderation, dann wird die entsprechende Stelle im Kommentar gelöscht oder als „zensiert“ gekennzeichnet. Alle Kommentare sind moderiert und werden von mir gelesen. Freigabe der Kommentare erfolgt mehrmals täglich, aber aufgrund biologischer Gründe nicht Nachts. Weil „reblogs“ mit Link unter den Postings in den Kommentaren zu finden sind, haben einige das Tool „rebloggen“ als Linkgenerator für sich entdeckt. Weil ich hierbei dann oft auf Seiten verlinke, auf die ich eigentlich nicht verlinken möchte, lösche ich die Links bei „reblogs“ selektiv.

Danke fürs kommentieren und mitmachen! Ohne Kommentare ist ein Artikel irgendwie nackig und alleine. Oft finden sich in den Kommentaren wertvolle Ergänzungen, Links und Meinungen, die es lohnt zu lesen. Hierfür tausend Dank!

liebe Grüße, Jenny

421 Antworten zu “Richtlinien für Kommentare

  1. Pingback: Deshalb gehört Gold in jedes Portfolio | Pinksliberal

  2. Pingback: Lesetipps vom 30.10.2016 | Pinksliberal

  3. Pingback: #USWahl: Das von den Medien angewandte Propagandainstrument nennt man „Spontane Merkmalsübertragung“ | Pinksliberal

  4. Pingback: Soja-Wahn: Vegan, laktosefrei, glutenfrei | Pinksliberal

  5. Pingback: Will Seehofer die Bundesrepublik abschaffen? | Pinksliberal

  6. Pingback: Analysten und Experten: Die Propheten der Neuzeit | Pinksliberal

  7. Pingback: Trump-Hausse könnte ein Strohfeuer sein | Pinksliberal

  8. Pingback: Die Generation Merkel | Pinksliberal

  9. Pingback: Das trumpjanische Pferd des Establishments | Pinksliberal

  10. Pingback: Lesetipps vom 20.11.2016 – Sonderthema: Bargeldverbot in Indien | Pinksliberal

  11. Pingback: Eurobonds laufen prächtig | Pinksliberal

  12. Pingback: Linkliste gegen das Vergessen: Angela Merkel | Pinksliberal

  13. Pingback: Verfassungsreferendum in Italien: Es ist völlig egal, wie abgestimmt wird | Pinksliberal

  14. Pingback: Wir stellen fest: Risiken sind mit Unsicherheiten verbunden | Pinksliberal

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s