Schlagwort-Archive: ZDF

#USWahl: Das von den Medien angewandte Propagandainstrument nennt man „Spontane Merkmalsübertragung“

„In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat.“ Kurt Tucholsky

Die Frage, ob das FBI über die Machenschaften der Hillary Clinton ermitteln darf oder nicht, ist für viele Medien viel interessanter als die Frage nach dem, was Clinton überhaupt getan hat. In früheren Jahrhunderten hat man Boten, die schlechte Nachrichten übermittelten, oftmals geköpft. Ganz so radikal ist es heute nicht mehr, aber das Prinzip gilt noch immer: Nicht Clinton ist böse sondern das FBI. Das selbe gilt für Wikileaks und andere, die Verbrechen wichtiger Leute aufdecken.

Wie derFreitag schreibt, müssen von den Strafverfolgungsbehörden schmutzige Taten wie Kriegsverbrechen, Mord und Betrug untersucht werden. Das FBI hat laut NNZ offenbar einen Durchsuchungsbefehl für die neuen Clinton-E-Mails. Hierbei kam auch raus, was Trump schon mal behauptet hat, aber nie beweisen konnte: Clinton wurde von CNN vorab über Fragen in TV-Duellen informiert. Die Tendenzberichterstattung staatsnaher Propagandaanstalten in Merkeldeutschland kann die Clinton-Skandale nicht länger verschweigen und wendet daher die Methode der „Spontanen Merkmalsübertragung“ an. Die Boten werden geköpft!


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

Advertisements

Aktionstag „Rundfunkbeitrag“ in Karlsruhe – 03.10.2016

ka3k-96dpi

Veranstaltungsdetails – Anmeldung – Teilen und weitersagen


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

Liebe Rentnerin Marianna A., bitte kaufen Sie sich eine Monatskarte

Laut ZDF kostet die Produktion einer Ausgabe von ZDFzoom zwischen 90.000 Euro und 130.000 Euro (Quelle). Für diesen Betrag könnten die Zahler des Zwangsbeitrags Qualität erwarten. Doch was man in der Sendung „Sparkasse in der Krise“ sah, war billiger Populismus.

Besonders verstörend ist das Bild der Rentnerin Marianna A. In ihrem Wohnort, dem 2000 Einwohner-Dorf Garbenheim, hat die Sparkasse im September 2015 die Filiale geschlossen. ZDFzoom zeigt die alte Dame, wie sie jetzt deshalb Bus fahren muss, um in die Filiale im Nachbarort zu gelangen. Es wird extra noch erwähnt, dass das Busticket 4,20€ kostet. Ich habe bei den Wetzlarer Verkehrsbetrieben nachgefragt: Für Fahrgäste, die älter als 65 sind, bietet man dort eine Monatskarte für 37,50€ an. Warum hat Frau A. so eine Monatskarte nicht?

Ich glaube nicht, dass Rentnerin Marianna A. nur für den Sparkassenbesuch Busfahren muss. Laut Google gibt es in dem Dorf Garbenheim so gut wie nichts. Es gibt einen sehr kleinen Lebensmittelmarkt  und einen Allgemeinmediziner. Es gibt keine Apotheke, keinen normalgroßen Supermarkt und keinen Metzger. Wenn Rentnerin Marianna A.  zum Optiker, zur Krankengymnasik, zu einem Facharzt, in ein Modegeschäft, in einen Baumarkt oder einen Supermarkt möchte, dann muss sie ebenfalls Bus fahren. Ich empfehle Frau A. ganz dringend sich eine Monatskarte für 37,50€ zu kaufen, denn es scheint sich wirklich zu lohnen.

PS: Lieber 400 direkt gewählte Bürgermeister in den Sparkassen, als 400 GoldmanSachler in der Politik!


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog. Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de.

liebe Grüße, eure Jenny, @_JennyGER_

Warum privates TV immer besser ist

Wer den räuberischen Rundfunkbeitrag zur Finanzierung verlogener staatlicher Propaganda kritisiert, wird oft damit konfrontiert, dass ein rein privates Mediensystem auch nicht das Gelbe vom Ei wäre.

Zu denken, der Staat könne besser informieren und wüsste besser, was mir persönlich gefällt, ist eine ziemlich radikalsozialistische und staatsgläubige Einstellung. Gäbe es den staatlichen Rundfunk nicht, dann hätten wir vielleicht „Berlusconische Fernseh- und Rundfunk-Verhältnisse“ mit Sex, Dummheit und Bullshit von früh bis spät. Na und? Wer wirklich Informationen sucht, der sucht sie auch heute schon nicht im TV, sondern nutzt alternative Quellen, die der Wahrheit eher zugeneigt sind.

Aber es gibt einen einzigen bestimmten Grund, warum privates TV immer absolut besser sein wird, im Vergleich zur staatlichen Lügenpropaganda. Unabhänig davon wie asozial und unterirdisch das private TV ist – es wird immer besser sein. Das ist ganz einfach so, weil wir es nicht unter Zwang bezahlen müssen! Wenn mir das Programm nicht gefällt, dann schalte ich um oder ab. Hierzu gibt es wirklich tolle Geräte, die per Funk die entsprechenden Befehle an das TV-Gerät übertragen können. Man kann auch bei ZDF und ARD abschalten, aber diese staatlichen Anstalten werden unter Anwendung von Gewalt („Raub“) Beiträge bei euch holen.

„Ich schaue nichts, was mich nicht interessiert.“  UND: „Ich bezahle nichts, was ich nicht schaue“. Diese Wahlfreiheit hat man nur bei privatem TV, nicht aber bei den staatlichen, radikaleuropäischen und neosozialistischen Propagandaanstalten, die nur dem Machterhalt des verlogenen Elitepacks dienen. Zudem halte ich „10 Promis im Dschungel“ für wesentlich seriöser und ehrlicher als sowas wie dieses Merkel oder andere US-Politdarsteller.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen (bitte beim Anmelden RLC-Classic auswählen). Bitte beachtet die Richtlinien für KommentareMail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

Warum die HeuteShow lügt

Dass die HeuteShow im staatlichen ZDF eine politisch korrekte Blödelshow ist, dürfte inzwischen jeder kapiert haben. Die Sendung vom 22.05.2015 strotzte wieder vor humorvoller Propaganda. Die Poenten sind gut, aber die Botschaft ist eine Lüge.

Die Message vom vergangenen Freitag was unmissverständlich: „Niemand braucht die FDP“. Die von unserem Zwangsbeitrag finanzierten Kasperle machten den traumatisierten Zuschauern klar, dass man die FDP nicht benötige, weil sie ja schleißlich „wie früher“ für „böse Dinge“ wie Steuererleichterungen oder Entbürokratisierung stehe. Dabei sind es gerade diese beiden Dinge, die wir in diesem Länderbund so dringend benötigen.

Unter der Groko hat der Staat trotz Rekordsteuereinnahmen und historisch niedrigem Zinsniveau einen neuen Rekordschuldenberg erschaffen. Wenn wir eines dringend benötigen, dann ist es eine liberale Partei. Das Wort Rekordsteuereinnahmen ist dabei nicht positiv gemeint, denn jeder Euro, den Schäuble zusätzlich hat, den haben die Menschen in diesem Land weniger. Trotzdem hat der Bund Rekordschulden und in der Infrastruktur haben sich extreme Investitionsstaus angesammelt.

Die Aussage, wir bäuchten keine FDP ist eine glatte Lüge. Die FDP ist heute wichtiger denn je, sofern sie einen guten liberalen Job macht. Die Allmachtsfantasie des Staates braucht einen Gegenspieler. Freiheit und Bürgerrechte sind doch nichts schlimmes! Ob die FDP künftig wirklich liberal ist, oder ob sie sich wie früher an den Einheitsbrei anpasst, wird sich noch zeigen, aber eines steht fest: Wenn dieses Land eines dringend benötigt, dann ist es eine starke liberale Partei. Alles andere ist meiner Meinung nach eine beauftragte Lüge zur Machterhalt der Neosozialisten.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_  Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

Dreiste Manipulation in der HeuteShow im ZDF: Aus links mach rechts

Dass die Heute-Show im staatlichen ZDF eine politisch korrekte Blödelshow ist, dürfte inzwischen bekannt sein. Doch nun überspannen die Zwangsfinanzierten den Bogen maßlos: In der letzten Sendung machten die Staatsdiener des ZDF aus einer Linken eine NPD-Wählerin und AfD-Sympathisantin.

Opfer der staatlichen Lügenpropaganda ist eine junge Frau mit rot gefärbtem Haar, die scheinbar folgende Aussage trifft: „Ich möchte nicht mehr die NPD wählen, weil die mir zu rechtsextrem ist und deswegen wähle ich jetzt die AfD. Ich sag immer, das ist die NPD in freundlich.“ Wie das Blog „Fernsehkritik“ berichtet, handelt es sich hier um eine plumpe Manipulation.

Die Frau heißt Marlena Schiewer und ist Mitglied der Linken sowie im Kreisverband Görlitz aktiv. Der Satz ist zwar gefallen, aber nicht so, wie er dargestellt wurde. Die staatlichen Manipulateure der Heute-Show zeigten nur einen kleinen Ausschnitt eines ARD Interviews vom September 2014. Dort sagte Frau Schiewer folgendes:

„Hier auf dem Dorf gibt es ziemlich viele Leute, die rechter Meinung sind und die einfach sagen, ich möchte nicht mehr die NPD wählen, weil die mir zu rechtsextrem ist und deswegen wähle ich jetzt die AfD. Ich sag immer, das ist die NPD in freundlich.“

Das ZDF hat sich inzwischen auf Facebook für den Fehler entschuldigt. Man bezeichnet den Vorfall als „Recherchefehler“. Die entscheidende Information sei verloren gegangen, schreibt die Redaktion. Klar, kann passieren. Wenn man sich anhört, was jemand sagt, dann hört man immer nur Halbsätze? Alles was vor dem Komma steht, ist unwichtig, oder was? Entweder es war Absicht oder grenzenlose Dummheit. Beides wäre im Kontext der Zwangsfinanziertheit ein Skandal.

Satire darf viel, aber sie darf nicht lügen oder manipulieren. Was die zwangsfinanzierte Propagandashow hier wieder abgeliefert hat, ist einfach unter aller Sau. Aber nicht nur die Heute-Show ist das Sprachrohr der radikaleuropäisch-neosozialistischen Fanatiker. Auch andere staatliche Sendungen lügen und betrügen regelmäßig, wie man immer wieder im Blog „Propagandaschau“ nachlesen kann.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny

#HeuteShow: Elitäre Staatsgläubige machen sich über andere lustig

Dass die ZDF-Heuteshow nur eine politisch korrekte Blödelshow ist, dürfe inzwischen den meisten klar sein. Nach langer Sommerpause kam gestern wieder eine Sendung. Mit kritischem Kabarett hat diese Propagandasendung nichts zu tun.

Die gestrige HeuteShow bestand aus FDP-Bashing, Putin-Bashing, und AfD-Bashing. Einzig die Piraten werden jetzt wohl wegen Bedeutungslosigkeit nicht mehr gebasht. Eine einzige Heute-Show Sendung kostet den Gebührenzahler scheinbar 210.000 Euro (Quelle). Was hierfür geboten wird ist staatstreue Propaganda unter dem Deckmantel des Humors. Ich mag die AfD auch nicht sonderlich. Die Heuteshow-Redaktion nutzt hier professionelle Propagandatechniken wie Framing, Heuristik oder die selektive Wahrnehmung. Hierbei schließen die Zuschauer von Einzelfällen auf das gesamte Bild. Ich bin mir sicher, dass es auch in der CDU oder der SPD Spinner, Nazis und andere Hohlköpfe gibt, nur die werden eben nie gezeigt.

Die HeuteShow dient auch der Pflege des Personen- und Führerkults rund um Angela Merkel. Sie dient auch dazu, dass sich das politisch korrekte Lügenpack, bestehend aus staatsgläubigen Neosozialisten und Radikaleuropäern über Minderheiten und Andersdenkende, lustig machen kann. Die Witze und Poenten sind manchmal sogar gut, doch das was zwischen den Zeilen gesagt wird, ist unter aller Sau. Auf diese 210 tausend Euro Propaganda-Sendung kann der Gebührenzahler gerne verzichten.


Ich freue mich über zahlreiche Kommentare hier im Blog,
oder via Twitter an http://twitter.com/_JennyGER_ Wer mit mir quatschen will, der kann mich gerne im SocialGame Utherverse treffen. Bitte beachtet die Richtlinien für Kommentare.

Mail: JennyGERmail-blog (at) yahoo.de

liebe Grüße, eure Jenny